Fluchtweg Kennzeichnung
Fluchtweg Kennzeichnung © UKN

Verhalten im Brandfall

Nehmen Sie jeden Alarm ernst!

Feueralarm

Bitte nehmen Sie jeden Alarm ernst, es kann Ihr Leben retten. Lieber ein Fehlalarm zuviel als ein echter zu wenig. Es stimmt: Häufig werden Alarme durch Staubentwicklung bei Baumaßnahmen oder Schweißarbeiten ausgelöset. Das ist ärgerlich! Sehen Sie es als Übung, denn das Positive ist, dass Sie bei solchen Fehlalarmen die Fluchtwege und Lage Ihres Sammelplatzes kennen lernen und routinierter werden.

Sammelplatz©HH Uni KN

Nehmen Sie Alarme auch dann ernst, wenn Sie weder Feuer- noch  Rauchentwicklung bemerken oder alles eigentlich wie gewohnt aussieht. Bleiben Sie ruhig und gehen Sie auf dem kürzesten Weg ins Freie zum Sammelplatz. Folgen Sie den Anweisungen der Brandschutzhelfer, Sicherheitsingenieure, der Brandschutzgruppe der Uni Konstanz und in jedem Fall auch der Feuerwehr.

Kehren Sie erst an Ihren Arbeitsplatz zurück, wenn die Feuerwehr oder die Sicherheitsingenieure Ihr Gebäude wieder freigegeben haben.

So finden Sie Ihren Sammelplatz


Wie verhalte ich mich im Brandfall richtig?

Verlassen Sie das Gebäude so schnell wie möglich!

Sobald Sie in ihrem Gebäude einen Evakuierungsalarm wahrnehmen, begeben Sie sich auf dem schnellsten Weg aus dem Gebäude.

Folgen Sie dazu den Fluchtweg-Kennzeichnungen (ein Beispiel finden Sie ganz oben auf dieser Seite). Diese weisen Ihnen von jedem Standort den kürzesten Weg aus dem Gebäude.

Sollte dieser Hauptfluchtweg eimal nicht begehbar sein, z.B. weil er verraucht ist, steht Ihnen in der Regel noch ein zweiter  (Neben-)fluchtweg zur Verfügung.

Sobald Sie aus dem Gebäude raus sind suchen Sie unbedingt sofort die zu diesem Gebäude gehörende Sammelstelle auf. Bitte bleiben Sie an der Sammelstelle bis die Feuerwehr oder Einsatzleiter von Seiten der Universität Sie auffordert die Sammelstelle aufzulösen. Suchen Sie an der Sammelstelle die anderen Mitglieder Ihrer Organisationseinheit / Arbeitsgruppe auf. Dies erleichtert den Vorgesetzten die Anwesenheitskontrolle, bzw. festzustellen ob noch Jemand im Gebäude vermisst wird.

Damit im Notfall alles routiniert abläuft und Sie Ihre Fluchtwege und Sammelstellen kennen, werden in regelmäßigen Abständen Evakuierungsübungen durchgeführt.

Ein Tipp noch: Bitte schauen Sie sich mal die Flucht- und Rettungspläne in den Gebäuden an, in denen Sie sich häufig oder ständig aufhalten. Diese bieten einen guten Überblick, helfen Ihnen sich schnell zu orientieren und zeigen Ihnen auch alternative Fluchtwege aus dem Gebäude.

Wenn Sie einen Brand bemerken

Brand melden

Vermutlich wird einer der zahlreichen Brandmelder den Brand detektieren und sendet einen Alarm an die Feuerwehr und den i-Punkt. Zusätzlich wird im betroffenen Gebäude der Evakuierungsalarm ausgelöst.

Falls Sie jedoch zuerst einen Brand bemerken, betätigen Sie den nächstgelegenen Druckknopf-Feuermelder. Falls sowas nicht in der Nähe ist, melden Sie den Brand bitte unverzüglich an die Feuerwehr unter 0-112.

Machen Sie bitte folgende Angaben:

  • Wo brennt es?
  • Welche Art von Brand?
  • Gibt es Verletzte?
  • Wenn ja, wieviele?
  • Warten Sie Rückfragen ab.

Wichtig! Bitte informieren Sie in jedem Fall zusätzlich den i-Punkt über die Uni-interne Notrufnummer Tel. 2222

Beachten Sie bitte:

  • Oberste Priorität hat Ihre Sicherheit. Begeben Sie sich daher niemals in Gefahr. Verrauchte Bereiche müssen sofort verlassen, bzw. dürfen nicht betreten werden.
  • Nachdem Sie den Brand gemeldet haben können Sie einen Löschversuch unternehmen.
  • Dazu müssen Sie wissen, welche Löschmittel für den jeweiligen Brand geeignet sind. Sollten Sie sich unsicher sein, verlassen Sie den Bereich in dem Fall übernehmen ggfls. Brandschutzhelfer oder die Feuerwehr das Löschen des Brandes. 
  • Begeben Sie sich unverzüglich zum Sammelplatz.
  • Nehmen Sie nichts mit.