Open Science Meet-Ups

Die einmal im Monat in englischer Sprache stattfindenden Open Science Meet-Ups bieten Raum zum entspannten Austausch über Open Science-bezogene Themen. Angehörige aller ERUA-Universitäten (Universität Konstanz, Roskilde University, New Bulgarian University, Université Paris 8 und University of the Aegean) sind sehr herzlich eingeladen. Es ist keine Anmeldung nötig.

Sie haben Themenvorschläge, -ideen oder -wünsche, die Sie gerne im Rahmen eines Open Science Meet-Ups besprechen würden? Wir freuen uns sehr über Ihre Nachricht.


Kommende Termine

Herbst/Winter 2022

Im August findet kein Meet-Up statt. Die Termine ab September werden Mitte August bekanntgegeben.

Vergangene Termine

21.07.2022: Citizen Science

Am 21. Juli 2022 fand zwischen 14.00 Uhr und 14.45 Uhr das siebte ERUA-Open-Science-Meet-Up auf Zoom statt. Das Thema lautete Citizen Science.

Der Begriff Citizen Science bezieht sich auf Forschungsmethoden oder Wissenschaftsbereiche, in denen Forschungsprojekte mit Hilfe von oder vollständig durch interessierte Nicht-Akademiker durchgeführt werden.

In diesem Meet-Up stellten Sacha Zurcher und Pernille Nailor vor, was als Citizen Science definiert werden kann und welche Rollen Bürgerinnen und Bürger bei der Produktion und dem Konsum von wissenschaftlichem Wissen übernehmen können. Sie zeigte anhand praktischer Citizen-Science-Beispiele, die an der Universität Roskilde durchgeführt wurden, wie Citizen Science umgesetzt werden kann und welche Erfahrungen Roskilde bei der Durchführung von Citizen Science gemacht hat.

Nach dem Vortrag hatten die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, Fragen zu stellen und ihre eigenen Erfahrungen mit Citizen Science auszutauschen und zu diskutieren. Alle Mitglieder der fünf ERUA-Universitäten (Neue Bulgarische Universität, Roskilde, Konstanz, Paris 8 und Universität der Ägäis) waren herzlich eingeladen, an der Sitzung teilzunehmen, eine Anmeldung war nicht erforderlich.


Kontakt:

Materialien:

- Wordcloud
- Präsentationsfolien

Links zu Citizen Science:

23.06.2022: Open-Access-Zeitschriften

Am 23. Juni 2022 fand zwischen 14.00 Uhr und 14.45 Uhr in englischer Sprache das sechste ERUA Open Science Meet-Up auf Zoom statt. Das Thema lautete: Open-Access-Zeitschriften.

Digitale Zeitschriften gewinnen im akademischen Publikationswesen immer mehr an Bedeutung. Generell wird zwischen Closed-Access-Zeitschriften und Open-Access-Zeitschriften unterschieden. Während Artikel in Closed-Access-Zeitschriften hinter Bezahlschranken stehen, können Open-Access-Artikel von jedem und überall kostenlos gelesen werden.

Bei diesem Treffen wird George Walkden, Professor für englische Linguistik und Chefredakteur des Journal of Historical Syntax, die wichtigsten Unterschiede zwischen Closed-Access-Zeitschriften und Open-Access-Zeitschriften am Beispiel des Journal of Historical Syntax erläutern. Darüber hinaus wird er erörtern, warum sich die Herausgeber des Journals für Open Access und nicht für Closed Access entschieden haben, wie die redaktionellen und publikationsbezogenen Arbeitsabläufe aussehen und wie das Journal finanziert wird.

Im Anschluss an den Vortrag hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen zu stellen und die Dinge vertiefter zu diskutieren. Alle Mitglieder der fünf ERUA-Universitäten (New Bulgarian University, Roskilde, Konstanz, Paris 8 und University of the Aegean) waren herzlich eingeladen, an der Sitzung teilzunehmen, eine Anmeldung war nicht erforderlich.

Sie haben Fragen zu Open-Access-Zeitschriften? Kontaktieren Sie George Walkden oder das Team Open Science jederzeit gerne.

Kontakt:

- Prof. Dr. George Walkden, Fachbereichbereich Linguistik, Universität Konstanz
- Maximilian Heber, Team Open Science, Universität Konstanz

Materialien:

18.05.2022: Die Open Science Pole der Universität Paris 8

Am 18. Mai 2022 fand zwischen 14.00 Uhr und 15.15 Uhr in englischer Sprache das fünfte ERUA Open Science Meet-Up auf Zoom statt. Das Thema lautete: Die Open Science Pole der Universität Paris 8.

Die Open Science Pole der Universität Paris 8 verfolgt verschiedene Ziele, um das Open-Science-Profil der Universität zu stärken. Die Ziele der Pole sind:

1.) Die Services der Universität im Bereich Open Science zu strukturieren.
2.) Die Sichtbarkeit der Open-Access-Publikationen von Paris 8 in der akademischen Welt erhöhen.
3.) Sicherstellen, dass Paris 8 die Anforderungen der französischen und europäischen Standards erfüllt.
4.) Die Position der Universität in der Open-Science-Bewegung stärken.
5.) Das Bewusstseins für Open Science in der Region Ile de France hinsichtlich Citizen Science und Participatory Science fördern.

Im ersten Teil des Treffens erläuterte Dr. Goran Sekulovski, in welchem institutionellen Kontext die Pole entstanden ist, wie sie auf Eben der Verwaltung betrieben wird und welcher Aktionsplan zum Erreichen der Ziele und zur Überwachung der Auswirkungen eingesetzt wird.

Im zweiten Teil des Treffens hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen zur Pole zu stellen und die einzelnen Elemente der Pole vertieft zu diskutieren. Alle Mitglieder der fünf ERUA-Universitäten (New Bulgarian University, Roskilde, Konstanz, Paris 8 und University of the Aegean) waren herzlich willkommen, eine Anmeldung war nicht erforderlich.

Kontakt:

- Dr. Goran Sekulovski, Service Commun de la Documentation, Universität Paris 8
- Maximilian Heber, Team Open Science, Universität Konstanz

Materialien:

28.04.2022: Open Data Science

Am 28. April 2022 fand zwischen 14.00 Uhr und 14.45 Uhr in englischer Sprache das vierte ERUA Open Science Meet-Up auf Zoom statt. Das Thema lautete Open Data Science.

Ein wichtiger Aspekt von Open Science, insbesondere in wissenschaftlichen Bereichen, die auf empirischen Ansätzen beruhen, ist die Verwendung transparenter und reproduzierbarer Methoden zur Datenanalyse (manchmal als "Open Data Science" bezeichnet). Neben der geforderten Dokumentation der eigenen Arbeit werden dadurch die Methoden auch anderen Forschern und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. In Kombination mit der Online-Veröffentlichung von Datensätzen ermöglicht dies vollständig reproduzierbare analytische Arbeitsabläufe, was unerlässlich ist, um Datenprozesse überprüfbar zu machen und die Transparenz und Wiederverwendbarkeit wissenschaftlicher Ergebnisse zu verbessern.

Im Rahmen dieses Meetups zeigte Dr. Urs Kalbitzer (Universität Konstanz und Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie), wie er Open Data Science im Rahmen seines aktuellen wissenschaftlichen Projekts anwendete, das die Auswirkungen des Klimawandels auf die Obstproduktion tropischer Bäume analysiert. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und auf Ihre Gedanken und Erfahrungen mit Open Data Science.

Kontakt:

Materialien:

31.03.2022: Open Educational Resources

Am 31. März 2022 fand zwischen 14.00 Uhr und 14.45 Uhr das dritte ERUA Open Science Meet-Up auf Zoom statt. Das Thema lautet Open Educational Resources (OER).

Open Educational Resources werden als Dimension von Open Science oft übersehen: Vor allem unter Lehrkräften sind die Chancen der Open Educational Resources noch viel zu wenig bekannt und werden zu wenig genutzt. Open Educational Resources (OER) sind - wie der Name schon sagt - (Selbst-)Lernmaterialien, die im Internet für jeden kostenlos zugänglich sind. In diesem ERUA Open Science Meet-up werden wir unter anderem darüber diskutieren, wo man Open Educational Resources finden kann und was man bei der Erstellung eigener OER beachten muss. Wir werden uns dazu exemplarische Fälle anschauen. Wir freuen uns darauf, Sie alle dort zu treffen - Mitglieder aller ERUA-Universitäten (Roskilde, Konstanz, New Bulgarian University, Paris 8 und Universität der Ägäis) sind eingeladen und herzlich willkommen, vorbeizuschauen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Falls Sie Fragen haben, nehmen Sie jederzeit gerne Kontakt zu uns auf.

Kontakt:

Material:

24.02.2022: Openness

Nach einer schönen Runde Open-Science-Jeopardy im Januar fand am 24.02.2022, zwischen 14.00 Uhr und 14.45 Uhr das zweite ERUA-Open-Science-Meet-Up statt. Thema der Sitzung war „Openness“.

Was meinen wir, wenn wir von offenen Daten und Publikationen sprechen? Wie erleben wir eigentlich Offenheit in unseren wissenschaftlichen und beruflichen Umfeldern? Und: Sollte Offenheit Schranken haben?

Kommt/Kommen Sie dazu und diskutiert/diskutieren Sie mit Open-Science-Enthusiasten aus Paris, Sofia, Konstanz, Roskilde und der Ägäis. Eingeladen sind alle interessierten Mitglieder der ERUA-Universitäten. Es war keine Anmeldung notwendig.

Kontakt:

Materialien:

27.01.2022: Open Science Jeopardy

Am 27.01.2022 fand zwischen 14.00 Uhr und 14.45 Uhr das erste monatliche Open Science Meet-Up statt. Das KIM der Universität Konstanz organisiert dieses Meet-Up im Rahmen von ERUA mit unseren europäischen Partneruniversitäten. Wir spielten eine Runde Jeopardy zum Thema Open Science und erfuhren dabei, wie zentrale Open-Science-Begriffe in anderen europäischen Ländern definiert werden und kommen in Kontakte mit Open-Science-Enthusiasten aus Paris, Sofia, Roskilde und von den ägäischen Inseln.

Kontakt:

Materialien: