FAQ - Lehrende


1. Wer entscheidet, welche Veranstaltungen evaluiert werden und wie werden diese gemeldet?

Die zu evaluierenden Lehrveranstaltungen (laut Evaluations- und Qualitätsmanagementsatzung mindestens eine Lehrveranstaltung jedes/jeder Lehrenden) werden von den Studienkommissionen der jeweiligen Fachbereiche ausgewählt und gemeldet. Die Meldung erfolgt über ZEuS (bis zum 25.11.2022 für das WiSe und 05.05.2023 für das SoSe). Eine Anleitung, wie die Meldung über ZEuS funktioniert, findet sich hier.  Seit dem Wintersemester 2021/22 ist auch die massenweise Bearbeitung von Veranstaltungen möglich (siehe Folie 9-19 dieser Anleitung). Zusätzlich besteht für Lehrende die Möglichkeit, weitere Veranstaltungen freiwillig evaluieren zu lassen. In diesem Fall erhalten nur Sie als Lehrende/r einen Auswertungsbericht. Auch für freiwillige Evaluationen erfolgt die Meldung bis zum 25.11.2022 (bzw. 05.05.2023) über ZEuS. 

Sowohl Lehr- und Prüfungsplanende als auch Lehrpersonen haben die Möglichkeit, zusätzliche Hinweise bzgl. der Evaluation in ZEuS im Reiter "Interne Notiz" – zu finden neben dem Reiter „Externe Systeme“ – zu hinterlegen. Bitte beachten Sie: Sofern keine anderweitigen Informationen im Reiter „Interne Notiz“ hinterlegt wurden, werden Umfragen folgendermaßen eingerichtet:

  • Umfrage wird für Person angelegt, die unter „Durchführende/-r“ eingetragen ist (sollte hier kein Eintrag vorhanden sein, wird die/der „Verantwortliche/-r“ herangezogen)
  • LVs mit mehreren Parallelgruppen (PG): für jede in ZEuS gelistete PG wird eine separate Umfrage angelegt
  • LVs mit mehreren Dozierenden: eine Umfrage (mit allen durchführenden Dozierenden) wird angelegt

Für den Fall, dass Veranstaltungen aufgrund des Termins vor dem regulären Evaluationszeitraum oder sogar vor der Meldefrist evaluiert werden sollen, ist dies zwingend in ZEuS in den semesterabhängigen Veranstaltungsdetails im Reiter „Interne Notiz“ anzugeben. Hier kann beispielsweise der Vermerk „frühere Evaluation“ (am besten mit gewünschtem Evaluationszeitraum) eingetragen werden. 

2. Wie viele Veranstaltungen werden evaluiert?

Von jeder Lehrperson wird gemäß Evaluations- und Qualitätsmanagementsatzung der Universität Konstanz mindestens eine Lehrveranstaltung pro Semester evaluiert. Aktuell werden pro Semester etwa 1500 Lehrveranstaltungen evaluiert.

3. Wie sieht der Fragebogen aus, der für die Evaluation meiner Lehrveranstaltung genutzt wird?

Der Fragebogen, der zum Einsatz kommt, ist hier zu finden. Dieser ist so konzipiert, dass er in allen Fachbereichen genutzt werden kann. Bitte beachten Sie, dass es sich bei dem Fragebogen um einen Fragebogen mit Filtern handelt, der sich dynamisch an das Antwortverhalten anpasst. Um sich ein Bild zu machen, welche Fragen zum Kernfragebogen gehören und somit in jeder Veranstaltung abgefragt werden, sind diese im Musterfragebogen gelb markiert. Der Fragebogen kann im Falle von Online-Umfragen von den Studierenden durch individuelle Sprachauswahl entweder auf Deutsch oder Englisch ausgefüllt werden.

4. Wann werden die Lehrveranstaltungen evaluiert?

Der reguläre Evaluationszeitraum findet in diesem Semester vom 16.01. bis 29.01.2023 statt, damit noch Gelegenheit bleibt, die Ergebnisse mit den Studierenden zu besprechen. Lehrende, deren Veranstaltungen im regulären LVE-Zeitraum evaluiert werden, erhalten zu Beginn des regulären LVE-Zeitraums eine Benachrichtigung über den Start der Online-Evaluation ihrer Veranstaltung(en).
Der Evaluationszeitraum für das Sommersemester findet vom 26.06. bis 09.07.2023 statt.

5. Was muss ich als Lehrende/r tun?

Die Lehrveranstaltungsevaluation findet im Wintersemester 2022/2023 vollständig losungsbasiert (und nicht mehr TAN-basiert) statt. Dies bedeutet, dass jede Lehrperson, deren Lehrveranstaltung(en) zur freiwilligen und/oder Pflicht-Evaluation gemeldet wurde(n), jeweils aus der Evaluationssoftware evasys einen Umfragelink erhält. Dieser Umfragelink wird von den Lehrenden an die Teilnehmenden der zu evaluierenden Lehrveranstaltung weitergegeben. Analog zum früheren Vorgehen in der papierbasierten LVE ist es von hoher Wichtigkeit, dass den Studierenden während einer Live-/Präsenz-Session der Veranstaltung ein ausreichendes Zeitfenster (ca. 10-15 min) für die Teilnahme durch die Lehrenden eingeräumt wird, da hierdurch höhere Rücklaufquoten erzielt werden. Dies ist für die Aussagekraft der Ergebnisse essenziell. Nach dem Versand der Evaluationsergebnisse sollen diese zwischen Lehrenden und Studierenden besprochen werden - im Sinne einer Qualitätssicherung und Entwicklung der Lehrveranstaltung.

6. Was ist evasys+?

Evasys+ ist eine Zusatzkomponente der seit einigen Jahren an der Universität Konstanz verwendeten Befragungssoftware evasys und kann mit allen in evasys enthaltenden Informationen von Nutzer*innen, Umfragedaten und -ergebnissen verknüpft werden. Ziel der Einführung von evasys+ ist es, Lehrende und Studierende stärker in Befragungs- und Qualitätsentwicklungsprozesse im Rahmen der Lehrveranstaltungsevaluation einzubinden.

7. Was sind die Vorteile von evasys+?

Evasys+ bietet auf sehr unkompliziertem Weg deutlich mehr Transparenz, Einblick, Beteiligung und Zugriffsmöglichkeiten bei der Lehrveranstaltungsevaluation. Das Angebot zur Nutzung von evasys+ ist optional - Sie müssen es nicht nutzen. Konkret haben Sie als Lehrperson folgende Vorteile:

  • Überblick über alle persönlichen Lehrveranstaltungsevaluationen inkl. Evaluationsergebnissen
  • Möglichkeit, Online-Umfragen selbständig zu öffnen bzw. zu schließen
  • Vereinfachte Möglichkeit optionale Zusatzfragen auszuwählen (Ablösung des Meldemaskenverfahrens)
  • Direkte Verfügbarkeit des Online-Links bzw. des QR-Codes zur Umfrage
  • Live-Einblick in laufende Online-Umfragen inkl. Anzahl der Rückmeldungen
  • Unkompliziertes Einloggen per Single-Sign-On über Ihre Uni KN-Zugangsdaten

8. Wie melde ich mich bei evasys+ an?

Ein unkompliziertes Einloggen per Single-Sign-On über Ihre Uni KN-Zugangsdaten gelingt über die Startseite von evasys+. Hilfreich hierfür ist die Anleitung zur Nutzung von evasys+.

9. Wie integriere ich als Lehrperson optionale Zusatzfragen?

Die Beschreibung für die Integration von optionalen Zusatzfragen finden Sie in der Anleitung zur Nutzung von evasys+ unter 3.2. Hinzufügen von optionalen Zusatzfragen.

10. Wie viele Fragebögen müssen ausgefüllt werden, damit die Evaluation durchgeführt werden kann?

Aus Datenschutzgründen dürfen nur Veranstaltungen evaluiert werden, bei denen mindestens sechs ausgefüllte Fragebögen bei der Stelle LVE eingehen.

11. Wer erhält Einsicht in die Ergebnisse?

Der/die Lehrende erhält die Auswertung der eigenen Veranstaltung im Falle von Online-Umfragen unmittelbar nach Ende des Evaluationszeitraums. In den folgenden Semesterferien erhält der/die StudiendekanIn sowie alle Mitglieder der Studienkommission eines Fachbereichs über den passwortgeschützten Bereich auf der Webseite der Stabsstelle QM Zugang zu allen Einzelergebnissen von Pflichtevaluationen sowie zum aggregierten Studienkommissionsbericht des Fachbereichs. Die Einzelberichte, die auf der Webseite eingestellt werden, enthalten, wenn der Fachbereichsrat dies wünscht, die Antworten auf die offenen Fragen zu den Lehrveranstaltungen.

12. Welche Konsequenzen ergeben sich aus der Lehrveranstaltungsevaluation?

Die Evaluation dient dazu, den Lehrenden ein persönliches Feedback zur kontinuierlichen Verbesserung ihrer Lehrveranstaltungen zu geben. Dazu ist es notwendig, dass Dozierende und Studierende sich offen über die Ergebnisse austauschen. Dies erfordert die Bereitschaft zu Selbstkritik sowie Offenheit für Verbesserungsvorschläge vonseiten des Dozierenden und seitens der Studierenden die Fähigkeit zu konstruktiver Kritik. Die Ergebnisse sind nicht an Gelder gekoppelt.

13. Wie lange werden die Ergebnisse aufbewahrt?

Gemäß Evaluations- und Qualitätsmanagementsatzung der Universität Konstanz werden die Auswertungsergebnisse nach Ablauf von fünf Jahren gelöscht.

14. An wen kann ich mich bei Nachfragen wenden?

Für weitere Fragen steht Ihnen die Stelle Lehrveranstaltungsevaluation gerne zur Verfügung.