Die Promotion an der Universität Konstanz

Herzlich willkommen als Doktorandin oder Doktorand an der Universität Konstanz. Hier finden Sie optimale Bedingungen, um erfolgreich zu promovieren. Wir freuen uns, Sie durch unser vielfältiges und individuelles Angebot an Informationen, Veranstaltungen, Beratung und Coaching bei Ihrer Promotion zu unterstützen.  

Informationen zu den Voraussetzungen und Verfahrensschritte der Promotion

Informationen zum Start in die Promotion

Die Promotionsphase

Wenn Sie die formalen Voraussetzungen erfüllt haben, mit ihrer Betreuungsperson bzw. Betreuungspersonen eine Promotionsvereinbarung abgeschlossen haben und beim Fachbereich als Doktorandin oder Doktorand angenommen worden sind, können Sie mit Ihrer wissenschaftlichen Arbeit – der Dissertation – beginnen. Wie und in welchem Rahmen sich diese Forschungsarbeit gestaltet, ist in den verschiedenen Fächern und Arbeitsgruppen sehr unterschiedlich. Immer ist jedoch die Dissertation eine eigenständige wissenschaftliche Leistung und bildet den eigentlichen Kern der Promotionsphase. Schriftlich verfasst wird die Dissertation entweder als eine monographische, in sich abgeschlossene Abhandlung eines Forschungsthemas oder als kumulative, d.h. publikationsbasierte, Dissertation. Nach der positiven Begutachtung Ihrer Dissertation werden Sie zur mündlichen Prüfung im Rahmen des Promotionsverfahrens zugelassen. Mit der erfolgreichen Promotion und Veröffentlichung der Dissertation wird der Doktortitel verliehen.

Rechtsgrundlage für die Promotion an der Universität Konstanz bildet die Promotionsordnung der Universität Konstanz. Diese legt fest, wer nach welchen Kriterien zur Promotion zugelassen wird und wie das Promotionsverfahren geregelt ist. 

Orientierung und Willkommen

Ob Sie bereits an der Universität Konstanz studiert haben oder von einer anderen Universität kommen – der Beginn der Promotion ist für alle Promovierenden ein Schritt in eine neue Arbeits- und Lebensphase in der Wissenschaft. Das Academic Staff Development erleichtert Ihnen durch Willkommensveranstaltungen und ein breites Informations- und Beratungsangebot das Ankommen und die Orientierung an der Universität und in Ihrer neuen Rolle als Nachwuchswissenschaftlerin oder Nachwuchswissenschaftler. 

Betreuung gestalten

Mit der Unterzeichnung der Promotionsvereinbarung beginnt das Betreuungsverhältnis mit Ihrer Betreuungsperson oder Ihren Betreuungspersonen, das Ihre Promotionszeit entscheidend prägen wird. Die Promotionsvereinbarung regelt die formale Seite der Betreuung, aber die Art und Qualität Ihres Betreuungsverhältnisses wird durch persönliche Faktoren, wie das Engagement, die Offenheit und die Kommunikationsbereitschaft, auf beiden Seiten gestaltet. Mit Beratung und individuellem Coaching, beispielsweise zu Kommunikation oder Zielfindung, können wir Sie dabei unterstützen, Ihr Betreuungsverhältnis produktiv zu gestalten. 

Wissenschaftliches Schreiben

Wissenschaftliches Schreiben ist eine zentrale Kompetenz für Promovierende aller Fachrichtungen. Die Verschriftlichung Ihrer Forschungsergebnisse erfordert eine klare Struktur, präzise Formulierungen und eine hohe Informationsdichte. Wir beraten Sie individuell zu Ihrem Schreibprozess. In Seminaren und Workshops können Sie sich mit verschiedenen Aspekten des wissenschaftlichen Schreibens auseinandersetzen. Zudem kann eine Teilnahme an einer unserer Schreibgruppen durch gezielte Unterstützung und Austausch mit anderen Promovierenden das Schreiben Ihrer Dissertation beflügeln. 

Herausforderungen bewältigen

Die Dissertation ist für die meisten Promovierenden sicher das bisher umfangreichste und herausforderndste Projekt ihres Werdegangs. Dies eröffnet viele Freiheitsgrade und kann sehr reizvoll sein. Die Dissertation stellt aber auch hohe persönliche Anforderungen an Sie, denn sie erfordert ein hohes Maß an Eigenverantwortung, Motivation, Engagement, Ausdauer und geht in der Regel mit einer hohen Arbeitsintensität einher. Vermutlich sind während der mehrjährigen Promotionsphase in Abschnitten, in denen es einmal nicht so gut läuft, auch Frustrationstoleranz und Durchhaltevermögen gefragt. Ob Sie sich beispielsweise mit Fragen zu Ihrem Arbeits- und Zeitmanagement beschäftigen, Ihre erste Lehrveranstaltung konzipieren, sich auf einen anspruchsvollen Konferenzbeitrag vorbereiten, ein entscheidendes Gespräch mit Ihrer Betreuerin oder Ihrem Betreuer angehen möchten oder sich auf Ihre Disputation vorbereiten möchten: Wir unterstützen Sie individuell durch vertrauliche Beratungs- und Coachingangebote

Zusätzlich qualifizieren

Während Ihrer Tätigkeiten in Forschung, Lehre und Mitarbeit in der Arbeitsgruppe erwerben Sie zahlreiche wertvolle Kompetenzen. Nutzen Sie die Zeit der Doktorarbeit, um diese weiterzuentwickeln. Das Hauptaugenmerk sollte immer auf der Arbeit an der Dissertation liegen – darüber hinaus aber können Sie Kenntnisse und Fähigkeiten ausbauen, die Ihre Karriereperspektiven innerhalb und außerhalb der Universität verbessern. Wir bieten Ihnen speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Seminare und Vortragsangebote zur Kompetenzentwicklung in Forschung, Lehre und Management. Mit dem Zertifikat „Führung, Management, Wissenstransfer“ der Universität Konstanz haben Sie bei uns zudem die Möglichkeit, einen Nachweis über den Erwerb dieser Kompetenzen für Ihren weiteren Weg sowohl innerhalb als auch außerhalb der Wissenschaft zu erhalten. Um Ihre Lehrkompetenzen zertifizieren zu lassen, können Sie das „Baden-Württemberg-Zertifikat für Hochschuldidaktik“ erwerben. 

Was tun bei Konflikten

Wenn es Konflikte rund um das Betreuungsverhältnis zu beklagen gibt, haben Sie mehrere Möglichkeiten, auf Unterstützung von außen zurückzugreifen. Gerne beraten oder coachen wir Sie über mögliche Lösungsstrategien. Die Universität hat zudem Ombudspersonen für das Promotionswesen ernannt, die als Vertrauenspersonen bei Konflikten zwischen Promovierenden und Betreuerinnen und Betreuern beratend und vermittelnd eingeschaltet werden können. Schließlich gibt es einen Ombudsman bei Verstößen gegen die gute wissenschaftliche Praxis, der Sie sich bei Verdacht auf wissenschaftliches Fehlverhalten berät.

Vereinbarkeit

Die wissenschaftliche Qualifikationsphase und die Gründung einer Familie fallen häufig in denselben Lebensabschnitt. Dies kann auch für andere Aufgaben in Partnerschaft oder Familie gelten wie die Pflege und Unterstützung von Angehörigen. Die Verknüpfung von Promotions- und Familienphase bzw. Familienaufgaben stellt alle Beteiligten meist vor besondere Herausforderungen. Die Universität Konstanz unterstützt Sie jedoch durch vielfältige Maßnahmen und Beratungsangebote dabei, die Vereinbarkeit von Universität und Familienaufgaben zu ermöglichen. Dadurch gibt es immer mehr Beispiele dafür, wie beides gut miteinander vereinbart werden kann. 

Abschluss der Promotion

Gegen Ende der Promotion stehen einige neue Herausforderungen und Handlungsfelder an. Die Dissertation muss abgeschlossen und abgegeben werden, die Vorbereitung auf die mündliche Prüfung beginnt. Gleichzeitig rückt die Entscheidung über Ihre weitere Karriere immer näher.

Vorbereitung auf Disputation oder Rigorosum

An die positive Begutachtung Ihrer Dissertation schließt sich die mündliche Prüfung an, in der Sie nachweisen müssen, dass Sie über vertiefte Fachkenntnisse und die notwendige wissenschaftliche Befähigung verfügen. Die Form dieser Prüfung erfolgt entweder als Disputation (wissenschaftliches Streitgespräch über die Dissertation) oder als Rigorosum (erweiterte Prüfung über Thesen und/oder Spezialgebiete) oder als Mischform. Die zulässige Prüfungsform wird in den fachspezifischen Regelungen der Promotionsordnung bestimmt. Wir unterstützen Sie durch ein individuell gestaltetes Peer-Coaching-Format bei der Vorbereitung auf Ihre mündliche Prüfung.

Karriereplanung

Gegen Ende der Promotion stellt sich meist die Frage: Strebe ich eine wissenschaftliche Laufbahn an oder entscheide ich mich für alternative Karrierewege? Es ist sinnvoll, diese Entscheidung schon frühzeitig zu durchdenken und karrierefördernde Weichen zu stellen. Wir unterstützen Sie durch Beratung, Coaching und Veranstaltungen intensiv bei Ihrer Karriereplanung in Wissenschaft oder Wirtschaft und Gesellschaft und geben Hilfestellungen für die Entscheidungsfindung.

Weitere Unterstützungsangebote für die Promotionsphase

Die Universität bietet eine Bandbreite an Unterstützungsmaßnahmen für Promovierende. Ergänzend zu unseren Angeboten in den Bereichen Coaching, Beratung und Veranstaltungen unterstützen Sie eine Vielzahl von weiteren Serviceeinrichtungen, wie das Referat für Gleichstellung und Familienförderung, das International Office, das Welcome Center, der Career Service und das Kommunikations-, Informations-, Medienzentrum (KIM). Alle Informationen unserer Universität, die für Sie als Promovierende/Promovierender oder als PromotionsinteressentIn für Ihre wissenschaftliche Karriere relevant sind, haben wir auf dem Promovierenden-Portal zusammengestellt.