Hochschuldidaktik – strukturelle Lehrentwicklung – E-Learning

Das Academic Staff Development steht als zentrale Kompetenzstelle für Lehrentwicklung individuellen Lehrenden sowie universitären Institutionen, Fachbereichen und Arbeitsgruppen mit hochschuldidaktischer Expertise beratend bei der Gestaltung von Lehre zur Seite. Für alle lehrenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität bieten wir ein bedürfnisorientiertes und zielgruppenspezifisches Angebot zur Lehrkompetenzentwicklung. Sektionen, Fachbereiche und Arbeitsgruppen begleiten wir bei der Optimierung von Studienstrukturen.

Für eine nachhaltige und wirkungsvolle Verbesserung der Lehrqualität und die Optimierung der Studienstrukturen sind zum einen Maßnahmen zentral, die individuelle Lehrende adressieren und bedarfsgerecht auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Zum anderen bedarf es struktureller Maßnahmen, die zentral koordiniert werden, in engem Austausch mit den Fachbereichen universitätsweit standardisiert werden und in der organisatorischen Praxis verankert werden.

Auf der indiviuellen Ebene bietet das Academic Staff Development für alle Lehrenden der Universität hochschuldidaktische Weiterbildungen sowie Angebote zum Thema E-Learning.

Als strukturelle Maßnahmen bieten wir Struktur- und Prozessberatungen für Studiengangsverantwortliche sowie für  die Universität und ihre Institutionen an.

Hochschuldidaktik

Die Hochschuldidaktik bietet ein bedürfnisorientiertes und zielgruppenspezifisches Angebot zur Lehrkompetenzentwicklung aller lehrenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an.

In Workshops und Vorträgen zu lehrspezifischen Themen können sich alle Lehrenden der Universität  weiterbilden. Die Reihe „Hochschuldidaktik über Mittag“ greift in Impulsvorträgen mit ausgewählten Expertinnen und Experten aktuelle Entwicklungen, Forschungsergebnisse sowie fachdidaktische Lehransätze auf.

Zur individuellen Lehrentwicklung bieten wir monatliche kollegiale Fallberatungen an, die als offene Austauschplattform für Lehrende dienen. Hier können konkrete Fragen und Anliegen aus der eigenen Lehre diskutiert werden.

Wir führen Inhouse-Beratungen und Lehrcoachings auf Deutsch oder Englisch zu allen Fragen rund um individuelle Lehrentwicklung, Lehrkompetenzentwicklung und deren strukturierten Dokumentation durch. Dazu gehört auch die Begleitung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern zu lehrbezogenen Themen in Bewerbungs- und Berufungsverfahren.

Eine modulare Weiterbildung mit ministeriell beurkundetem Zertifikat stellt das „Baden-Württemberg-Zertifikat für Hochschuldidaktik“ dar, welches wir in Kooperation mit dem Hochschuldidaktik-Zentrum Baden-Württemberg anbieten. Jährlich erhalten durchschnittlich 14 Lehrende der Universität Konstanz dieses Zertifikat – überdurchschnittlich viele im Vergleich zu den anderen beteiligten Universitäten.

Im Rahmen des Programmes „Professur am See“ haben neuberufene Professorinnen und Professoren die Möglichkeit, den speziell auf ihre Zielgruppe zugeschnittenen Workshop „Lehrkompetenz kompakt“ zu besuchen sowie Lehrberatung und Lehrcoaching in Anspruch zu nehmen.

Auch für Tutorinnen und Tutoren organisieren wir ein fachbereichsübergreifendes Qualifikationsprogramm und koordinieren die universitätsweite Arbeitsgruppe „TutorInnentraining“. 

Strukturelle Lehrentwicklung

Sektionen, Fachbereiche und Arbeitsgruppen können bei der Optimierung von Studienstrukturen Struktur- und Prozessberatungen in Anspruch nehmen. Wir bringen forschungsbasierte und praxiserprobte Inhouse-Expertise ein und können die Veränderungsprozesse durch Moderation begleiten. Dadurch werden besonders die Studiengangsverantwortlichen durch die Referentinnen vor Ort flexibel und passgenau unterstützt. Themen können Prüfungsgestaltung, die Gestaltung von Studiengängen und Modulen bis hin zu Fragen der Qualitätssicherung einschließen.

Auch universitätsweit tragen wir zur Entwicklung von Lehr- und Studienstrukturen bei. So wurde im Rahmen der Systemakkreditierung eine Handreichung „Qualifikationsziele formulieren“ und ein Instrumentekasten sowie Beurteilungsbögen zur Bewertung von Lehrkompetenz in Berufungsverfahren erarbeitet. 

E-Learning

Die zunehmende Digitalisierung, auch im Bereich Studium und Lehre, bietet vielfältige Chancen, kreative Spielräume in Lehr- und Lernformen zu nutzen.  Wir unterstützen die Universität sowie die lehrenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei der Entwicklung tragfähiger Strukturen und mediendidaktischer Konzepte sowie beim Ausbau von Medienkompetenz.

Gemeinsam mit dem Kommunikations-, Informations-, Medienzentrum (KIM) leitet die Hochschuldidaktik die Arbeitsgruppe „Neue Medien“. Diese koordiniert die universitätsweiten Bedarfe und Angebote, steuert deren Weiterentwicklung und unterstützt die Universität bei der Entwicklung einer universitätsweiten E-Learning-Strategie.

Für individuelle Lehrende übernimmt die Hochschuldidaktik ExpertInnenberatungen zum Thema mediales Lernen sowie die Koordination der mediendidaktischen Qualifizierungsangebote. Integriert im hochschuldidaktischen Qualifizierungsprogramm werden in Workshops und Vorträgen regelmäßig Themen aus dem Bereich E-Learning angeboten und damit die Medienkompetenz der Lehrenden gestärkt. Besonderer Fokus liegt hierbei auf der Gestaltung virtueller Lernszenarien, dem Einsatz von Clickersystemen in der Lehre sowie der Lernplattform ILIAS.