Beamte

Das Sachgebiet "Beamte und personalrechtliche Nebengebiete" ist Ansprechpartner bei personalrechtlichen Angelegenheiten von Beamten/innen (Professoren/-innen, wiss. Beamte/-innen und nichtwiss. Beamte/-innen), Professurvertretern/-innen, Honorarprofessoren/-innen und Post-Doc-Stipendiate/-innen. Wir begleiten unsere Beschäftigte von der Einstellung, über alle persönlichen und beruflichen Begebenheiten (Teilzeit, Elternzeit, Beurlaubung etc.) bis hin zum Ausscheiden.

Wir kümmern uns zusätzlich um Schwerbehinderten-Angelegenheiten (wie z.B. Zusatzurlaub, Betreuung von Anträgen ans Integrationsamt etc.) für alle Beschäftigten an der Universität Konstanz.

Sie können sich hierzu auch vertrauensvoll an die Schwerbehinderten-Vertretung wenden:

Schwerbehindertenvertretung

Darüber hinaus stehen wir auch bei allgemeinen arbeitszeitrechtlichen Fragen gerne zur Verfügung.

Wichtige Mitteilungen

"Freistellungsjahr" im Öffentlichen Dienst

Sehr geehrte Damen und Herren,

alle Beamtinnen und Beamte, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer des Landes aus dem Geschäftsbereich des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst (MWK) können seit dem 1. Oktober 2017 ein sog. „Freistellungsjahr“ in Anspruch nehmen.

Das Freistellungsjahr ist eine besondere, zeitlich befristete Form der Teilzeitbeschäftigung, die es ermöglicht, am Ende des Bewilligungszeitraumes von der Arbeitszeit unter Weiterzahlung der anteiligen Bezüge freigestellt zu werden.
Der Bewilligungszeitraum kann drei bis acht Jahre umfassen und umfasst eine „Ansparphase“ und eine „Freistellungsphase“. In der „Ansparphase“ wird die Arbeitszeit für die „Freistellungsphase“ vorgearbeitet.

Das Freistellungsjahr kann während der gesamten Dienstzeit einmal in Anspruch genommen werden. Ein zweites Freistellungsjahr ist nur möglich, wenn die Antragstellerin oder der Antragsteller unwiderruflich erklärt, dass sich der Beginn des Ruhestands unmittelbar an den Freistellungszeitraum anschließen soll.

Für weitere Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Personalabteilung

Anzeige einer ausgeübten Nebentätigkeit

nach den nebentätigkeitsrechtlichen Bestimmungen müssen wir alle Beamtinnen und Beamten jährlich auf ihre Erklärungspflicht über ausgeübte Nebentätigkeiten gemäß § 8 Landesnebentätigkeitsverordnung hinweisen.
Demnach ist bis zum 01. Juli eines Jahres eine Aufstellung vorzulegen über:

  1. Alle im vorausgegangenen Kalenderjahr (somit für das Jahr 2016) ausgeübten genehmigungs- und anzeigepflichtigen Nebentätigkeiten mit Angaben über Art, zeitliche Inanspruchnahme und Dauer der Nebentätigkeit, den Auftrag- oder Arbeitgeber, die Höhe der Vergütung und ggf. bei ablieferungspflichtigen Nebentätigkeiten eine Abrechnung über die hieraus zugeflossenen Vergütungen.
  2. Bisher eingetretene Änderungen von Angaben bei der Anzeige nach § 63 Abs. 2 Landesbeamtengesetz.

Wir bitten Sie daher, die Aufstellung nach § 8 Abs. 1 Landesnebentätigkeitsverordnung zu fertigen und diese bis zum 01. Juli 2017 unterschrieben an die Personalabteilung zu übersenden. Den hierfür vorgesehenen Vordruck mit dem Titel „Anzeige einer ausgeübten Nebentätigkeit“ finden Sie unter:
https://www.uni-konstanz.de/personalabteilung/vordrucke-merkblaetter-information/beamte/.

Eine weitere Aufforderung zur Abgabe der Erklärung wird nicht mehr erfolgen. Sofern keine Nebentätigkeit ausgeübt wurde, ist eine Erklärung nicht erforderlich (bitte keine Fehlanzeige melden!)

Unabhängig davon, ob Sie uns bisher eine Nebentätigkeit gemeldet haben, können Sie in der Anlage des o.g. Vordrucks die nebentätigkeitsrechtlichen Bestimmungen nachlesen.
Weitere Informationen finden Sie auch auf dem Merkblatt zur Nebentätigkeit, welches sich ebenfalls auf unserer Homepage befindet.


Für weitere Auskünfte wenden Sie sich an Carina Wiederkehr aus der Personalabteilung (Tel: 07531/88-2024).

Übertragung der Tarifergebnisse

Die Übertragung des Tarifergebnisses für die Angestellten vom 17. Februar 2017 auf die Beamtinnen und Beamten, Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte sowie auf die Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfänger wurde geregelt. Das Ziel der Landesregierung war es, eine gemeinsame Lösung zu finden, diese dann schnell umzusetzen und sozial gerecht zu gestalten. Dieses ist nun gelungen. Das vereinbarte Paket beinhaltet folgende Punkte:

  • das Tarifergebnis von 2 Prozent in 2017 und von 2,35 Prozent in 2018 wird in voller Höhe übertragen. Dabei erhalten Beamtinnen und Beamte mit einer Besoldung von unter 3750 Euro mindestens 75 Euro mehr.
  • Es gibt moderate, nach Besoldungsgruppen gestaffelte zeitliche Verschiebungen. Die Besoldungsgruppen bis A9 bekommen ihre Erhöhung rückwirkend zum 01. März 2017. Die Besoldungsgruppen A10 und A11 erhalten ihre Erhöhung ab dem 1. Mai 2017 und die Besoldungsgruppen ab A12 die Erhöhung ab 01. Juni 2017. Für 2018 gilt die Verschiebung entsprechend.
  • Der BW - Bonus schafft einen strukturellen Ausgleich für die von den Tarifvertragsparteien neu eingeführte Entgeltstufe 6. Konkret erfolgt zusammen mit der Besoldungs- und Versorgungserhöhung im Jahr 2018 eine zusätzliche lineare Erhöhung in Höhe von 0,325 Prozent.
  • Die Absenkung der Eingangsbesoldung wird zurückgenommen. Die Eingangsbesoldung soll zum 01. Januar 2018 wieder vollständig aufgehoben werden. Damit wird nicht nur ein konkretes Versprechen aus dem Koalitionsvertrag zeitnah umgesetzt, sondern auch ein wichtiges Signal an junge Menschen gesendet, die sich überlegen, in den öffentlichen Dienst einzutreten.
  • Im Jahr 2017 werden 0,2 Prozent der Versorgungsrücklage zugeführt.

Bis Mitte 2017 wird es eine vollständige Anpassung an den Tarifabschluss geben.
Damit können wir weiterhin im Wettbewerb um die besten Köpfe im Land bestehen.

Zusammenfassend finden Sie alles wesentliche in folgendem Dokument

Übertragung Tarifergebnisse

Änderung des Hochschulstatistikgesetz

Das „Gesetz zur Änderung des Hochschulstatistikgesetzes“ vom 02.03.2016 ist seit 01.03.2016 in Kraft.  Ziel der Bundesregierung ist die Bereitstellung von steuerungsrelevanten Informationen für die Hochschulpolitik. Im Zuge dessen werden die Hochschulen in Deutschland verpflichtet  weitere Daten Ihrer Mitarbeiter zu erheben. Die Universität Konstanz wird dieser Verpflichtung durch einen Fragebogen zur Datenerhebung nachkommen.

  • Im ersten Schritt werden die notwendigen Daten des bestehenden Personals per E-Mail (mit angehängten Fragebogen) erhoben.
  • Im zweiten Schritt wird allen neuen Mitarbeitern ein Fragebogen in Papierform mit dem Arbeitsvertrag mitgeschickt, der ausgefüllt an den zuständigen Sachbearbeiter oder die zuständige Sachbearbeiterin in der Personalabteilung zurück gesandt werden muss.

Bitte haben Sie Verständnis das die Daten zwingend erhoben werden müssen und wir daher von jedem Mitarbeiter (der angeschrieben wird) die Daten einfordern müssen.
Die Mitarbeiter deren Daten wir benötigen werden in den nächsten Tagen per E-Mail angeschrieben.

Bei Fragen können Sie sich jederzeit gerne an Metin Boyraz  DW 3670 Catherine Lawal  DW 3610 in der Personalabteilung wenden.

Fragebogen zur Datenerhebung der Hochschulstatistik

Personalsachbearbeitung für:

Verwaltungsbeamtinnen/Verwaltungsbeamte Honorarprofessorinnen/Honorarprofessoren Berufungsverfahren Professuren (personalrechtliche Begleitung)

Professuren, Juniorprofessuren, Vertreterinnen/Vertreter von Professuren, Wissenschaftliche Beamtinnen/Beamte

Sektion Politik - Recht - Wirtschaft

  • FB Rechtswissenschaft
  • FB Wirtschaftswissenschaften
  • FB Politik- und Verwaltungswissenschaft

Grundsatzangelegenheiten des Sachgebietes
Schwerbehindertenangelegenheiten (alle Beschäftigten)

Christine Aicheler

Komm. Sachgebietsleiterin
Raum V839
07531/88-2054
christine.aicheler@uni-konstanz.de

Vertretung:
Carina Wiederkehr
Tanja Birkenheier

Personalsachbearbeitung für:

Professuren, Juniorprofessuren, Vertreterinnen/Vertreter von Professuren, Wissenschaftliche Beamtinnen/Beamt, Privatdozentinnen/Privatdozenten

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Sektion

  • FB Chemie
  • FB Biologie
  • FB Physik
  • FB Mathematik und Statistik
  • FB Informatik und Informationswissenschaft
  • FB Psychologie

Tierforschungsanlage
Bibliotheksbeamtinnen/Bibliotheksbeamte
Universitätsarchiv

Privatdozenten

Arbeitszeit (alle Beschäftigten)

Tanja Birkenheier


Raum V843
07531/88-5393
tanja.birkenheier@uni-konstanz.de

Vertretung:
Christine Aicheler
Carina Wiederkehr

Personalsachbearbeitung für:

Professuren, Juniorprofessuren, Vertreterinnen/Vertreter von Professuren, Wissenschaftliche Beamtinnen/Beamte

Geisteswissenschaftliche Sektion

  • FB Philosophie
  • FB Geschichte und Soziologie
  • FB Literaturwissenschaft
  • FB Sprachwissenschaft

Sprachlehrinstitut (SLI)

Beamtinnen/Beamte des BSZ

Post-Doc-Stipendiaten

Carina Wiederkehr


Raum V840
07531/88-2024
carina.wiederkehr@uni-konstanz.de

Vertretung:
Christine Aicheler
Tanja Birkenheier