Maßgeschneiderte Angebote für Eltern

Die Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie wird vom Referat für Gleichstellung, Familienförderung und Diversity durch Förderungen unterstützt, die durch die langjährigen Erfahrungen und Programmevaluationen maßgeschneidert für den Wissenschaftsbereich sind. Gerade junge Wissenschaftler_innen sind auf unterstützende Angebote angewiesen, um ihre Mehrfachbelastung aus Forschung, Lehre, Qualifizierung und Elternschaft abzufedern.

Daneben finanziert die Universität das Kinderhaus Knirps & Co. sowie die flexiblen Betreuungsangebote (KiZ, Notfall-, Ferien-, Samstags- und Veranstaltungsbetreuung), die allen Universitätsangehörigen offen stehen.

Flexible Arbeitsbedingungen und Freiräume für Postdocs mit Familienaufgaben

Zielgruppe
Postdoktorand_innen mit Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen
Abgabefrist Antrag
6. November 2016 (geschlossen)
Förderdauer und -zeitraum
1. Februar bis 31. Oktober 2017
Höhe
Bis zu 200 Stunden Hilfskräfte oder während der Elternzeit auch Babysitter

Laborunterstützung für Nachwuchswissenschaftlerinnen

Zielgruppe
Nachwuchswissenschaftlerinnen mit Kind(ern) in Labortätigkeiten
Abgabefrist Antrag
laufend
Förderdauer und -zeitraum
in Absprache, max. 2.000 Euro Zuschuss
Höhe
Studentische Hilfskraft bis zu 40 Std./Monat

Zuschuss zu Reise- oder Betreuungskosten von Kindern während Tagungen

Zielgruppe 

Nachwuchswissenschaftlerinnen mit Kindern sowie aktive Väter

OrganisatorInnen von Veranstaltungen
Abgabefrist Antrag 
laufend möglich (spätestens 4 Wochen vor der Reise/Tagung)
Förderdauer und -zeitraum 
Reise-/Tagungszeitraum
Höhe
max. 250 € pro Kind

Brigitte-Schlieben-Lange-Programm für Wissenschaftlerinnen mit Kind

Zielgruppe
Nachwuchswissenschaftlerinnen in der Postdoc-Phase mit Kind(ern)
Abgabefrist Antrag
Die Frist zur Anmeldung ist zum 28.04.2016 abgelaufen.
Förderdauer und -zeitraum
1 oder 2 Jahre ab 01.01.2017
Höhe Stipendium
75-100% TV-L 13 oder 14, davon 50% über MWK und Rest über Hochschule/Arbeitsgruppe

Überlappende Einarbeitungszeit

 Zielgruppe 

Mitarbeitende, die eine Mutterschutzvertretung übernehmen, erhalten eine bis zu 14-tägige überlappende Einarbeitungszeit parallel mit der schwangeren Kollegin 

Vorgehen 
Information bei der zuständigen Person in der Personalabteilung oder Tanja Edelhäußer
Förderdauer und -zeitraum
Bis zu 14 Tage
Höhe
In Höhe des zu vertretenden Stellenumfangs