Familienbewusste Führung

Vereinbarkeit im Arbeitsalltag ermöglichen

Eine gelingende Vereinbarkeit von wissenschaftlicher Karriere und Familienaufgaben zählt darauf, dass alle Beteiligten die Rahmenbedingungen kennen und aktiv mitgestalten. Die Universität lässt Führungskräfte mit dieser Verantwortung nicht allein, sondern bietet Unterstützung in Form von Materialien, Beratung und Moderation.

Familienbewusste Führung

Als Führungskräfte an der Universität haben Professor_innen, Arbeitsgruppenleiter_innen, Fachbereichssprecher_innen, und alle weiteren Vorgesetzten die besondere Verantwortung, ihre Mitarbeitenden familien- und gesundheitsbewusst zu führen. Darüber hinaus nehmen sie auch eine Vorbild- und Multiplikatorwirkung ein.

Der Informationsflyer Familien- und gesundheitsbewusste Führung gibt Hinweise, wie die Vereinbarkeit von Mitarbeitenden unterstützt und gefördert werden kann.

Flyer "Familien- und gesundheitsbewusste Führung" herunterladen

Gesprächsleitfaden "Vereinbarungen zur Vereinbarkeit"

Ihre Mitarbeiterin ist schwanger? In Ihrer Arbeitsgruppe steht eine Elternzeit an und Sie müssen Aufgaben neu verteilen? Der Gesprächsleitfaden "Vereinbarungen zur Vereinbarkeit" unterstützt Sie dabei, in einem Gespräch alle wichtigen Fragen zu klären und Lösungen zu finden, die für alle Beteiligten zufriedenstellend sind. Der Leitfaden wird bis Ende 2017 hier veröffentlicht.

Gerne unterstützt Sie das Referat für Gleichstellung, Familienförderung und Diversity bei diesem Gespräch durch eine Moderation.

Flyer "Vereinbarungen zur Vereinbarkeit" herunterladen

Familienbewusste Personalpolitik an Hochschulen

Die Arbeitsgruppe »Familienbewusste Führung« des Best Practice-Clubs »Familie in der Hochschule« hat eine Broschüre erstellt, die in vier Handlungsfeldern anschauliche Best Practice-Beispiele aufzeigt. Die Universität Konstanz ist Mitglied dieser Arbeitsgruppe.

Broschüre "Familienbewusste Personalpolitik (FidH)" herunterladen