Unser Campus in zehn Jahren

Der Campus der Universität Konstanz wird in den kommenden Jahren auf seiner Westseite baulich erweitert. Die Grundlage dafür bilden der neue Bebauungsplan sowie der Masterplan: Teil 1 und Teil 2. Die neuen Gebäude bieten dringend benötigten Raum, um Forschung und Lehre in angemessenem Rahmen umzusetzen, und wirken somit der akuten Raumnot an der Universität entgegen. Bei den Baumaßnahmen geht es nicht um eine Erhöhung der Studierendenzahl, diese ist sehr stimmig.

Welche Bauprojekte stehen als nächstes an? Die folgende Übersicht zeigt Ihnen, was in den kommenden Jahren an der Universität Konstanz gebaut wird.

FabLab

Auf dem Brückenübergang zwischen Gebäude R und A entsteht unser FabLab. Das FabLab ist eine offene Werkstatt für kreatives Arbeiten zur Umsetzung von eigenen Projektideen.

Baubeginn 06/2022

Fertigstellung 10/2022

Mehr erfahren

Bauarbeiten im zentralen Zufahrtsbereich und neue Busschleife

Ab Sommer 2022 finden Bauarbeiten im zentralen Zufahrtsbereich des Campus statt (Busschleife zwischen den Gebäuden W, R, V und A). Hierbei handelt es sich um infrastrukturelle Grundlagen für die kommenden baulichen Erweiterungen.

Unter anderem entsteht eine neue Straßenführung der Busschleife. Der südliche Straßenabschnitt wird zurückgebaut und macht einem verkehrsberuhigten Aufenthaltsbereich Platz (siehe „Platzgestaltung Neue Mitte“ weiter unten). Die Busse werden künftig auf Höhe von Gebäude W in Richtung Norden geführt.

Vorbereitende Maßnahmen ab 05/2022

Baubeginn 07/2022

Fertigstellung 12/2024

Mehr erfahren

Sanierung von Gebäude A

Die bereits laufende Sanierung des zentralen Foyer- und Hörsaalgebäudes A wird bis 2024 abgeschlossen.

Baubeginn war bereits 04/2021

Fertigstellung 09/2024

Mehr erfahren

Hörsaal-, Seminar- und Bürogebäudes X

Westlich angrenzend an Gebäude V entsteht bis 2026 das neue Gebäude X. Es bietet Ersatzflächen für die Lehre und den Wissenschaftsbetrieb, um dringend notwendige Sanierungen in den Gebäuden C, D, und E durchführen zu können.

Das Gebäude X umfasst einen großen Hörsaal mit 400 Plätzen, drei große Seminarräume mit jeweils 100 Plätzen, 36 Seminarräume mit 30 bis 50 Plätzen sowie 140 studentische Arbeitsplätze. Darüber hinaus entstehen Büroflächen für insgesamt 190 Arbeitsplätze, ferner eine Gastronomie mit 150 Sitzplätzen sowie ein Veranstaltungssaal für 400 Personen. Ein neuer Stellplatz für Fahrräder entsteht vor dem Gebäude.

Baubeginn 09/2022

Fertigstellung 05/2026

Mehr erfahren

Neubau des Max-Planck-Instituts für Verhaltensbiologie

Das Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie zieht auf den Campus der Universität Konstanz. Das neue Gebäude entsteht bis 2027 auf der Fläche von Parkplatz Nord.

Baubeginn 07/2023

Fertigstellung 2027

Mehr erfahren

Forschungsgebäudes R3C

Das Gebäude R3C (Research Centre on Conflict and Cohesion) ist ein Forschungszentrum zu Fragen von sozialen und politischen Konflikten. Der genaue Standort des Gebäudes wird noch bekanntgegeben.

Baubeginn 2025

Fertigstellung 2028

Mehr erfahren

Forum Konstanz

Das Forum Konstanz ist ein Zentrum für Wissenschaft und Gesellschaft und die bauliche Umsetzung unseres Konzepts „Universität Konstanz – creative.together“ im Rahmen der Exzellenzstrategie. Das Forum entsteht angrenzend zum Werkstattgebäude W und bildet ein neues „Tor zur Universität“. Sein Ziel ist, Menschen und Ideen zusammenzubringen – in einer Umgebung, die Kreativität und Austausch fördert.

Weitere Informationen finden Sie unter Forum Konstanz.

Baubeginn 05/2025

Fertigstellung 01/2029

Mehr erfahren

Sanierung von Gebäude M

Die laufenden Sanierungsarbeiten von Gebäude M werden bis 2028 abgeschlossen.

Mehr erfahren

Platzgestaltung „Neue Mitte“

Im zentralen Zufahrts- und Eingangsbereich der Universität Konstanz (bisherige Busschleife, zwischen den Gebäuden W, R, V, X und A) entsteht ein verkehrsberuhigter, begrünter Aufenthaltsbereich – ein neuer Mittelpunkt des Campuslebens.

Mehr erfahren

Neue Forschungsgebäude im Nord- und Südwesten

Auf den Flächen von Parkplatz Nord und Parkhaus Süd sind Erweiterungsbauten für die Forschung  sowie Ersatzbauten geplant.

Mehr erfahren

Video: Bauliche Entwicklung 2000 bis 2030