Osteuropa: Geschichte-Medien – Master of Arts

Symbolbild

Weiterführendes Studium, das einen ersten Hochschulabschluss voraussetzt.

Der Masterstudiengang Osteuropa: Geschichte-Medien ist ein Double Degree-Programm der Universität Konstanz und der Russischen Staatlichen Geisteswissenschaftlichen Universität (RGGU) in Moskau.

Der interdisziplinäre Masterstudiengang Osteuropa: Geschichte – Medien bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre zuvor studierte geistes-, sozial- und kulturwissenschaftliche Fachrichtung im Hinblick auf den osteuropäischen Raum wissenschaftlich zu vertiefen. Der Studiengang setzt sich aus den Fachrichtungen Slavische Medien- und Kulturwissenschaft und Osteuropäische Geschichte zusammen. Durch seine interdisziplinäre Ausrichtung vermittelt der Studiengang breites Wissen und methodische Kompetenz, um kulturelle, historische und mediale Prozesse zu verstehen. Als Studierende können Sie einen Double Degree-Abschluss der Universität Konstanz und der Russischen Staatlichen Geisteswissenschaftlichen Universität (RGGU) in Moskau erlangen. Im Rahmen der internationalen Vernetzung des Studiengangs können zudem Lehrveranstaltungen des Osteuropa-Masters an der Universität Zürich besucht werden.

Auf einen Blick

AbschlussMaster of Arts
StudienbeginnWintersemester
Sprache(n)Deutsch | Englisch
Regelstudienzeit4 Semester
Bewerbungsfrist1.5. - 15.7.
Zulassungsbeschränkungnein
ECTS120

Warum Osteuropa: Geschichte-Medien in Konstanz studieren?

  • Möglichkeit zum Double-Degree-Abschluss der Staatlichen Universität der Geisteswissenschaften (RGGU) in Moskau und an der Universität Konstanz
  • Zahlreiche Angebote zur internationalen Vernetzung des Studiengangs
  • Möglichkeit zum teilfinanzierten Auslandssemester in internationalen Partnerhochschulen
  • Möglichkeit zum Besuch von anerkannten Lehrveranstaltungen des Osteuropa-Masters an der Universität Zürich
  • Angebot von gemeinsamen Lehrveranstaltungen der Universität Konstanz und der Universität Zürich
  • regelmäßige kulturelle und (inter)nationale Veranstaltungen wie z.B. die Studientage oder die interkulturelle Sommerschule in Warschau
  • Forum für kreatives Lernen, Begegnen und Vernetzen
  • individuelle Beratung durch die Lehrenden

Inhalte

Perspektiven

Berufliche Perspektiven

Im Masterstudiengang werden Ihnen vor allem osteuropäische wissenschaftliche, kulturelle und sprachliche Kompetenzen vermittelt. Mit diesen Kompetenzen können relevante Problemstellungen auf Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse bearbeitet sowie kulturelle, historische und mediale Prozesse in Osteuropa analysiert werden. Das erworbene Wissen über die Großregion Osteuropa befähigt Absolventinnen und Absolventen auch dazu, diese systematisch und vergleichend in die europäische und globale Geschichte sowie weltweite mediale und kulturelle Vernetzungen einzubringen.
Typische berufliche Perspektiven finden Sie so z.B. im Wirtschafts- und Medienbereich oder in kulturellen, politikberatenden und Bildungsinstitutionen. Selbstverständlich erwerben Sie durch den Abschluss auch die nötigen Kompetenzen, um eine wissenschaftliche Karriere anzustreben und eine Promotion an das Studium anzuschließen.

Studienstruktur

Studienbeginn

Wintersemester

Studienaufbau

Einen exemplarischen Studienaufbau finden Sie in diesem Schaubild.


Weitere Informationen zur Studienstruktur finden Sie in der Studien- und Prüfungsordnung.

Praktika und Auslandsaufenthalt

Praktika

Praktika geben Ihnen die Möglichkeit, Einblicke in verschiedene Berufsfelder zu erhalten und Kontakte zu knüpfen. Gerne unterstützen Sie der Fachbereich oder der Career Service bei der Suche nach einem geeigneten Praktikum.

Auslandsstudium

Während des Studiums wird Ihnen ein Auslandssemester (in der Regel im 3. Semester) an einer der osteuropäischen Partneruniversitäten sehr empfohlen. Die Verantwortlichen für den Studiengang, die Studienberatung und das Auslandsreferat unterstützen Sie bei der Planung und Durchführung Ihres  Auslandsaufenthalts. Es besteht die Möglichkeit einer Teilfinanzierung des Auslandssemesters.

Voraussetzungen

Welche Interessen und Fähigkeiten sollte ich mitbringen?

  • Freude am Lesen literarischer und wissenschaftlicher Texte
  • Leidenschaft für slawische Sprache
  • historisches und kulturelles Interesse am slawischen Sprachraum
  • sehr gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit im Russischen und Deutschen

Erforderliche Sprachkenntnisse

Zur Bewerbung für den Masterstudiengang Osteuropa: Geschichte-Medien müssen Sie gute Kenntnisse einer slavischen Sprache auf dem Niveau B2 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen nachweisen.

Fremdsprachige StudienbewerberInnen brauchen zusätzlich einen Nachweis über deutsche Sprachkenntnisse auf dem Niveau der DSH-2/TestDaF 4 oder einer als gleichwertig anerkannten Prüfung. An der Universität Konstanz ist es nicht möglich, einen studienvorbereitenden Deutschkurs zu absolvieren bzw. eine anerkannte Deutsch-Prüfung abzulegen. Daher muss bereits bei der Bewerbung ein anerkannter Nachweis vorgelegt werden.

Lehr- und Prüfungssprache

Lehrveranstaltungen finden in der deutschen, einer slavischen oder der englischen Sprache statt. Prüfungssprachen sind – je nach Prüfung und  Absprache – im Schriftlichen: Deutsch oder Englisch; im Mündlichen: Deutsch oder Englisch.

Zugangsvoraussetzungen zum Studium

  • Abschlusses eines mindestens dreijährigen Studiengangs an einer Hochschule oder einer staatlichen oder staatlich anerkannten Berufsakademie mit mindestens der Note „gut“ (2,0) in einer der für den MA Osteuropa: Geschichte - Medien relevanten Fachrichtungen (in der Regel Kultur- und Sozialwissenschaft, Geschichte). Mindestabschluss Bachelor of Arts [BA] oder äquivalenter akademischer Grad). Über die Relevanz des bisherigen Studiengangs für die Fachrichtungen des MA Osteuropa entscheidet eine Auswahlkommission
  • Gute Kenntnisse einer slavischen Sprache auf dem Niveau B2 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen
  • Fremdsprachige StudienbewerberInnenmüssen zudem gute Kenntnisse der deutschen Sprache nachweisen (DSH Stufe 2 oder TestDaF in allen 4 Teilbereichen mindestens 4 Punkte)
  • Motivationsschreiben mit Lebenslauf
  • Zwei Referenzen von HochschullehrerInnen

Bewerbung

Der Studiengang ist nicht zulassungsbeschränkt.

Der Studienbeginn ist nur im Wintersemester möglich. Am 1.5. - 15.7. endet die Bewerbungsfrist. Bei Bewerbungen auf ein höheres Fachsemester (im Falle eines Fach- oder Hochschulwechsels) gelten gegebenenfalls andere Fristen. Bitte informieren Sie sich darüber auf der Webseite der Universität.

Erforderliche Bewerbungsunterlagen

Die Bewerbung erfolgt ausschließlich über die Online-Bewerbung der Universität Konstanz. Nach der Online-Bewerbung sind noch folgende Unterlagen an die Universität zu schicken:

  • Zulassungsantrag (kann nach der Online-Bewerbung ausgedruckt werden) mit 1 Lichtbild
  • Nachweis des akademischen Abschlusses. Falls das Zeugnis über den Hochschulabschluss zum Bewerbungsschluss noch nicht vorliegt, ist eine Bescheinigung über die bis dahin erbrachten endnotenrelevanten Leistungen vorzulegen
  • Nachweis über gute Kenntnisse einer slavischen Sprache auf dem Niveau B2 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen
  • Motivationsschreiben mit Lebenslauf
  • 2 Referenzen von HochschullehrerInnen
  • Immatrikulationsbescheinigung (falls zurzeit noch eingeschrieben) mit Angabe der Fach- und Hochschulsemester
  • oder Exmatrikulationsbescheinigung (für den zuletzt besuchten Studiengang) mit Angabe der Fach- und Hochschulsemester

Ausländische StudienbewerberInnen:

  • Nachweis über deutsche Sprachkenntnisse auf dem Niveau der DSH-2/TestDaF 4 oder einer als gleichwertig anerkannten Prüfung
  • BewerberInnen aus China: APS-Zertifikat des Kulturreferats der Botschaft der BRD in Beijing (im Original)
  • BewerberInnen aus der Mongolei: APS-Zertifikat der Botschaft der BRD in Ulan Bator (im Original)
  • BewerberInnen aus Vietnam: APS-Zertifikat der Botschaft der BRD in Hanoi (im Original)
  • BewerberInnen aus Georgien müssen eine Einverständniserklärung zur Echtheitsüberprüfung der Unterlagen durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZaB) in Bonn abgeben.

Zur Bewerbung

ajaxPopupLoader