Mentale Gesundheit im Fokus - 3. bis 25. Mai 2022

Active Campus Konstanz

Studierende für Studierende

Im Sommersemester 2022 veranstaltete der Active Campus Konstanz ein Angebot von Studierenden für Studierende. Der Mai wurde zum Themenmonat: die mentale Gesundheit stand im Fokus. Es gab sowohl Themenvorträge von Externen als auch Workshops von Krankenkassen, um einen ersten Einblick in psychische Gesundheit und mentale Strategien zu geben. Ergänzt wurde das Ganze von Praxiseinheiten, wie Konzentrativer Bewegungstherapie, Yoga und Progressiver Muskelrelaxation. Das ganze Angebot war kostenfrei und auch spontan besuchbar.

Die Veranstaltungen wurden in zwei Bereiche aufgegliedert:

  1. Angebote mit Bewegung
  2. Informationen, Diskussionen, Vorträge und Workshops

Angebote mit Bewegung:

Rückenfit

Aktiver Start in den Tag

mit Petra Borchert

Rückenfit - gesunder Start in den Tag

Wir sitzen alle viel zu viel und darunter leidet vor allem unser Rücken, der aber auch durch seelische Belastungen gestresst sein kann.

Mit einem moderaten Bewegungstraining tate  wir gleich zu Tagesbeginn etwas Gutes für unseren Rücken, was auch der Psyche durchaus helfen konnte.

Mehr erfahren

Qi Gong

Neue Energie am Nachmittag

mit Gerold Gerber

Qi Gong kommt aus China, aber es gehört der ganzen Welt.
Mit einfachen Bewegungen weckten wir unsere Lebensgeister und förderten die Konzentration aufs Wesentliche.

Mehr erfahren

PMR

Mittagspause mit Progressiver Muskelentspannung

mit Annika Heckmaier

Mehr Gelassenheit durch Progressive Muskelentspannung (PMR)

Wir kennen es alle, wenn im Studium gerade viel los ist, sind wir schnell gestresst und verspannt. Progressive Muskelrelaxation (PMR) nach Edmund Jacobsen ist eine wirksame Methode für einen gelasseneren Umgang mit Stress und gegen körperliche Verspannungen. Durch bewusste An- und Entspannung von einzelnen Muskelpartien lösten wir muskuläre Verspannungen und reduzierten körperliche Unruhe.

Mehr erfahren

Konzentrative Bewegungstherapie

Praxis-Workshop

mit Norbert Heck (KBT-Therapeut)

Vom Original hin zur Anpassung - und zurück!

Über den vergeblichen Versuch über Anpassung glücklich zu werden oder andere glücklich machen zu wollen.

Mit Angeboten zu körperbezogenen Wahrnehmungen, (festgehaltenen) Impulsen und dem eigenen Erleben, sollten wir unserer eigenen Natur, unserem eigenen Authentischem Ich näherkommen. Es lebe das Original!

Mehr erfahren

Laufgruppe für Anfänger*innen

mit Lucie Geiger

Es gibt viele gute Gründe, mit dem Laufen zu beginnen. Welche hast Du, es dennoch nicht zu tun?
In der Gruppe fällt es nochmals leichter, wenn einem bei guten Gesprächen das Laufen überhaupt nicht als anstrengend bewusst wird.
Für Einsteiger*innen war das Tempo genau so gewählt, dass Gespräche nebenher mühelos möglich sein sollten, zur Not auch in einer aktiven Gehpause!

Mehr erfahren

Stretching

mit Bahareh Alimoradinasrabadi

Improved flexibility will provide you greater freedom of movement and opening boarders, which will help you to overcome some of the limitations you may have in your training and/or daily life. Stretching improves your self-esteem and assists you in developing resiliency in the face of emotional challenges.

We showed you that you don't need too much time or effort to reap the benefits of exercising. These suggestions might helped you in finding enjoyable activities so you can start to feel better, look better, and do more with life!

Mehr erfahren

Yoga sun salutation

mit Xuehui Sun

Sun salutation - morning/evening yoga

Do you want to start/end your day with an energetic morning/evening? Do you want calm your mind and body after rushing a bus day? The Sun salutation yoga course led to through different breath technics, meditation, basic hatha yoga postures and processed body muscle relaxation. No matter how your body looked like or how your posture looked like, here you could receive 100% acceptance. No worries and no burden. Breath, movement, and stillness felt into a rhythm. Calm your body and peace your mind. Fill your life with energy!

Mehr erfahren

LaRa

im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaft

Mehr erfahren

Hochseilgarten

Überwinde Dich selbst im Hochseilgarten

mit uniVenture

Die eigene Komfortzone mal verlassen und sich neuen Herausforderungen stellen?!

Genau dies konntest Du im Hochseilgarten der Universität Konstanz in geschütztem und betreutem Rahmen erleben.

Die Hochseilgartenanlage der Universität Konstanz ist eine Konstruktion aus Baumstämmen, Seilen und Stahlkabeln und bildet das Gerüst für einen Erlebnis-Raum in luftigen 10-12 m Höhe. Die 13 Einzel- und Team-Elemente konnten je nach zeitlichem Rahmen, Schwierigkeitsgrad und Zielsetzung auf unterschiedlichste Weise begangen werden.
Körperliche Fitness und Kraft waren für die Bewältigung des Parcours nicht von entscheidender Bedeutung.

Mehr erfahren

LaRa, Tanzworkshop und Qi Gong

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung

Mehr erfahren

Informationen, Diskussionen, Vorträge und Workshops:

Offizieller Start der Veranstaltungsreihe

Eröffnung und Info zu allen Angeboten

Der Prorektor für Lehre, Prof. Dr. Michael Stürner, eröffnete die Veranstaltungsreihe zur Mentalen Gesundheit. Die Psychologische Beratungsstelle und das Begleitangebot Studis mit Studis gaben Einblicke in ihre Arbeit, bevor das Projektteam des Active Campus Konstanz das Programm der Aktionswochen vorstellte.

Mehr erfahren

Workshop mit dem Improtheater Konstanz

Souveräner Umgang mit dem Unplanbaren - Großgruppenmethode Applied Improv

mit Nadine Meidert und Jens Weber

In der Coronapandemie sind Studierende in weitgehender Isolation psychisch nochmals stärker belastet worden und standen zunächst leider überhaupt nicht im Fokus staatlicher Stellen. Weitgehend sich selbst überlassen, haben Motivation und Orientierung für das eigene Leben stark gelitten.
Das Improtheater Konstanz brachte die Teilnehmenden mit dem PLAY!-Modell in eine Leichtigkeit, die es ermöglichen sollte, mit solchen Situationen zukünftig souveräner umzugehen.

Mehr erfahren

Stressfrei durch das Studium

Optimal starten, bestens durchziehen

Online-Vortrag

mit Stefanie Rätker (Trainerin, Hesse/Schrader/Die Techniker)

Das Studium in der Regelstudienzeit erfolgreich schaffen – eine enorme Herausforderung!
Gerade Studienanfänger*innen möchten im Studium alles richtig machen.
Die Angst, den Ansprüchen nicht zu genügen oder das Studium abbrechen zu müssen, baut einen hohen Druck auf. Dies kann deutliche Minderwertigkeitsgefühle sowie Existenzängste hervorrufen und das Risiko für psychische Erkrankungen steigern. Manchmal kann daraus auch ein erhöhter Zigaretten- und Alkoholkonsum resultieren. Eine gute Vorbereitung auf das Studium gibt Sicherheit, mindert die Ängste und schützt die physische wie psychische Gesundheit der Studierenden.

Die Aufnahme eines Studiums ist für alle „Beginner*innen“ mit vielen neuen Herausforderungen verbunden: veränderter Tagesrhythmus, Selbstorganisation des Tages- und Studienablaufs, Erwartungen von Dozenten und Familie, tägliche Konfrontation mit neuen Lerninhalten, Prüfungen, Tests und der Druck, respektable Studien-Leistungsnachweise vorweisen zu müssen. Und dann sich vielleicht den eigenen Lebensunterhalt verdienen müssen, das alles kostet enorm viel Energie.
Um erfolgreich und gesund durch das Studium zu kommen, wurden die Teilnehmenden in diesem Training darauf vorbereitet, den neuen Anforderungen gerecht zu werden und die Weichen für einen erfolgreichen Einstieg optimal zu stellen.

Inhalte

  • Sich selbst motivieren: eigene Erwartungen klären,Lern-/Studienziele kennen
  • Umgang mit Kommilitonen, Dozenten und Professoren – Business Knigge
  • Gezielte verbale und nonverbale Kommunikation einsetzen
  • Zeitmanagement: die anstehenden Aufgaben termingerecht erfüllen
  • Umgang mit schwierigen Situationen wie Prüfungsdruck, Kritik, Überforderung, Fehlern

Mehr erfahren

Studieren zwischen Couch und Küchentisch

Zeitmanagement und Lernstruktur im Studium

mit Dominic Mikic (relaxaholic/UKBW)

Die Aufschieberitis hat Dich fest im Griff und die Motivation zum Lernen ist im Keller? Jetzt ist Schluss damit! Möchtest Du Dein Zeitmanagement gerne optimieren und Deinen Lernphasen mehr Struktur verleihen? Dann bist Du hier genau richtig! Unser Ziel ist es Euch Studierende zu unterstützen, mit mehr Spaß und Erfolg zu studieren.

Unser externer Referent Dominic Mikic (relaxaholic) zeigte anhand von wissenschaftlichen Erkenntnissen und seinen Erfahrungen, Tipps und Tricks wie auch Du Struktur in Deinen Alltag bringst und am Ball bleibst. Denn: Lernen ist auch stressfrei möglich!

Mehr erfahren

"Wie sag ich das jetzt?"

Kommunikationshürden an der Universität Konstanz abbauen.

Austauschrunde "Studis only"

mit Caroline Meinshausen (Studentische Senatorin)

(Folgeveranstaltung: mit Prof. Dr. Michael Stürner (Prorektor für Lehre), Prof. Dr. Daniela Mier (Klinische Psychologie), Berit Bethke (ZSB))

Einen Termin absagen, um eine Fristverlängerung bitten, ... manchmal kommuniziert man mit Dozierenden oder anderen Uni-Angehörigen, weil man gerade ein mentales Gesundheitsproblem hat. Aber wie kommunizieren? In diesem zweiteiligen Workshop soll ein gemeinsamer Umgang zwischen Studierenden und Uni gefunden werden, der gegen Stigmatisierung vorgeht, Befürchtungen nimmt und die Hürden vor sinnvollen Möglichkeiten der Studiengestaltung, wie z.B. Nachteilsausgleichen, abbaut.

Teil 1: Austauschrunde Studis only: Wir sammelten Erfahrungen, Wünsche, Aufrufe, Fragen, Vorschläge dazu, wie die Kommunikation von mentalen Gesundheitsproblemen sich im Uni-Alltag darstellt.

Mehr erfahren

Clown Workshop

Ist das komisch? - mit Clowns über Gefühle reden

mit Johanna Forbriger (FB Psychologie)

Sie sind bekannt dafür uns zum Lachen zu bringen. Manchen machen sie auch eher Angst. Auf jeden Fall bewegen sie etwas in uns.

Doch wer sind eigentlich diese Figuren mit den roten Nasen? Und was haben sie mit unserer mentalen Gesundheit zu tun?

In einer Kombination aus Vortrag und Aufführung begegnete das Publikum einer Psychologie-Studentin und ihrem alten Ego, der Clownin Wanda. Sie beschäftigten sich mit der Frage, was Clowns uns über Gefühle lehren. Es ging um Leute mit roten Nasen, Menschen, mit denen wir zusammen leben und zu guter Letzt auch immer um uns selbst.

Mehr erfahren

Lange Nacht der Wissenschaft

Infostand zu allen Angeboten + LaRa

Mehr erfahren

Critical Psychology – A Subject-Scientific Approach to Psychology!

mit Prof. Peter Busch-Jensen (Universität Roskilde)

In this course, students had the possibility to engage with the concept of Critical Psychology. The relationship between the subject of knowledge (the scientific researcher) and the object of knowledge (the object studied) had been discussed. Therefore, the nomothetic versus interpretive character of the standpoint of an “I” within psychology had been taken into account. Peter Busch-Jensen argued that the dichotomy between first-versus-third person perspective; and between the individual and society must be overcome by including the subjective dimension of human life. On this background, he unfolded a situated, social-symmetrical epistemology that forms the basic ideas of a Critical Psychology based on human subjectivity and first-person perspective. Following a theoretical input, the practices of learning, of studying, of being a student, had been critically looked at.

Mehr erfahren

"Wie sag ich das jetzt?"

Kommunikationshürden an der Universität Konstanz abbauen.

Podiumsdiskussion mit Caroline Meinshausen (Studentische Senatorin)

(Folgeveranstaltung zu: Austauschrunde "Studis only")

mit Prof. Dr. Michael Stürner (Prorektor für Lehre), Prof. Dr. Daniela Mier (Klinische Psychologie), Berit Bethke (ZSB)

Einen Termin absagen, um eine Fristverlängerung bitten, ... manchmal kommuniziert man mit Dozierenden oder anderen Uni-Angehörigen, weil man gerade ein mentales Gesundheitsproblem hat. Aber wie kommunizieren? In diesem zweiteiligen Workshop soll ein gemeinsamer Umgang zwischen Studierenden und Uni gefunden werden, der gegen Stigmatisierung vorgeht, Befürchtungen nimmt und die Hürden vor sinnvollen Möglichkeiten der Studiengestaltung, wie z.B. Nachteilsausgleichen, abbaut.

Teil 2: Austausch mit Gästen von Uni-Seite: Gemeinsam formulierten wir, wie eine alltägliche best practice bei der Kommunikation von mentalen Gesundheitsproblemen an der Uni aussehen kann.

Mehr erfahren

Power, Subject, Agency and Psychology

mit Prof. Peter Busch-Jensen (Universität Roskilde)

In this course, students could learn how social power as an everyday entity can be considered as a central topic not only within psychology. Peter Busch-Jensen elaborated on the hypotheses, that psychology isn’t simply producing objective knowledge, but in fact has a form of agency itself, since psychological knowledge is increasingly being applied in still more areas of social life to interpret, handle, and optimize social affairs: in management course, in self-help literature, in parental practices and in our social and political institutions etc. Drawing on Michel Focuault, amongst others, Peter Busch-Jensen started the discussion of a performative aspect of psychological knowledge and its interdependences with social and pychological issues.

Mehr erfahren

andersnormal

Die Psychose als besondere menschliche Erfahrung.

Eine Anti-Stigma- und Präventionsveranstaltung zum Thema seelische Gesundheit und psychische Erkrankungen (speziell: Psychose)

mit Katharina Schmidt (Psychotherapeutin i. A., Soteria-Station, ZfP Reichenau) & einem Gast aus der Soteria

Die Projektgruppe andersnormal möchte einen Beitrag zur Entstigmatisierung von Menschen leisten. Oftmals führen Unwissenheit und Vorurteile zu ungerechtfertigten Denk- und Verhaltensweisen, denen jedoch durch Aufklärung und Information entgegengewirkt werden kann. Es soll ein toleranteres Miteinander und ein achtsamer Umgang insbesondere den Menschen gegenüber gefördert werden, die sich in seelischen Krisen befinden oder unter einer psychischen Erkrankung leiden. Es ging um einen Dialog mit dem Alltagsleben junger Menschen und ihrer psychischen Gesundheit.

Mehr erfahren

Stressfrei durch das Studium

Optimal starten, bestens durchziehen

3-stündiger Präsenzworkshop

mit Elke Opitz (Trainerin, Hesse/Schrader/Die Techniker)

Das Studium in der Regelstudienzeit erfolgreich schaffen – eine enorme Herausforderung!
Gerade Studienanfänger*innen möchten im Studium alles richtig machen.
Die Angst, den Ansprüchen nicht zu genügen oder das Studium abbrechen zu müssen, baut einen hohen Druck auf. Dies kann deutliche Minderwertigkeitsgefühle sowie Existenzängste hervorrufen und das Risiko für psychische Erkrankungen steigern. Manchmal kann daraus auch ein erhöhter Zigaretten- und Alkoholkonsum resultieren. Eine gute Vorbereitung auf das Studium gibt Sicherheit, mindert die Ängste und schützt die physische wie psychische Gesundheit der Studierenden.

Die Aufnahme eines Studiums ist für alle „Beginner*innen“ mit vielen neuen Herausforderungen verbunden: veränderter Tagesrhythmus, Selbstorganisation des Tages- und Studienablaufs, Erwartungen von Dozenten und Familie, tägliche Konfrontation mit neuen Lerninhalten, Prüfungen, Tests und der Druck, respektable Studien-Leistungsnachweise vorweisen zu müssen. Und dann sich vielleicht den eigenen Lebensunterhalt verdienen müssen, das alles kostet enorm viel Energie.
Um erfolgreich und gesund durch das Studium zu kommen, wurden die Teilnehmenden in diesem Training darauf vorbereitet, den neuen Anforderungen gerecht zu werden und die Weichen für einen erfolgreichen Einstieg optimal zu stellen.

Inhalte

  • Sich selbst motivieren: eigene Erwartungen klären,Lern-/Studienziele kennen
  • Umgang mit Kommilitonen, Dozenten und Professoren – Business Knigge
  • Gezielte verbale und nonverbale Kommunikation einsetzen
  • Zeitmanagement: die anstehenden Aufgaben termingerecht erfüllen
  • Umgang mit schwierigen Situationen wie Prüfungsdruck, Kritik, Überforderung, Fehlern

Mehr erfahren

Resilienz als Immunsystem der Seele

Vortrag und Praxisworkshop

mit Loreen Ender (Fachexpertin Sport und Gesundheit bei der UKBW)

In diesem Vortrag/Seminar erhielten die Studierenden Antworten auf die Frage, wie sie in belastenden und stressigen Zeiten trotzdem gesund bleiben können. Neben zahlreichen Informationen zum Thema Resilienz, bekamen die Studierenden praxisnahe Übungen zu den einzelnen Resilienzfaktoren an die Hand. Es war ein Vortrag/Seminar, welcher/welches die Studierenden zum Nachdenken bringt und deren psychische Widerstandsfähigkeit ankurbelt.

Inhalte:

  • Resilienz – Was ist das?
  • Resilienzfaktoren – Wie werde ich resilient?
  • Mentales Training – Wie werde ich mental stark?

Mehr erfahren

Abschlussveranstaltung

Ausklang mit Bewegung, Gesprächen, Rückblick und Vorausschau

Die Projektgruppe des Active Campus Konstanz wollte an diesem Abend gemeinsam mit Teilnehmer*innen auf die Aktionswochen zurückblicken, aber auch einen Ausblick in die Zukunft wagen.

Qigong am Bodenseeufer, Musik und Tanz sollten den Abend begleiten.

Keine laute Party, sondern ein total entspannter Abend mit hoffentlich guten Gesprächen am Lagerfeuer.

Mehr erfahren