Orientierungsverfahren

Wenn Sie an einer baden-württembergischen Universität studieren wollen, müssen Sie bei Ihrer Bewerbung nachweisen, dass Sie an einem Orientierungsverfahren teilgenommen haben. Diese Orientierung soll Ihnen bei der Wahl des passenden Studiengangs helfen.

Was muss ich tun?

  1. Wählen Sie eines der von der Universität Konstanz anerkannten Orientierungsverfahren. Wenn Sie Chemie oder Lehramt studieren möchten, nehmen Sie an einem besonderen Orientierungsverfahren teil.
  2. Fügen Sie einen Nachweis über die Teilnahme am Orientierungsverfahren Ihren Bewerbungsunterlagen bei.

Wichtig!

Die Teilnahme an dem Orientierungsverfahren darf zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht länger als 2 Jahre zurück liegen.

Von der Universität Konstanz anerkannte Orientierungsverfahren

Allgemeine Selbsttests zur Studienorientierung

Orientierungs- und Entscheidungstrainings

Orientierungsberatungen (Einzelgespräche oder Gruppenberatungen)

Studienfachspezifische Self-Assessments mit Bescheinigung

Besondere Verfahren für bestimmte Studiengänge an der Universität Konstanz

Chemie

Wenn Sie den Bachelorstudiengang Chemie aufnehmen möchten, gilt als Orientierungsverfahren ausschließlich der Informationstag Chemie. Die Einladung zum Informationstag finden Sie in Ihrem Zulassungsantrag. Diesen erhalten Sie nach Abschluss Ihrer Online-Bewerbung. Ausnahmen von der Teilnahme sind nur in begründeten Einzelfällen möglich.

Wenn Sie sich für die Bachelorstudiengänge Life Science oder Nanoscience beworben haben, oder Sie ein Chemie-Studium auf Lehramt anstreben, ist die Teilnahme am Informationstag freiwillig.

Lehramts-Studiengänge (Bachelor of Education)

Wenn Sie an der Universität Konstanz ein Lehramtsstudium aufnehmen möchten, müssen Sie in einem Lehrerorientierungstest Ihre persönliche Eignung für den LehrerInnen-Beruf nachweisen.