Der Kon.Screen: Wissenschaft im Fünfeck

Besuchen Sie unsere interaktive Medieninstallation im Stadtgarten Konstanz

Drei schwarze Fünfecke werden künftig in Konstanz zu sehen sein, wie kleine Häuser auf den öffentlichen Plätzen. Wer sich hineinsetzt, erlebt auf großformatigen Bildschirmen Wissenschaft zum Anfassen, erfährt von neuesten Forschungsprojekten der Universität Konstanz – oder findet einfach einen gemütlichen Ort zum Sitzenbleiben. Bei den drei Fünfecken handelt es sich um eine öffentliche Medieninstallation mit dem Namen Kon.Screen, ein gemeinsames Projekt der Universität Konstanz und Stadt Konstanz sowie mit freundlicher Unterstützung der Stadtwerke Konstanz. Auch die Universitätsgesellschaft Konstanz hat durch eine großzügige Anschubfinanzierung zur Umsetzung des Projekts beigetragen.

Seit dem 21. Juni 2021 ist die Medieninstallation im Stadtgarten in Konstanz, in der Nähe des Konzilgebäudes, zu finden und für die Öffentlichkeit zugänglich. Der Kon.Screen bringt Wissenschaft und Forschung auf die öffentlichen Plätze der Stadt sowie auf die Insel Mainau.

Die BesucherInnen haben die Möglichkeit, sich mit Hilfe ihres Smartphones und der kostenlosen Kon.Screen-App durch das Programm und die Themen der Medieninstallation zu klicken und sich somit interaktiv mit den Inhalten auseinanderzusetzen. Selbstverständlich funktioniert der Kon.Screen aber auch ganz ohne Handy.

Erstes Thema des Kon.Screens wird die Konstanzer Forschung zum kollektiven Verhalten von Tieren sein: Wie gelingt es Vogel- und Fischschwärmen, sich in perfekter Synchronisation zu bewegen und sich innerhalb des Schwarms zu koordinieren? Wie finden Zugvögel wie Störche ihre weltumspannenden Flugrouten? Wie kann es uns gelingen, den kollektiven Sinn der Tiere zu erforschen, und welche Technologien spielen dabei eine Rolle? Der Kon.Screen stellt die wissenschaftliche Arbeit und Forschungsinfrastruktur des Exzellenzclusters „Centre for the Advanced Study of Collective Behaviour“ vor. Unter anderem wird in diesem Rahmen das ICARUS-Projekt präsentiert werden, ein Antennensystem auf der Internationalen Raumstation ISS zur globalen Beobachtung von Tierwanderungen.

Der Kon.Screen ist eine wandernde Medieninstallation. Vierteljährlich zieht er innerhalb von Konstanz um: Weitere mögliche Standorte sind das Bodenseeforum/Seerhein, der Augustinerplatz sowie die Insel Mainau.

Die Entwicklung des Kon.Screens wurde durch eine Zusammenarbeit mit der Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG) möglich. Das Design und Interaktionskonzept des Kon.Screens wurde an der HTWG im Rahmen eines Projekts von Prof. Eberhard Schlag entwickelt. Informatiker der Universität Konstanz aus den Arbeitsgruppen von Prof. Dr. Harald Reiterer und Prof. Dr. Falk Schreiber steuerten in Zusammenarbeit mit den Agenturen contexagon und inSynergie das technische Know-how bei, um die multimediale Installation und die App zum Leben zu erwecken. Der Kon.Screen wird von den Stadtwerken Konstanz gefördert.

Auch Sie sind herzlich eingeladen, sich den Kon.Screen im Stadtgarten Konstanz anzuschauen und die vielfältigen Themen rund um Forschung und Wissenschaft zu entdecken.

Der Kon.Screen, ein gemeinsames Projekt der Universität Konstanz, HTWG Konstanz, Stadt Konstanz und mit freundlicher Unterstützung der Stadtwerke Konstanz, ist nun offiziell eröffnet!