Kodizes der Universität Konstanz

Charta der Vielfalt

Die Universität Konstanz hat sich verpflichtet die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in ihren Institutionen voranzubringen, ein Arbeits-, Lern- und Lebensumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen und Diskriminierung ist und allen chancengleiche und bildungsgerechte Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten garantiert.

Charta der Vielfalt

Dual Career Policy

Die Universität Konstanz hat bereits 2007 erkannt, dass duale Karrierepaare im Wissenschaftsbetrieb von großer Bedeutung sind und unterstützt sie seither. In ihrer 2011 veröffentlichten Dual Career Policy bekennt sich die Universität Konstanz ausdrücklich zur Unterstützung von Dual Career Paaren.

Dual Career Policy

Gender-Kodex

Der Gender-Kodex ist eine Selbstverpflichtung der Universität Konstanz zur Geschlechtergerechtigkeit. Damit hat die Universität anspruchsvolle Standards in zehn Handlungsfeldern festgeschrieben und so für alle Wissenschafts- und Verwaltungsbereiche eine verbindliche Handlungsgrundlage geschaffen.

Gender-Kodex

Kodex zur Korruptionsprävention

Die Universität Konstanz wünscht sich einen verantwortungsvollen Umgang mit dem sensiblen Thema Korruption. Sie kommt der Bitte des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst nach und veröffentlicht den  Verhaltenskodex zur Korruptionsprävention des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration. Er richtet sich an alle Mitarbeiterinnen  und Mitarbeiter, Vorgesetzte und Behördenleitungen des Landes Baden-Württemberg. 

Kodex zur Korruptionsprävention

Kodex für gute Lehre

Die Universität Konstanz setzt sich zum Ziel, ihren Mitgliedern sehr gute Bedingungen in Studium, Lehre und Forschung zu bieten. In ihrem Kodex für gute Lehre bringt sie ihr Selbstverständnis in den Bereichen Studium und Lehre zum Ausdruck. Im Einklang mit dem Leitbild der Universität Konstanz werden Ziele und Leitlinien definiert, die übergreifend für alle Studiengänge gelten – unter Zugrundelegung der Vorgaben des Qualifikationsrahmens für deutsche Hochschulabschlüsse und der Kriterien für die Akkreditierung von Studiengängen.

Kodex für gute Lehre

Kodex für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zwischen Promotion und Professur

Im "Konstanzer Kodex für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zwischen Promotion und Professur" legt die Universität Konstanz ihre Leitlinien und Standards fest. Darauf aufbauend werden Details in fachbereichsspezifischen Zielvereinbarungen sowie der Evaluationsordnung für die Juniorprofessur definiert.

Kodex für Wissen­schaftlerinnen und Wissenschaftler zwischen Promotion und Professur

Personalentwicklungskonzept

Personalentwicklung leistet einen wichtigen Beitrag zur Zielerreichung der Universität sowie zur Verwirklichung der Entwicklungsziele von Beschäftigten. Das Personalentwicklungskonzept richtet sich an alle Personen, die an der Universität Konstanz wissenschaftlich tätig sind oder im wissenschaftsunterstützenden Dienst arbeiten. Es definiert das Verständnis von Personalentwicklung, Zielgruppen und Akteuren und stellt Handlungsfelder und Maßnahmen dar.

Personalentwicklungskonzept

Promotionskodex

Der Promotionskodex hat Empfehlungs- und Orientierungscharakter. Jenseits der Rahmenpromotionsordnung der Universität Konstanz formuliert er Leitlinien und Standards für die Ausgestaltung der Promotion und der Betreuung unserer Doktorandinnen und Doktoranden.

Promotionskodex

Selbstverständnis und Vision zum Wissens- und Technologietransfer

Der Senat der Universität Konstanz hat in seiner Sitzung vom 18. Januar 2017 die Erklärung "Wissens- und Technologietransfer an der Universität Konstanz: Selbstverständnis und Vision" verabschiedet. Darin verpflichtet sich die Universität zu einem kontinuierlichen Fortschritt ihres Wissens- und Technologietransfers sowie zu einer Weiterentwicklung ihrer Innovationskultur.

Selbstverständnis und Vision