Maßgeschneiderte Karriereförderung durch das Konstanzia Fellowship

Mentoring, Vernetzung und Co-Funding für Postdoktorandinnen

Das Fellowship soll Postdoktorandinnen, auch Frauen in der Transition, der Universität Konstanz in der entscheidenden Postdoc-Phase dabei unterstützen, den letzten Schritt zur Professur erfolgreich weiterzugehen.

Das Programm beinhaltet ein verbindliches Mentoring für die Laufzeit mit einer Mentorin oder einem Mentor und eine verbindliche Teilnahme an Treffen der Fellows. Weiterhin steht den Fellows ein begleitendes Coaching offen sowie maßgeschneiderte Trainings. Über ein Co-Funding können die Wissenschaftlerinnen wichtige Schritte für ihre Weiterqualifikation im Rahmen des Fellowships finanzieren. Die Laufzeit des Fellowships beträgt zwei Jahre.

Konstanzia Fellows und Alumnae über das Konstanzia Programm

Dr. Dipl. Psych. Jennifer Randerath
Dr. Dipl. Psych. Jennifer Randerath

Das Konstanzia Fellowship bietet viele Möglichkeiten und keine Fesseln, errungene Freiheiten und individualisierte Unterstützung. Persönlich habe ich insbesondere das Mentoring, das Coaching und die Unterstützung mittels des Co-Fundings (z.B. für Kinderbetreuung) als ausgesprochen hilfreich erlebt. Für mich gehört die Idee dahinter fest zu einem gelungenen Förderkonzept für Wissenschaftlerinnen.

Dr. Dipl. Psych. Jennifer Randerath, Fachbereich Psychologie und Zukunftskolleg

Mehr erfahren

Das Konstanzia Fellowship ist vor allem in der frühen Postdoc-Phase eine großartige Möglichkeit, erste eigene Mittel einzuwerben und sich innerhalb und außerhalb der Universität zu vernetzen. Neben der finanziellen Förderung bietet es vielfältige Unterstützungsangebote wie das Mentoring-Programm, Trainings- und Coaching-Angebote des Academic Staff Development und regelmäßige Netzwerktreffen. Mir persönlich hat neben dem tollen Coaching-Angebot vor allem das Mentoring-Programm sehr geholfen: Dank der ermutigenden Beratung durch Gudrun Damm traute ich mich, einen der wichtigsten Vertreter meiner Disziplin anzusprechen. Das Mentoring war äußerst hilfreich und besteht auch nach Beendigung des offiziellen Programms weiter fort.

Ich habe in den letzten Jahren Kolleginnen ermutigt, sich um das Fellowship zu bewerben und hoffe, dass dieses tolle Angebot auch zukünftigen Generationen von Nachwuchswissenschaftlerinnen zur Verfügung stehen wird.

Dr. Susanne Wißhak, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Mehr erfahren
Prof. Dr. Tanja Rinker
Prof. Dr. Tanja Rinker

Das Konstanzia Fellowship, das ich 2016-2017 innehaben durfte, kam bei mir genau zur richtigen Zeit. Ich konnte bereits Erfahrungen im Bewerbungsprozess um die umgekämpften ProfessorInnen-Stellen machen und benötigte noch weitere Unterstützung. Der Austausch (bei leckerem Mittagessen!) mit den anderen Konstanzia Fellows und dem Koordinationsteam war sehr wichtig und es war gut wissen, dass man nicht allein ist mit all den Herausforderungen der Postdoc-Zeit: von der Kinderbetreuung, über befristete Stellen bis zur Ungewissheit, ob es jemals mit dem Traumjob klappen würde. Vom individuellen Coaching habe ich bei den Vorbereitungen auf die „Vorsingen“ besonders profitiert – und als dann endlich der Ruf kam, war die Begleitung sehr wertvoll.

Ganz herzlichen Dank an das Team der Gleichstellung für diese großartige Möglichkeit!

Prof. Dr. Tanja Rinker, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Mehr erfahren
Dr. Anne Ganzert
Dr. Anne Ganzert

Das Konstanzia Fellowship ermöglicht mir zum einen, meine persönliche Forschungskarriere voran zu treiben. Sei es durch Coachings, Sachmittel oder Mentoring - die freie und individuelle Gestaltung war hier der Schlüssel zum Erfolg. Zum anderen macht die Gemeinschaft der Fellows einen besonderen Rahmen auf, in dem Austausch auf Augenhöhe möglich ist und der sich durch eine besondere, interdisziplinäre und herzliche Atmosphäre auszeichnet.

Dr. Anne Ganzert, Fachbereich Literatur-Kunst-Medien

Mehr erfahren

Das Konstanzia Fellowship kann ich jeder nur empfehlen, da es verschiedene Unterstützungsleistungen verzahnt:
- erfahrene Wissenschaftler*innen stehen einem als persönliche Mentor*innen mit Rat und vielfältigen Erfahrungen zur Seite
- moderierte Austauschrunden mit anderen Konstanzia Fellows ergänzen die eigene Sicht auf die (Karrierebedingungen in der) Wissenschaft und vermitteln das Gefühl, mit den eigenen Fragen nicht alleine zu sein und von den Erfahrungen anderer lernen zu können
- auf den Bedarf der Konstanzia Fellows zugeschnittene Workshops fördern die überfachliche persönliche Entwicklung
- finanzielle Mittel wie Gelder für eine wissenschaftliche Hilfskraft und Kongressreisen unterstützen die wissenschaftliche Weiterentwicklung
Herzlichen Dank, dass ich dabei sein darf!

Dr. Elisabeth Maué, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Mehr erfahren

Das Fellowship macht es mir möglich, durch eine unterstützende Hilfskraft mit meiner Forschungsarbeit besser voranzukommen und damit Berufs- und Familienleben besser zu vereinen. Durch finanzielle Unterstützung im Rahmen des Fellowships konnte ich mich mit einem Vortrag an einer internationalen Tagung beteiligen und mit Fachkolleg:innen weltweit austauschen. Mein Mentor, der mich während des Fellowships begleitet, unterstützt mich bei meiner wissenschaftlichen Ausrichtung und berät mich bei wichtigen strategischen Entscheidungen in diesem Zusammenhang.

Eine Konstanzia Fellow

Mehr erfahren

Gefördert im Rahmen der Exzellenzstrategie von Bund und Ländern