Veranstaltungen

Die nächste Veranstaltung der Dr. August und Annelies Karst Stiftung findet voraussichtlich im Sommer 2019 zum Thema "Digitalisierung in den Geisteswissenschaften" statt.

Bisherige Veranstaltungen der Dr. August und Annelies Karst Stiftung

2018: Mehrsprachigkeit

Abendvortrag am 18. Januar 2018 mit Prof. Dr. Jürgen Trabant: Europäische Mehrsprachigkeit

Europa ist ein mehrsprachiger Kontinent, und die Europäische Union schützt und fördert offiziell die Vielfalt ihrer Sprachen. Unleugbar aber ist Sprachenvielfalt auch ein massives Kommunikationshindernis. Daher gibt es gleichzeitig eine starke Bewegung für die Verbreitung des globalen Englisch (Globalesisch) als gemeinsamer Sprache Europas. Die Verallgemeinerung des Globalesischen in Europa bewirkt unweigerlich die Rücknahme einer der größten Errungenschaften der europäischen Kultur. Wichtige gesellschaftliche Kräfte und neuerdings auch die Sozialwissenschaften agitieren mit dem positiv konnotierten Ausdruck "Mehrsprachigkeit" für die Verbreitung des Globalesischen. Die Beseitigung der Kommunikationshindernisse verspricht des weiteren sprachliche (und damit soziale) Gerechtigkeit. Aber die Vertreter dieser sprachpolitischen Interventionen unterschätzen die damit einhergehenden Verluste, weil sie Sprache auf gesellschaftliche Kommunikation reduzieren. Auf der Basis eines reicheren Sprachbegriffs plädiert der Vortrag für den Erhalt und die Beförderung der Sprachenvielfalt. Die Spannung zwischen dem kognitiven und kulturellen Wert der einzelnen Sprachen und dem Bedürfnis globaler Kommunikation ist auszuhalten und zu lösen in einer Mehrsprachigkeit, die ihren Namen wirklich verdient.

Workshop & Diskussion am 19. Januar 2018

Es diskutierten
- Claudia Diehl, Professorin für Mikrosoziologie, Universität Konstanz
- Werner Helmich, Professor em. für Romanistik, Karl-Franzens-Universität Graz
- Tanja Kupisch, Professorin für Romanische Linguistik, Universität Konstanz
- Jürgen Trabant, Professor em. für Romanische Philologie, FU Berlin

Moderation: Michael Schwarze, Professor für Romanische Literaturen, Universität Konstanz

2017: Weltkulturerbe in Gefahr

Abendvortrag am 19. Januar 2017
von Prof. Dr. Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Workshop am 20. Januar 2017
mit
Eleanor Coghill, Uppsala University
Markus Koller, Ruhr-Universität Bochum
Hartmut Kühne, Freie Universität Berlin und Organisation "Shirin"
Hermann Parzinger, Stiftung Preußischer Kulturbesitz
Sophie Schönberger, Universität Konstanz

     Moderation: Stefan Hauser, Universität Konstanz