Blick auf den Bodensse
Blick auf den Bodensse

Entsorgung von Hausmüll

Restmüll 

Abfallbehälter für Altpapier
Abfallbehälter für Altpapier

In den Restmüll gehören nur Stoffe, die nicht wiederverwertbar sind, sowie Wertstoffe, die aufgrund ihres Verschmutzungsgrades für die Wiederverwertung nicht mehr geeignet sind, z. B.:

  • beschichtetes oder verschmutztes Papier
  • Glühbirnen und Halogenlampen
  • kaputtes Geschirr
  • alte Putzlappen und -schwämme
  • Zigarettenkippen
  • Kehricht

Der Restmüll darf nicht mit Gefahrstoffen kontaminiert sein!

Verletzungsgefahren für das Reinigungspersonal müssen ausgeschlossen werden!

Spitze oder scharfkantige Abfälle wie Kanülen, Skalpelle, Porzellanbruch, zerbrochene Glühbirnen u. ä. dürfen deshalb nur in durchstoßsicheren und sicher verschlossenen Kunststoffbehältnissen in den Restmüll gegeben werden.

Abfalleimer für Restmüll sind in der Büromaterialausgabe erhältlich. Die Abfalleimer in den Büros und Laboren werden vom Putzdienst geleert. Ansonsten kann Restmüll auch in den Abfallbehältern auf den Fluren oder im Auspackraum entsorgt werden.


Abfallbehälter für Restmüll, Biomüll + Gelber Sack
Abfallbehälter für Restmüll, Biomüll + Gelber Sack

    >

Biomüll

Zum Biomüll gehören:

  • Lebensmittelreste
  • Kaffeefilter und Teebeutel
  • Küchentücher und Servietten
  • Pflanzen und Blumenerde

Feuchte Bioabfälle sowie Fleisch- und Fischreste müssen in Zeitungspapier eingewickelt werden.

Der Bioabfall ist in den entsprechenden Biomülleimern in den Fluren zu entsorgen.

Gelber Sack (DSD-Material, Grüner Punkt)

Entsprechend dem Dualen System Deutschland (DSD) werden Verkaufsverpackungen, die mit einem „Grünen Punkt“ gekennzeichnet sind, über die Gelben Säcke entsorgt.

Die Gelben Säcke sind sowohl in den Fluren als auch im Auspackraum M 541 aufgestellt. Die Verpackungen müssen restentleert sein und dürfen keine Flüssigkeiten enthalten. Um Wasser zu sparen, sollten die Verpackungen nur bei starker Geruchsbelästigung ausgespült werden.

In den Gelben Sack gehören:

  • Getränke- und Milchkartons
  • Kunststoffflaschen
  • Kunststoffbecher
  • Tragetaschen, Beutel, Einwickelfolien
  • farbige Styroporteile

Schaumstoffteile und weiße Styroporteile werden nicht in den Gelben Säcken sondern im Auspackraum M 541 in den entsprechend gekennzeichneten Säcken entsorgt.

Konservendosen, Getränkedosen, Metallverschlüsse, Aluschalen, Aludeckel und Alufolien werden ebenfalls nicht in den Gelben Säcken sondern als Altmetall entsorgt.


Altpapier und Kartons 

Aktenvernichter im Auspackraum M541
Aktenvernichter im Auspackraum M541

Zum Altpapier gehören:

  • Zeitungen, Zeitschriften, Prospekte
  • Bücher (Bucheinbände, wenn sie nicht aus Papier sind, bitte abtrennen)
  • Schreib-, Kopier-, Druckerpapier
  • Kartons, Pappe, Packpapier
  • Papierhandtücher

Nicht zum Altpapier gehören (Entsorgung im Restmüll):

  • beschichtetes und glänzendes Papier (z. B. Wachs- und Ölpapier, selbstklebende Etiketten, Faxpapier, Fotopapier, Ansichtskarten)
  • verschmutztes Papier (z. B. mit Lebensmittelresten behaftete Einwickelpapiere)

Entsprechend der Brandschutzordnung für Beschäftigte der Universität Konstanz darf das Altpapier ausschließlich in den in den Fluren aufgestellten Tonnen mit selbstschließenden Deckeln oder direkt im Auspackraum M 541 entsorgt werden.

Bitte geben Sie das Papier und die Kartons so in die Tonnen, dass der Deckel geschlossen ist. Kartons dürfen nicht neben den Tonnen abgestellt werden!

Nach Möglichkeit zuvor Klebebänder, Büro- und Heftklammern entfernen!

Bei Versandtaschen mit Plastikwattierung sind Papier- und Kunststoffanteile zu trennen. Die Plastikwattierung wird über den Gelben Sack entsorgt.

Für Altpapier, das aus Datenschutzgründen zerkleinert werden muss, steht im Auspackraum M 541 ein Aktenvernichter zur Verfügung.