Bild: NickyPe auf Pixabay

Englische Webseiten erstellen

Ansprechend gestalten und Zielgruppe erreichen - leicht gemacht

Schreiben Sie speziell für Webseiten, um Ihren englischsprachigen Online-Auftritt ansprechender und professioneller zu gestalten und besser an internationale Zielgruppen anzupassen. Wir haben für Sie einige Tipps zusammengestellt und beraten Sie gerne!

Wir verwenden britisches Englisch!

Englische Webseiten erstellen

Überschriften

Überschriften müssen die Leser*innen sofort ansprechen und ihre Aufmerksamkeit erregen. Deshalb sollten sie nicht steif und langweilig sein. An der Universität Konstanz verwenden wir „sentence case“ – d.h. in Titeln/Überschriften beginnen nur das erste Wort und ggfs. Eigennamen im Text mit einem Großbuchstaben.

Beispiele für Überschriften:

  • Fragen:
    Why not Konstanz?
    Why not you?
    Why study at the University Konstanz?
  • Anleitung:
    How to apply
  • Aufforderungen:
    Explore our website
    Find out what to do
    Visit us
    Do not miss our events
  • Zahlen:
    5 good reasons to study with us
    3 ways the internship can benefit your career
  • Aussage:
    A university known for student experience
    Highly rated for student satisfaction

Einfach und kurz

Da unsere Leser*innen ein internationales Publikum mit unterschiedlichen Englisch-Sprachkenntnissen sind, gilt die Devise: Keep it simple and short (KISS)!

Leser*innen überfliegen den Text auf Webseiten. Sie nehmen besonders die ersten und letzten Wörter/Sätze wahr. Zudem sind viele internationale Leser*innen keine Native Speaker. Deshalb:

  • kurze Sätze (max. 20 Wörter)
  • Aufzählungen statt langer Fließtexte
  • wichtige Informationen an den Anfang oder Schluss
  • Verben im Aktiv statt des im Deutschen üblichen Passiv – das wirkt sonst im Englischen steif und leserunfreundlich
  • Verben statt Nomen – Verben wirken viel dynamischer als Substantive
  • Einfache Wörter – Der Text soll nicht ausgefeilt, sondern möglichst schnell für die Leser*innen verständlich sein
  • Unnötige Wörter weglassen. Oft kann man „due to the fact”, „in order to”, „that”, „corresponding” etc. einfach streichen

Beispiele:

  • „The committee will inform you.“ statt „The student will be informed by the committee“
  • „Please submit the thesis by [date].“ statt „Submission of the thesis has to be made by [date]“
  • „Our exchange programmes with 250 universities worldwide offer...“ statt „Due to the fact that there are exchange programmes with 250 universities worldwide...“
  • „prospects“ statt „future prospects“
  • „get to know“ statt „acquaint oneself with“
  • „more“ oder „extra“ statt „additional“
  • „end“ oder „stop“ statt „terminate“

Ihre Zielgruppen erreichen

Alle unsere Leser*innen sollen sich bei uns willkommen fühlen. Deshalb verwenden wir „international students/researchers“ für unsere Studierende/Forschende aus dem Ausland und vermeiden Begriffe wie "alien office" (Amt für Außerirdische), "alien/foreign students" (fremde Studierende) und ähnliches!

Es ist wichtig, Leser*innen direkt anzusprechen. Das ist im Englischen einfach, da „you” für „du” und „Sie” gilt.

Emotionen ansprechen: Die Leser*innen sollen sich willkommen, wertgeschätzt fühlen und motiviert sein, weiterzulesen. Sie möchten einen Menschen hinter der Institution spüren – deshalb immer von Mensch zu Mensch schreiben.

Beispiele:

  • You’ll study alongside 15,000 students from 160 different countries.
  • We support you. (statt „The University of Konstanz supports the student.“)
  • Our goals
  • You need an undergraduate degree in... (statt „The potential students are required to have an undergraduate degree in…“)

Was bringt mir das?

Leser*innen wollen wissen, welchen Vorteil sie von etwas haben und welche Relevanz das Thema für sie hat. Selbstdarstellung und spezifische Informationsdetails interessieren sie weniger.

Beispiele:

  • Your future – We’ll equip you with the skills you need to secure that dream job.
  • Enjoy studying and living in a very safe and beautiful parkland campus.
  • The university is consistently rated among the top universities in the country for student satisfaction, so you can be sure that your experience will be a good one.
  • Wherever you are from, you can be sure that you will receive the very best support from the moment you enquire about studying with us until graduation and beyond.
  • At the University of Konstanz, you'll enjoy the very best education, delivered by academics with a rare passion for their subject, backed by a range of outstanding resources.

Textaufbau

Wählen Sie eine Struktur für Ihre Texte, die Ihr Publikum dabei unterstützt, weiterzulesen, wichtige Inhalte schnell zu verstehen und entsprechend zu handeln.

  1. Fangen Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppen ein – z.B. mit passenden Fotos und Überschriften
  2. Ein kurzer Einstieg gibt einen Überblick über das Thema
  3. Verwenden Sie kurze und prägnante Absätze, die nur einen Gesichtspunkt behandeln
  4. Zwischenüberschriften, fettgedruckte Schlagworte und Passagen führen Leser*innen zu den wichtigsten Stellen
  5. Listen und Aufzählungen lockern Ihre Seite auf
  6. Ihr Text sollte eine klare, eindeutige Botschaft haben: Was ist die Hauptaussage?  
  7. Belegen Sie diese Botschaft mit geeigneten Fakten und Details – z.B. Ranking-Ergebnissen, Testimonials von Studierenden, Anzahl internationaler Studierender
  8. Am Schluss fordern Sie Ihre Leserschaft auf, entsprechend zu handeln – z.B. sich zu bewerben, an einer Veranstaltung teilzunehmen oder in Kontakt mit Mitarbeiter*innen zu treten

Ihre Zielgruppen möchten umworben, informiert und aktiviert werden – Helfen Sie Ihnen dabei!