Die Ehrensenator-Würde ist eine der höchsten Auszeichnungen der Universität Konstanz. Sie wird für außergewöhnliches Engagement für die Hochschule vergeben.

EhrensenatorInnen A–D

Herbert Beeck, ehemaliger Diplomkaufmann und Vorstandsvorsitzender der LSB (Badische Landessparkasse), gründete 1985 die Stiftung „Umwelt und Wohnen an der Universität Konstanz“. Sie fördert Forschung im Bereich Umweltschutz, zur Abhängigkeit von Wohnen und Umwelt.

Dietrich H. Boesken ist ein deutscher Industriemanager und geschäftsführender Gesellschafter der Boesken GmbH in Singen. 20 Jahre lang war er der Präsident der Industrie- und Handelskammer Hochrhein-Bodensee, seit November 2001 ist er der Ehrenpräsident. Dietrich Boesken ist ein außerordentlicher Unterstützer der Universität Konstanz und hat sich als Präsident und nun Ehrenpräsident der Universitätsgesellschaft sehr engagiert. Unter anderem hat er dem Dietrich H. Boesken-Preis seinen Namen gegeben.

Dr. Kurt Büttner war Vorsitzender der Geschäftsführung der deutschen Pharmafirma Byk Gulden Lomberg. 

Franz Josef Dazert war Vorstands- und Aufsichtsratchef von Salamander und ist seit 2001 Ehrenvorsitzender. Er hat zahlreiche Ehrenämter inne und ist Mitbegründer des „Förderkreises für die Zusammenarbeit zwischen den Universitäten Konstanz und Tel Aviv.

Theopont Diez † war Politiker der CDU und setzte sich maßgeblich für die Errichtung der Universität Konstanz ein. Auch übernahm er während einer Krisenzeit der Universität kurzfristig deren Leitung. Als Präsident der „Freunde der Universität Konstanz“, ab 1996 umbenannt in Universitätsgesellschaft, brachte er Universität und Region miteinander in Kontakt. 

EhrensenatorInnen E–H

Dr. Horst Eickmeyer ist ein deutscher Verwaltungsjurist und Politiker. Nach seiner elfjährigen Zeit als Bürgermeister von Meersburg war Eickmeyer Oberbürgermeister in Konstanz von 1979 bis 1996. An der Universität Konstanz ist Eickmeyer Lehrbeauftragter für Verwaltungs- und Politikwissenschaft .

Joachim Fürst zu Fürstenberg † war ein deutscher Unternehmer und Träger von Ehrenbürgerschaften und Auszeichnungen wie etwa des Großen Bundesverdienstkreuzes, der Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg sowie Ritter des Ordens vom Goldenen Vlies.

Dr. h. c. Hans-Werner Hector ist Mathematiker, Unternehmer und Mitbegründer des Softwareunternehmens SAP AG. Zusammen mit seiner Frau Josephine hat er die Hector Stiftung I ins Leben gerufen. Die Hector Stiftung II unterstützt soziale Einrichtungen, die Förderung von Hochbegabten sowie Einrichtungen an herausragenden Universitäten. Hector übergab der Universität über seine Stiftung 3 Millionen Euro, mit denen der „Hector Personalfonds der Universität Konstanz“ gegründet werden konnte.

Dr. Bruno Helmle †, ehemaliger Oberbürgermeister von Konstanz von 1959 bis 1980, wurde die Ehrensenatorenwürde im Mai 2012 auf Beschluss des Senates aberkannt. 

Otto P.W. Hüni † übernahm von seinem Urgroßvater Hans Heinrich die Hüni&Co. KG, die zunächst Lederprodukte herstellte und später in Verfahrenstechnik, Anlagen- und Maschinenbau tätig wurde. Hüni stammte aus Friedrichshafen und hat sich sehr für den Bodenseeraum engagiert und u. a. die Internationale Bodenseemesse gegründet sowie den Marketing Club Bodensee. Dieser bietet bis heute Fachprogramme für Marketing in Form von Vorträgen, Diskussionen und Veranstaltungen an.

EhrensenatorInnen I–R

Prof. Dr. Dieter Jahn leitete von 2000 bis 2012 das Globale Kompetenzzentrum „Science Relations and Innovation Management“ der BASF-Gruppe. Der Chemiker, der an der Universität Stuttgart studiert und promoviert hat, arbeitet in zahlreichen Gremien, Jurys und Initiativkreisen mit. So war er u. a. Präsident der Gesellschaft Deutscher Chemiker, ist Mitglied des Investorenbeirats des High-Tech- Gründerfonds, der Senatskommission der Helmholtz-Gemeinschaft sowie des Chemistry Advisory Boards der University of Cambridge.

In der Vergangenheit war Prof. Jahn im Rahmen von Programmen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, des Stifterverbandes und des Wissenschaftsrates aktiv sowie in Beratergruppen und Fachausschüssen auf nationaler und internationaler Ebene tätig. Vom 7. September 2009 bis zum 31. August 2016 bekleidete er das Amt des Vorsitzenden des Universitätsrates. 

Dr. Heribert Knorr war in der Zeit von 1985 mit kurzer Unterbrechung (1988–1991) bis zu seiner Pensionierung im Jahre 2013 als Ministerialdirigent im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst für die Universitäten des Landes zuständig.

Dr. Wilhelm Krull ist Generalsekretär der VolkswagenStiftung. Neben seiner Berufstätigkeit in der Wissenschaftspolitik und Forschungsförderung nimmt er weitere Funktionen in nationalen und  internationalen Gremien wahr, unter anderem der OECD und der EU. Vom 10. Februar 2005 bis 28. Februar 2009 bekleidete Dr. Krull das Amt des Vorsitzenden des Universitätsrates.

Kurt Lion † war ein Schweizer Unternehmer und entscheidend beteiligt an der  Kooperation zwischen der Tel Aviv University und der Universität Konstanz. Zu diesem Zweck gründete er die „Lion Foundation“, um die wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen beiden Universitäten finanziell zu unterstützen. Zudem engagierte sich Kurt Lion beim Aufbau des Landes Israels.

Karl Lion führt das Erbe seines Vaters Kurt weiter und machte den Studierendenaustausch zum neuen Schwerpunkt der Zusammenarbeit zwischen den Universitäten.

Dr. Robert Maus ist ein Politiker der CDU, der zunächst Landrat des Landkreises Konstanz für 24 Jahre lang war und die Politik maßgeblich prägte, ehe er, Mitglied des Landtages von Baden- Württemberg wurde. Zudem war er in den 90er Jahren als Vizepräsident der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Universität Konstanz tätig.

EhrensenatorInnen S–Z

Dr. Dagmar Schmieder ist Geschäftsführerin der Kliniken Schmieder  und Vorsitzende der gemeinnützigen Stiftung Schmieder für Wissenschaft und Forschung. Sie  unterstützt die Forschung, besonders den wissenschaftlichen Nachwuchs,  in Kooperation mit der Universität Konstanz.

Prof. Dr. Nikolaus Schweickart ist Jurist, Manager in der Chemiebranche und Botschafter der „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft“. Schweickart gründete als Direktor der Altana GmbH die Stiftung „Universität und Gesellschaft“ für die Universität, dadurch wurden zahlreiche internationale Austauschprogramme und Projekte ermöglicht. Zudem schuf er den Nycomed Young Talents Award.

Frank Steinkühler ist ein deutscher Vermögens- und Unternehmensberater und war als Gewerkschafter Vorsitzender der IG Metall.

Manfred Ulmer † war ein Textilfabrikant, der mit Hilfe von Spenden die Förderung der Wissenschaft an der Universität Konstanz unterstützt hat.

Johannes Weyl † war ein deutscher Verleger. Er gründete nach Kriegsende in Konstanz die Regionalzeitung „Südkurier“ und den Universitätsverlag Konstanz, der die Konstanzer Universitätszeitung und Hochschulnachrichten veröffentlichte.

Dr. Brigitte Weyl führt das Erbe ihres Vaters fort und leitet den Universitätsverlag Konstanz, der Forschung, Wissenschaft und Bildung  verknüpft.