Die Ehrendoktor-Würde erhalten Personen mit besonderen akademischen und wissenschaftlichen Verdiensten. Hier finden Sie eine Liste der Ehrendoktoren und Ehrendoktorinnen der Universität Konstanz und einige Wort zu ihrem Werdegang.

Mathematisch-naturwissenschaftliche Sektion

Fachbereich Mathematik und Statistik

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Friedrich Hirzebruch (1927–2012) war Mathematiker und hauptsächlich an der Universität Bonn tätig. Er ist bekannt für seine Arbeiten über moderne algebraische Geometrie. Als Wissenschafts-Organisator gelang es ihm, die Mathematik in Deutschland international zu verflechten.

Fachbereich Biologie

  • Prof. Dr. Bertil Andersson ist Pflanzenbiochemiker und Präsidenten der Nanyang Technological University (NTU) in Singapur. Er ist ein weltweit renommierter Wissenschaftler im Bereich der Pflanzenphysiologie und Pflanzenbiochemie. Andersson unterstützt die Zusammenarbeit der Konstanz Research School Chemical Biology und der School of Biological Sciences in Singapur.
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Beinert (1913 bis 2007) war Professor für Biochemie an der Universität Wisconsin. Er war sowohl Pionier als auch Fürsprecher für die Verwendung von Elektronenspinresonanz. Mit dieser Methode kann man die resonante Mikrowellenabsorption einer Probe in einem äußeren Magnetfeld messen.
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Bert Hölldobler (1936) ist Verhaltensforscher, Soziobiologe und Evolutionsökologe. Er ist unter anderem am Biozentrum der Universität Würzburg tätig.
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Herbert Jäckle ist seit 1991 Direktor am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie in Göttingen und wurde unter anderem mit dem Leibniz-Preis, dem Feldberg Preis, dem Otto-Bayer Preis, dem Deutschen Zukunftspreis und dem Deutschen Verdienstorden ausgezeichnet. Er war von 2002 bis 2014 Vize-Präsident der Max-Planck-Gesellschaft und hat in dieser Funktion maßgeblich zum Ausbau des ökologischen Teils des Fachbereichs Biologie in Konstanz beigetragen.
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Arnold Levine (1939) ist Biologe und Krebsforscher. Seine Arbeiten sind grundlegend für das Verständnis der Krebsentstehung; so eröffneten sie neue Möglichkeiten für die Vorbeugung, Erkennung und Behandlung von Krebs. Momentan ist er  Präsident der Rockefeller-Universität in New York.
  • Prof. Ph.D. Dr. Sten Orrenius (1958) ist in der Biochemie, Toxikologie und Zellbiologie tätig und arbeitet am Karolinska Institut in Stockholm.

Fachbereich Chemie

Prof. Dr. Dr. h.c. Per-Olov Löwdin (1916 bis 2000) war Chemiker an der Universität Uppsala und unter anderem für das Nobelpreis-Komitee tätig.

Fachbereich Physik

Prof. Dr. Abraham Nitzan (1944) ist Professor für chemische Physik an der Universität von Tel Aviv.

Fachbereich Psychologie

  • Prof. Dr. Michael M. Merzenich (1942) war Professor für Neurowissenschaften an der Universität von Kalifornien in San Francisco.
  • Prof. Dr. Gregory A. Miller (1962) ist Professor für Klinische Psychologie und Verhaltens-Neurowissenschaften an der Universität Illinois.
  • Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Heinz Häfner (1926) ist Psychiater und Gründer des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit in Mannheim. Dieses Institut ermöglicht eine gemeindenahe Versorgung psychisch kranker Menschen. Häfners besondere Leistung ist die Humanisierung des Umgangs der Gesellschaft mit ihren psychisch Kranken.

Sektion Politik – Recht – Wirtschaft

Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

  • Prof. Dr. Wulf von Schimmelmann (1954) ist ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Deutschen Postbank AG. Seine Karriere begann er als Unternehmensberater und war dann weltweit als Vorstands- und Geschäftsführer zahlreicher Unternehmen tätig.
  • Prof. Harris Schlesinger (1952) ist Professor für Ökonomie und Finanzen an der Universität in Alabama. Seine Beiträge zur Risikotheorie und Versicherungswirtschaft sind von großer Bedeutung.
  • Prof. Dr. Axel Weber (1957) ist Ökonom, Professor und Bankier. Von 2004 bis 2011 war er der Präsident der Deutschen Bundesbank. Seit 2012 ist er Verwaltungsratspräsident der Schweizer Großbank UBS.
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Bernholz (1929) ist Wirtschaftswissenschaftler und  lehrte an der Universität Basel.
  • Prof. Dr. Dres. h.c. Gottfried Bombach (1919 bis 2010) war Ökonom und gilt als einer der Pioniere der mathematisch orientierten Wirtschaftstheorie.
  • Prof. Ph.D. John S. Chipman (1926) ist Wirtschaftswissenschaftler. Seine Beiträge zur Theorie der Außenwirtschaft und zur Index- und Aggregationstheorie sind bedeutend.  Noch heute ist er an der Universität Minnesota tätig und hat zahlreiche Gastprofessuren inne.
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Otmar Issing (1936) ist Ökonom und ehemaliger Chefvolkswirt der EZB. Er gilt als einer der führenden Vertreter des Monetarismus in Deutschland. Diese Denkschule der Wirtschaftstheorie und -politik sieht in der Regulierung der Geldmenge die wichtigste Möglichkeit zur Steuerung von Wirtschaftsabläufen.

Fachbereich Rechtswissenschaft

  • Prof. Dr. h.c. Wolfgang Kartte (1927 bis 2003) war Verwaltungsjurist und Regierungsbeamter. Von 1976 bis 1992 war er Präsident des Bundeskartellamtes. Kartte lehrte zudem an der Universität Bonn.
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Ernst Stiefel (1907 bis 1997) war als Anwalt und juristischer Berater tätig. Als Berater unterstützte er zahlreiche deutsche und amerikanische Unternehmen und spielte eine maßgebliche Rolle im internationalen und speziell im deutsch-amerikanischen Wirtschaftsverkehr.

Geisteswissenschaftliche Sektion

Fachbereich Philosophie

  • Prof. Dr. Dr. h.c. Adolf Grünbaum (1923) ist Philosoph. Er emigrierte kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges aus Deutschland in die U.S.A. Dort studierte er Mathematik, Physik und Philosophie. Seit 1960 ist er Professor für Philosophie an der Universität Pittsburgh. Zudem gründete er dort das Zentrum für Wissenschaftstheorie.
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Gustav Hempel (1905 bis 1997) war Philosoph. Zusammen mit Paul Oppenheim entwickelte er das Hempel-Oppenheim-Schema, auch deduktiv nomologisches Modell genannt: Eine formale Struktur, die Kausalzusammenhänge mit Hilfe natürlicher Sprache wissenschaftlich erklärt. Hempel war als Lehrender weltweit tätig.
  • Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans Jonas (1903 bis1993) war Philosoph und Autor. Als Professor lehrte er unter anderem in New York.
  • Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ernst Mayr (1904 bis 2005) war Biologe und der Hauptvertreter der modernen synthetischen Evolutionstheorie. Mayr arbeitete in New York, lehrte in Harvard und zählt zu den einflussreichsten Naturforschern des 20. Jahrhunderts.
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Nicholas Rescher (1928) ist einer der international renommiertesten und vielseitigsten Gegenwartsphilosophen der USA.
  • Dr. Dr. h.c. Martin Walser (1927) ist Schriftsteller und gilt als einer der bedeutendsten Erzähler und Dramatiker der Nachkriegszeit. Walser nahm und nimmt immer wieder Stellung zu politischen und gesellschaftlichen Kontroversen in der Bundesrepublik.

Fachbereich Geschichte und Soziologie

  • Prof. Dr. Jan Assmann (1938) ist Ägyptologe, Religionswissenschaftler und Kulturwissenschaftler. Als Lehrender war er an der Universität Heidelberg tätig.
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Jan Philipp Reemtsma (1952) ist Germanist, Essayist, politischer Publizist und Mäzen. Zudem lehrt er an der Universität Hamburg. Die Bandbreite seines umfangreichen Werkes reicht von der Literaturwissenschaft bis zur sozialwissenschaftlichen Gewaltanalyse.
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Reinhard (1937) ist Historiker und lehrte an der Universität Freiburg.

Fachbereich Literaturwissenschaft

  • Prof. Dr. David Wellbery (1947) ist Professor für deutsche Literatur an der Universität Chicago. Wellbery ist ein international anerkannter Literaturwissenschaftler.
  • Prof. Dr. em. Geoffrey Hartmann (1929 bis 2016) war Literaturtheoretiker. Er lehrte englische und vergleichende Literaturwissenschaft in Yale.
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Andrei Corbea-Hoise (1951) ist Germanist, Romanist, Hochschullehrer und Diplomat. Seit 1995 ist er Professor für Deutsche Literatur an der Universität Iassy in Rumänien.
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Eduard Goldstücker (1913 bis 2000) war als Literaturhistoriker und Publizist in Prag und Sussex tätig. Außerdem arbeitete er im diplomatischen Dienst der Tschechoslowakei.

Fachbereich Sprachwissenschaft

  • Prof. Dr. John J. Gumperz (1922 bis 2013) war Sprachwissenschaftler und lehrte an der Universität Kalifornien in Berkeley.
  • Prof. Dr. Paul Kiparsky (1941) ist Professor für Sprachwissenschaft in Standford.