Wohnen

Mehr als nur ein Dach über dem Kopf.

Mit dem Beginn eines Studiums fängt ein neuer Lebensabschnitt an. Dazu gehört meistens auch der Umzug in das erste eigene Zimmer, in eine Wohnung oder Wohngemeinschaft (WG).

Die Wohnungssuche in Konstanz ist oft zeitintensiv. Deshalb ist es am besten, wenn Sie dafür genügend Zeit einplanen und damit frühzeitig beginnen.

Zu Ihrer eigenen Sicherheit:

Bitte leisten Sie KEINE Vorab-Zahlungen, ohne das Zimmer, die Wohnung oder WG selbst gesehen und mit der Vermieterin oder dem Vermieter eine verbindliche, schriftliche Vereinbarung getroffen zu haben!

Anmeldung des neuen Wohnsitzes

Alle neu nach Konstanz zugezogenen Studierenden sind gesetzlich verpflichtet, sich innerhalb von zwei Wochen bei der Meldebehörde der Stadt Konstanz anzumelden (§ 17 Abs. 1 Bundesmeldegesetz). Diese Meldepflicht besteht auch dann, wenn der bisherige Wohnsitz – etwa der bei den Eltern – als Hauptwohnung beibehalten wird. Die Anmeldung erfolgt im Bürgerbüro der Stadt Konstanz oder bei den Ortsverwaltungen in Dettingen-Wallhausen, Dingelsdorf und Litzelstetten

Wohnheime von Seezeit Studierendenwerk Bodensee 

Seezeit bietet Ihnen eines von rund 2.400 Zimmern in einem der 13 Studierendenwohnheime in Konstanz an. Über das Zimmer- und Mieterportal können Sie sich für ein Zimmer oder Appartement bewerben. Da es meist weniger Zimmer als BewerberInnen gibt, werden die Zimmer per Losverfahren vergeben.

Die Zimmer befinden sich in der Regel in Einzel- und Doppelappartements sowie in WGs. Ein Teil der Wohnheime liegt in Stadtnähe am Rhein, weitere Wohnheime liegen in unmittelbarer Nähe zur Universität. Dies bedeutet, dass von allen Wohnheimen eine sehr gute Anbindung zu Fuß, mit dem Fahrrad oder Bus an die Universität besteht. Die Mietpreise für die Einzel- und Doppelappartements sowie für Zimmer in WGs liegen je nach Zimmergröße zwischen 250 und 420 Euro pro Person. In den Wohnheimen sind die Zimmer bzw. Wohnungen möbliert.

Wohnheime anderer Träger

Chérisy Konstanz

  • Umgebaute, ehemalige französische Kaserne.
  • Keine zentrale Zimmervergabe, die MitgliederInnen der WGs bestimmen ihre MitbewohnerInnen weitgehend selbst.
  • Von den BewohnerInnen in dem selbstorganisierten Wohnprojekt wird ein hohes Engagement in der Selbstverwaltung erwartet.

Studierendenwohnheime im Bereich der ehemaligen "Jägerkaserne"

  • Ehemalige französische Militärkaserne.
  • 154 Zimmer in WGs und 20 Appartements (Steinstraße 17, 17a und 21).
  • 40 Zimmer in WGs (Werner-Sombart-Straße 21-31).
  • 16 Zimmer in WGs ("Altstadt" und "Petershausen").

Albert-Magnus-Haus

  • Studierendenwohnheim der katholischen Gesamtkirchengemeinde Konstanz.
  • 348 möblierte Einzelzimmer.

Thomas-Blarer-Haus (TBH) und Ambrosius-Blarer-Haus (ABH)

  • Studierendenwohnheime in evangelischer Trägerschaft.
  • 174 Plätze in Einzelzimmern (TBH in der Rheingutstraße 32).
  • 46 Zimmer-Appartements mit Waschraum, Fahrradraum, Autostellplätze im Untergeschoss (ABH in der Sonnenbühlstraße 36b).

Humboldt-Institut – Verein für Deutsch als Fremdsprache e.V.

  • Private Sprachschule in Campusnähe mit Wohnheim.
  • Das Wohnheim steht bei Verfügbarkeit auch Nicht-SprachschülerInnen offen.
  • Es gibt Einzel- und Doppelzimmer mit Bad, gemietet werden kann pro Woche/Monat.
  • Mit Caféteria, aber ohne Kochgelegenheit.

Freier Wohnungsmarkt

Schwarze Bretter

Auf Aushängen im Eingangsbereich der Universität finden Sie vor allem Angebote von WGs und können auch selbst ein Gesuch anheften.

Seezeit Studierendenwerk Bodensee

In der Zimmerbörse von Seezeit Studierendenwerk Bodensee können Sie Zimmer und Wohnungen auf dem freien Wohnungsmarkt finden.

Südkurier

  • Konstanzer Tageszeitung mit Online-Wohnungsmarkt.
  • Wohnungsmarkt vor allem mittwochs und samstags in der gedruckten Ausgabe.
  • Sie können auch selbst ein Gesuch aufgeben.

Online-Wohnungsbörse

  • kostenlose Anzeigen und Anfragen bei der Online-Wohnungsbörse vierwaen.de.
  • kostenloser Online-Wohnungsmarkt Studenten-WG.de für Wohnungen und WG-Zimmer.
  • Online-Börse für WG-Zimmer/Wohnungen WG-Gesucht.de.
  • Facebook-Wohnen in Konstanz.
  • Unterkunftsportal Konstanz: Hier finden Sie auch Ferienwohnungen, die in den Wintermonaten zu normalen Mietpreisen vermietet werden.
  • Wohnen in der Konstanzer Umgebung:
    Günstige Anbindung mit dem Studi-Ticket der Stadtwerke Konstanz (freie Fahrt mit den Bussen und den Fähren zwischen Konstanz/Staad und Meersburg) und dem Upgrade VHB-Studi-Ticket (freie Fahrt mit den Zügen bis Allensbach, Radolfzell, Singen, Engen, Stockach und sogar Tuttlingen und Sigmaringen). 
    Gerade in Meersburg gibt es relativ viele Ferienwohnungen, die über den Winter an Studierende vermietet werden (Überbrückung für ein Semester).

Übergangsunterkünfte

Wenn Sie noch kein Zimmer gefunden haben oder während der Wohnungssuche eine Unterkunft suchen, können Sie sich in einer Übergangsunterkunft einmieten. Hier finden Sie Vorschläge:

Weitere Unterkünfte erfragen Sie bitte über die Tourist-Information Konstanz.

Wohnen für Hilfe

Gartenpflege, Kinder hüten, Wohnungsputz, Gesellschaft leisten – nach dem Prinzip „Wohnen für Hilfe“ unterstützen Studierende ihren Vermieter oder ihre Vermieterin im Alltag und sparen so einen Teil der Miete. Dabei entspricht eine Stunde Hilfe in etwa dem Mietnachlass für einen Quadratmeter. Wer günstigen Wohnraum sucht und sich sozial engagieren will, Familienanschluss gut findet und sich nicht scheut, mit anzupacken, ist hier genau richtig. Die Vermittlung erfolgt über Seezeit – Wohnen für Hilfe.

Wohnen in der Schweiz

In der Schweiz ist das Wohnungsangebot relativ groß. Sie sollten jedoch bedenken, dass die Lebenshaltungs- und Mietkosten grundsätzlich höher sind als in Deutschland. Hinzu kommen können Schwankungen beim Wechselkurs zwischen den Währungen Euro und Schweizer Franken.

Wer in der Schweiz wohnen möchte, braucht eine sogenannte "Aufenthaltsbewilligung".  Diese wird von der Gemeindeverwaltung des Kantons Thurgau erteilt. Voraussetzungen sind in der Regel die Staatsangehörigkeit eines EU-Landes, ein Höchstalter von 30 Jahren und ein „lediger Zivilstand“. Darüber hinaus dürfen immatrikulierte Studierende nicht mehr als 12 Stunden pro Woche arbeiten.

Wer nicht immatrikuliert ist, muss mehr als 3.000 Schweizer Franken netto pro Monat verdienen, um die Schweizer Aufenthaltsbewilligung zu erhalten. Das können z. B. DoktorandInnen sein, die mit einem Arbeitsvertrag im Umfang von mindestens 50% der normalen Arbeitszeit als wissenschaftliche/r MitarbeiterIn an der Universität Konstanz beschäftigt sind.

Notunterkünfte

Seezeit Studierendenwerk Bodensee stellt zu Beginn des Wintersemesters in der Regel Notunterkünfte zur Verfügung. Wer bereits in Konstanz ist und noch kein Zimmer gefunden hat, kann dort für einige Tage günstig übernachten – günstiger als im Hotel. Bitte fragen Sie beim Seezeit Service Center im Eingangsbereich der Universität nach. 

Aktion "Haste mal n'Sofa?": Außerdem organisiert die StudierendenVertretung der Universität Konstanz (StuVe) Notunterkünfte von Studierenden für Studierende vor dem Wintersemester. Bitte richten Sie eine E-Mail an asta.soziales@uni-konstanz.de.