ADILT-Programm

Im Studium und in der wissenschaftlichen Forschung spielen datenbasierte Methoden schon immer eine zentrale Rolle – neben den Natur- und Sozialwissenschaften auch in zunehmendem Maße in den Geisteswissenschaften. Die fortschreitende Digitalisierung ist zudem eine gesellschaftliche Herausforderung, auf die es mit Kompetenzen im reflektierten Umgang mit Daten und Informationen zu reagieren gilt. Die Universität Konstanz möchte daher alle Studierenden gleichermaßen darin befähigen, nicht nur technisch korrekt, sondern auch kritisch, informiert und verantwortungsvoll mit Daten und Informationen umzugehen.

Mit dem studienbegleitenden Programm zur Daten- und Informationskompetenz „Advanced Data and Information Literacy Track“ (ADILT) werden Grundlagen der Informatik und Methoden der Daten­verarbeitung, ihre juristische Einordnung und die Reflexion ihrer gesellschaftlichen Bedeutung daher zu Lehrinhalten für alle Studiengänge.

Das neue Lehrprogramm ist ein Bestandteil der umfassenden E-Science-Strategie im Gesamtkonzept „Universität Konstanz – creative.together“, mit dem die Universität in der Förderlinie Exzellenzuniversitäten der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder erfolgreich ist.

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg im Rahmen der Exzellenzstrategie von Bund und Ländern.

Data-Literacy-Charta des Stifterverbandes

Die Universität Konstanz unterzeichnet die Data-Literacy-Charta, die der Stifterverband mit zahlreichen Partnern im Januar 2021 initiiert und veröffentlicht hat. Sie zeichnet sich damit als eine jener Hochschulen aus, die Data Literacy als eine zentrale Kompetenz aller Menschen des 21. Jahrhunderts ansehen.

Die Universität Konstanz bekennt sich dazu, Maßnahmen zu ergreifen, das Verständnis von Data Literacy zu verbreiten und den Kompetenzerwerb im Bereich Data Literacy zu stärken.

Die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner drücken mit der Data-Literacy-Charta das gemeinsame Verständnis von Datenkompetenzen im Sinne einer umfassenden Data Literacy und deren Bedeutung in Bildungsprozessen aus. Dieses Verständnis steht im Einklang mit der Datenstrategie der Bundesregierung und mit der Berliner Erklärung zur digitalen Gesellschaft.

Hier erhalten Sie eine Übersicht zu weiteren Maßnahmen und Programmen der Universität Konstanz im Bereich Digitalisierung und Lehre.