Wissenschaftliches Schreiben - eine beständige Herausforderung

„Publish or perish” - wissenschaftlicher Erfolg ist nur zu erzielen, wenn die eigene wissenschaftliche Arbeit auch in hochwertigen Publikationen sichtbar wird. Dabei bleibt wissenschaftliches Schreiben auch für erfahrene Autorinnen und Autoren eine mal mehr mal weniger große Herausforderung und können wir alle beim wissenschaftlichen Schreiben ein Leben lang dazu lernen und uns verbessern. Weit über die ersten Schritte im Studium hinaus, können Beratung, Workshops und Ratgeberliteratur hilfreich sein. Doch vor allem gilt: Reden und Austausch über das eigene Schreiben sowie Feedback von anderen zum eigenen Text gehören zu jedem professionellen Schreibprojekt dazu.

Unser Angebot Shut Up and Write steht allen Universitätsangehörigen offen. Begeben Sie sich für eine gemeinsame Schreibzeit an einen Schreibort außerhalb ihres alltäglichen Büros und arbeiten Sie in produktiver Atmosphäre an Ihren Texten. Die klare Struktur mit 25-minütigen Schreibeinheiten ist für Forschende ganz besonders gut geeignet, für die es wegen der vielen anderen wichtigen Aufgaben schwierig ist, Zeit zum Schreiben zu reservieren. Seit Januar 2021 gibt es auch ein besonderes Shut Up and Write-Angebot der Doktorandenkonvente für Promotionsstudierende, so dass noch mehr Schreibzeiten angeboten werden können. Aktuelle Termine und weitere Informationen bekommen Sie über die Mailingliste "Schreibzeiten für Promovierende".

Wenn Sie als Promotionsstudierende:r, als Nachwuchswissenschaftler:in oder als Wissenschaftler:in darüber hinaus Unterstützung für Ihr wissenschaftliches Schreiben suchen, können Sie sich gerne an uns wenden. Wir verweisen Sie an die Stellen weiter, wo es aktuelle Angebote zu Ihrem Anliegen gibt, und sammeln Ihre Anliegen, um bei Bedarf dafür neue Angebote zu schaffen. Im Veranstaltungsprogramm des Academic Staff Development finden Sie regelmäßig Angebote zum wissenschaftlichen Schreiben. Auch Einzelberatungen zu verschiedenen Themen sind dort möglich.
Wenn es um das Schreiben von Forschungsanträgen ab der Post-Doc-Phase geht, können Sie sich an den Forschungssupport wenden. Die individuelle Schreibberatung des Schreibzentrums ist ein Angebot von Studi zu Studi, wird also von studentischen Tutor:innen angeboten und ist nicht auf die Bedürfnisse von weiter fortgeschrittenen wissenschaftlichen Schreibenden ausgerichtet.