Speech and Language Processing – Master of Arts

Symbolbild

Weiterführendes Studium, das einen ersten Hochschulabschluss voraussetzt.

Als einschlägiges grundständiges Studium wird an der Universität Konstanz der Bachelorstudiengang Sprachwissenschaft angeboten.

Der Masterstudiengang Speech and Language Processing schließt als vertiefender Aufbaustudiengang an das Bachelorstudium Sprachwissenschaft bzw. gleichwertige Studienabschlüsse an. Der Studiengang umfasst die (gestörte und ungestörte) menschliche und maschinelle Verarbeitung von gesprochener und geschriebener Sprache, wobei ein Schwerpunkt entweder auf die menschliche Sprachverarbeitung (Human Language Processing) oder auf die maschinelle Sprachverarbeitung (Machine Language Processing) gesetzt werden kann.


Auf einen Blick

AbschlussMaster of Arts
StudienbeginnWintersemester & Sommersemester
Sprache(n)Deutsch | Englisch
Regelstudienzeit4 Semester
Bewerbungsfrist17.5. –  1.7. | 15.1.
Zulassungsbeschränkungnein
ECTS120

Perspektiven

Berufliche Perspektiven

Abgesehen von einer Beschäftigung in Forschungsprojekten der Universität oder in Forschungsinstituten bildet die Sprachwissenschaft auch den Hintergrund für Bereiche, in denen die Struktur von Sprache eine Rolle spielt, von der Industrieforschung, der Kommunikationstechnologie, dem Lektor bis hin zu den Massenmedien. Neben einer Beschäftigung in den Bereichen Sprachtherapie und Pädagogik bildet die Sprachwissenschaft ein theoretisches Hilfsmittel für jede intensive Beschäftigung mit Einzelsprachen.
Sprach- und Sprechwissenschaftler finden daher Beschäftigungsmöglichkeiten in Forschung und Lehre (mit Master-Abschluss), Bibliotheken, Archiven, Dokumentationsstellen, bei Verlagen, Rundfunk- und Fernsehanstalten, in Ministerien (Bund und Länder), internationalen Behörden, Einrichtungen der Erwachsenenbildung, bei entsprechendem Studienschwerpunkt auch in therapienahen Arbeitsbereichen oder im Umfeld der Darstellenden Künste.

Weiterführende Studienmöglichkeiten

Für eine wissenschaftliche Karriere setzen Sie das Studium mit einer Promotion fort.

Studienstruktur

Studienbeginn

Wintersemester & Sommersemester

Studienaufbau

3 Studiensemester, 1 Semester für die Anfertigung der Master-Arbeit und die mündliche Abschlussprüfung.

Im Masterstudiengang Speech and Language Processing sind insgesamt 120 ECTS-Credits (cr) zu erwerben, davon 105 im Kernfach und 15 im Ergänzungsbereich.

Der Masterstudiengang besteht aus 6 Modulen.

Modul 1: Theoretische Sprachwissenschaft, 18 cr
Modul 2: Sprachverarbeitung, 18 cr
Modul 3: Sprachverarbeitung, Schwerpunkte, 27 cr
Modul 4: Forschung und Praxis, 12 cr
Modul 5: Nachbarwissenschaften, 18 cr
Modul 6: Masterarbeit und Masterprüfung, 27 cr

Das Erlernen einer Programmiersprache ist für beide Schwerpunkte Pflicht. Der Nachweis, dass eine Programmiersprache erlernt wurde, kann innerhalb der Module 3, 4 oder 5 erfolgen.


Weitere Informationen zur Studienstruktur finden Sie in der Studien- und Prüfungsordnung.

Praktika und Auslandsaufenthalt

Praktika

Ein Praktikum ist nicht obligatorisch. Der Fachbereich und der Career Service unterstützen Sie gerne bei der Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz.

Auslandsstudium

Ein Auslandsaufenthalt während des Studiums ist allgemein möglich. Die Universität unterstützt Auslandsaufenthalte durch das ERASMUS-Programm und zahlreiche andere Austauschprogramme.

Warum Speech and Language Processing in Konstanz studieren?

  • Der Fachbereich Sprachwissenschaft gehört zu den führenden Forschungseinrichtungen im Bereich Linguistik in Deutschland.
  • sechs sprachwissenschaftliche Labore zur Nutzung für experimentell geprägte Forschung und Lehre

Welche Interessen und Fähigkeiten sollte ich mitbringen?

  • Begeisterung für Sprache(n) und deren Struktur
  • Fähigkeit zum vernetzten und formalen Denken
  • sehr gute Englischkenntnisse

Erforderliche Sprachkenntnisse

Zur Bewerbung für den Masterstudiengang Speech and Language Processing müssen Sie keine zusätzlichen Fremdsprachenkenntnisse nachweisen.

Fremdsprachige StudienbewerberInnen brauchen zusätzlich einen Nachweis über deutsche Sprachkenntnisse auf dem Niveau der DSH-2/TestDaF 4 oder einer als gleichwertig anerkannten Prüfung.

Lehr- und Prüfungssprache

Lehrveranstaltungen können auch in einer anderen als der deutschen Sprache abgehalten werden. Studien- und Prüfungsleistungen zu diesen Lehrveranstaltungen können auch in anderen Sprachen als der deutschen Sprache erbracht werden.

Zugangsvoraussetzungen zum Studium

Zulassungsvoraussetzung für die sprachwissenschaftlichen Masterstudiengänge ist der Nachweis eines qualifizierten Abschlusses (Note mindestens 2,5) eines mindestens dreijährigen Studiengangs an einer Hochschule oder einer staatlichen oder staatlich anerkannten Berufsakademie im Bereich „Sprachwissenschaft“ (Mindestabschluss Bachelor of Arts [BA] oder äquivalenter akademischer Grad). In Ausnahmefällen können auch Bewerber mit formal äquivalentem Abschluss in einem anderen Fach zugelassen werden (z. B. Soziologie, Psychologie, Anthropologie, literatur- und naturwissenschaftliche Fächer). In diesem Fall müssen Lehrveranstaltungen auf BA-Niveau in Phonetik, Phonologie, Morphologie, Syntax, Semantik, Pragmatik und in den jeweiligen einzelsprachlichen Lehrveranstaltungen nachgeholt werden.

Fremdsprachige StudienbewerberInnen brauchen zusätzlich einen Nachweis über deutsche Sprachkenntnisse auf dem Niveau der DSH-2/TestDaF 4 oder einer als gleichwertig anerkannten Prüfung.

Bewerbung

Der Studiengang ist nicht zulassungsbeschränkt.

Der Studienbeginn ist im Winter- und Sommersemester möglich. Am 1.7. und 15.1. endet die Bewerbungsfrist. Bei Bewerbungen auf ein höheres Fachsemester (im Falle eines Fach- oder Hochschulwechsels) gelten gegebenenfalls andere Fristen. Bitte informieren Sie sich darüber auf der Webseite der Universität.

Erforderliche Bewerbungsunterlagen

Eine Übersicht der erforderlichen Bewerbungsunterlagen finden Sie in Ihrem Zulassungsantrag, den Sie am Ende der Online-Bewerbung erhalten.

Zur Bewerbung

ajaxPopupLoader