Linguistik – Master of Arts

Symbolbild

Weiterführendes Studium, das einen ersten Hochschulabschluss voraussetzt.

Als einschlägiges grundständiges Studium wird an der Universität Konstanz der Bachelorstudiengang Sprachwissenschaft angeboten.

Der neu konzipierte Masterstudiengang Linguistik verdeutlicht, wie die allgemeinen Theorien und Forschungsrichtungen der Linguistik in den Einzelsprachen ihre Ausprägung finden. Die Studieninhalte zeigen, welche sprachübergreifenden Strukturen dem menschlichen Sprechen zugrunde liegen und wie linguistische Erkenntnisse in der Untersuchung von Einzelsprachen zur Anwendung kommen. Das Studium sprachlicher Universalien und sprachvergleichender Betrachtungen bildet den Ausgangspunkt des Studiums und kann je nach Interesse in folgenden Richtungen einzelsprachlich vertieft werden: Allgemeine Linguistik, Anglistische Linguistik, Germanistische Linguistik, Romanistische Linguistik oder Slavistische Linguistik.
Allgemein vermittelt der Masterstudiengang Linguistik die notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten, um eine akademische Laufbahn anzustreben und/oder sich professionell mit theoretischen und praktischen Fragen der Sprachwissenschaft auseinanderzusetzen und sprachzentrierte Berufe ausüben zu können.

Auf einen Blick

AbschlussMaster of Arts
StudienbeginnWintersemester & Sommersemester
Regelstudienzeit4 Semester
Bewerbungszeitraum2.5. - 15.6. | 4.12. - 15.1.
Zulassungsbeschränkungnein
ECTS120

Warum Linguistik in Konstanz studieren?

Der Fachbereich Sprachwissenschaft der Universität Konstanz gehört zu den führenden Forschungseinrichtungen im Bereich Linguistik in Deutschland. Er betreibt Forschung und Lehre in der allgemeinen, sprachspezifischen, angewandten und experimentellen Sprachwissenschaft. Der neu konzipierte Studiengang Linguistik befasst sich damit, welche sprachübergreifenden Strukturen dem menschlichen Sprechen zugrunde liegen und wie linguistische Erkenntnisse in der Untersuchung von Einzelsprachen zur Anwendung kommen. Sie  lernen, wie die allgemeinen Theorien und Forschungsrichtungen der Linguistik in den Einzelsprachen ihre Ausprägung finden. Für den Praxisbezug während Ihres Studium stehen Ihnen zudem sechs sprachwissenschaftliche Labore für experimentell geprägte Forschung und Lehre zur Verfügung.

Symbolbild
Symbolbild

Inhalte

Perspektiven

Berufliche Perspektiven

Die Absolventinnen und Absolventen finden Beschäftigungsmöglichkeiten in den traditionell relevanten Berufsfeldern für Linguistinnen und Linguisten, in denen die Struktur von Sprache eine Rolle spielt:

  • redaktionsbezogene Bereiche von Verlagen aller Art (eingeschlossen auch Schulbuch- und Fachverlage) und in Rundfunk- und Fernsehanstalten
  • Firmen, die sich mit Sprachtechnologie und Sprachverarbeitung befassen
  • Archive, Dokumentationsstellen

Darüber hinaus bietet der Masterstudiengang Linguistik die Grundlagen für Aufgaben in folgenden Bereichen:

  • Behörden oder Einrichtungen der Erwachsenenbildung
  • Bildungs- oder Verwaltungseinrichtungen auf kommunaler, Landes- und Bundesebene
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • nationalen und internationalen Kulturarbeit
  • nationalen und internationalen Organisationen, Verbänden und Unternehmen.

Für eine wissenschaftliche Karriere setzen Sie das Studium mit einer Promotion fort.
Für den Berufseinstieg gibt es folglich zahlreiche Möglichkeiten. Auf diesen Seiten finden Sie persönliche Erfahrungsberichte zum Berusfeinstieg von AbsolventInnen der Universität Konstanz.

Studienstruktur

Studienbeginn

Wintersemester & Sommersemester

Studienaufbau

Der Masterstudiengang Linguistik besteht aus 7 Modulen. Es sind insgesamt 120 ECTS zu erwerben, davon 54 cr im allgemeinen Bereich (Module 1-2 sowie 7) und 66 cr im jeweiligen Schwerpunkt (Module 3-6).

  • Modul 1: Kerngebiete der Linguistik (schwerpunktübergreifend), 18 ECTS
  • Modul 2: Methoden der Linguistik (schwerpunktübergreifend), 12 ECTS
  • Module 3 bis 6: schwerpunktspezifisch, insgesamt 66 ECTS
  • Modul 7: Forschung, Masterarbeit und Masterprüfung, 24 ECTS


Mögliche Schwerpunkte:

  • Allgemeine Linguistik
  • Anglistische Linguistik
  • Germanistische Linguistik
  • Romanistische Linguistik
  • Slavistische Linguistik

Bei allen Schwerpunkten ist ein Modul vorgesehen, für das Leistungen in einem Auslandssemester erbracht werden können (Modul 6: Ergänzungsbereich).


Weitere Informationen zur Studienstruktur finden Sie in der Studien- und Prüfungsordnung.

Praktika und Auslandsaufenthalt

Praktika

Ein Praktikum ist nicht obligatorisch. Der Fachbereich und der Career Service unterstützen Sie gerne bei der Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz.

Auslandsstudium

Ein Auslandsaufenthalt während des Studiums ist generell möglich und wird vom Fachbereich empfohlen. Die Universität unterstützt Auslandsaufenthalte durch Erasmus+ und zahlreiche andere Austauschprogramme.

Voraussetzungen

Welche Interessen und Fähigkeiten sollte ich mitbringen?

Der Masterstudiengang Linguistik richtet sich an Absolventinnen und Absolventen sprachwissenschaftlicher oder philologischer Bachelorstudiengange. Folgende Fähigkeiten sollen Bewerberinnen und Bewerber mitbringen:

  • Begeisterung für Sprache(n) und deren Struktur
  • Fähigkeit zum vernetzten und formalen Denken
  • sehr gute Englischkenntnisse

Erforderliche Sprachkenntnisse

Zur Bewerbung für den Studiengang sind Englischkenntnisse in Wort und Schrift auf dem Niveau B2 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) nachzuweisen.

  • Für die Belegung des Schwerpunkts Anglistische Linguistik sind zudem Englischkenntnisse auf Niveau C1 gemäß des GER erforderlich.
  • Für den Schwerpunkt Romanistische Linguistik für eine der vertieft studierten romanischen Sprachen sind zudem Kenntnisse auf dem Niveau C1 des GER erforderlich.
  • Für den Schwerpunkt Slavistische Linguistik sind zudem Russischkenntnisse auf Niveau C1 des GER erforderlich.

Fremdsprachige StudienbewerberInnen brauchen zusätzlich einen Nachweis über deutsche Sprachkenntnisse auf dem DSH-Niveau Ebene 2 oder mindestens 4 Punkte in allen vier Teilprüfungen des TestDaF.

Lehr- und Prüfungssprache

Lehrveranstaltungen können auch in einer anderen als der deutschen Sprache abgehalten werden. Studien- und Prüfungsleistungen zu diesen Lehrveranstaltungen können auch in anderen Sprachen als der deutschen Sprache erbracht werden.

Zugangsvoraussetzungen zum Studium

Zulassungsvoraussetzung für den Masterstudiengang Linguistik ist der Nachweis eines qualifizierten Abschlusses (Note mindestens 2,5) eines mindestens dreijährigen Studiengangs an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule Berufsakademie im Bereich „Sprachwissenschaft“ (Mindestabschluss Bachelor of Arts [BA] oder äquivalenter akademischer Grad). In begründeten Ausnahmefällen können auch Bewerber/Bewerberinnen immatrikuliert werden, die den qualifizierten Abschluss (Note mindestens 2,5) eines anderen gleichwertigen Studienganges nachweisen, in dem Kompetenzen erworben worden sind, die im Einzelfall ein erfolgreiches Studium des Masterstudiengangs Linguistik erwarten lassen.

Fremdsprachige StudienbewerberInnen brauchen zusätzlich einen Nachweis über deutsche Sprachkenntnisse auf dem Niveau der DSH-2/TestDaF 4 oder einer als gleichwertig anerkannten Prüfung.

Gebühren und Beiträge

Semesterbeitrag

Pro Studiensemester an der Universität Konstanz ist von allen Studierenden ein Semesterbeitrag zu zahlen, der in ähnlicher Höhe von allen Hochschulen in Deutschland erhoben wird. Hier erfahren Sie, wie hoch der aktuelle Semesterbeitrag ist und aus welchen Kosten er sich zusammensetzt.

Studiengebühren im Erststudium für einen Teil der internationalen Studierenden
In Baden-Württemberg werden ab dem Wintersemester 2017/18 Studiengebühren für einen Teil der internationalen Studierenden im Erststudium erhoben. Studierende mit einer Staatsangehörigkeit innerhalb der EU bzw. des EWR müssen keine Studiengebühr im Erststudium bezahlen. Ebenso davon ausgenommen sind bestimmte BildungsinländerInnen (z. B. Nicht-EU-BürgerInnen mit deutschem Abitur) sowie Studierende im Rahmen einer Promotion. Ausführliche Informationen finden Sie hier.

Studiengebühren im Zweitstudium für alle Studierenden
Zeitgleich werden Studiengebühren für ein Zweitstudium für alle Studierenden eingeführt. Ausführliche Informationen finden Sie hier.

Bewerbung

Der Studiengang ist nicht zulassungsbeschränkt.

Eine Bewerbung für den Studiengang ist innerhalb dieser Frist(en) möglich: 2.5. - 15.6. (Wintersemester) und 4.12. - 15.1. (Sommersemester). Bei Bewerbungen auf ein höheres Fachsemester (im Falle eines Fach- oder Hochschulwechsels) gelten gegebenenfalls andere Fristen. Bitte informieren Sie sich darüber auf der Webseite der Universität.

Erforderliche Bewerbungsunterlagen

  • Zugangsvoraussetzung für den Masterstudiengang Linguistik ist der Nachweis eines qualifizierten Abschlusses (Note mindestens 2,5) eines mindestens dreijährigen Studiengangs an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule oder Berufsakademie im Bereich „Sprachwissenschaft“ (Mindestabschluss Bachelor of Arts [B.A.] oder äquivalenter akademischer Grad).
  • In begründeten Ausnahmefällen können auch Bewerber/Bewerberinnen immatrikuliert werden, die den qualifizierten Abschluss (Note mindestens 2,5) eines anderen gleichwertigen Studienganges nachweisen, in dem Kompetenzen erworben worden sind, die im Einzelfall ein erfolgreiches Studium des Masterstudiengangs Linguistik erwarten lassen.
  • Von allen Bewerberinnen und Bewerbern sind Englischkenntnisse in Wort und Schrift auf dem Niveau B2 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) nachzuweisen. Für die Belegung des Schwerpunkts Anglistische Linguistik sind Englischkenntnisse auf Niveau C1 gemäß des GER erforderlich.
  • Für den Schwerpunkt Romanistische Linguistik sind für eine der vertieft studierten romanischen Sprachen Kenntnisse auf dem Niveau C1 des GER erforderlich. Für den Schwerpunkt Slavistische Linguistik sind Russischkenntnisse auf Niveau C1 des GER erforderlich.
  • Für Studienbewerberinnen und Studienbewerber, die ihre Hochschulzugangsberechtigung nicht an einer deutschen oder deutschsprachigen Schule erworben haben: ausreichende Deutschkenntnisse (DSH-Niveau Ebene 2 oder mindestens 4 Punkte in allen vier Teilprüfungen des TestDaF).
  • Bei der Anerkennung von Studienabschlüssen, die außerhalb der Bundesrepublik Deutschland erbracht wurden, und bei der Umrechnung der Abschlussnoten in das deutsche Notensystem sind die Empfehlungen der Kultusministerkonferenz (Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen), die Äquivalenzabkommen der Bundesrepublik Deutschland sowie Absprachen im Rahmen von Hochschulpartnerschaften zu beachten.

Fremdsprachige StudienbewerberInnen:

  • Zusatzbogen für ausländische StudienbewerberInnen
  • Nachweis über deutsche Sprachkenntnisse auf dem Niveau der DSH-2/TestDaF 4 oder einer als gleichwertig anerkannten Prüfung
  • BewerberInnen aus China: APS-Zertifikat des Kulturreferats der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Beijing (im Original)
  • BewerberInnen aus der Mongolei: APS-Zertifikat der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Ulan Bator (im Original)
  • BewerberInnen aus Vietnam: APS-Zertifikat der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Hanoi (im Original)

Zur Bewerbung

ajaxPopupLoader