Übergang zwischen zwei Gebäudeteilen der Universität Konstanz
Übergang zwischen zwei Gebäudeteilen der Universität Konstanz

Bologna-Kriterien

Kriterien für die Akkreditierungsfähigkeit von Studiengängen

Die Universität Konstanz ist systemakkreditiert. Sie ist daher selbst dafür verantwortlich, die Akkreditierungsfähigkeit ihrer Studiengänge zu garantieren.

Bei der Gestaltung der Studiengänge ist zunächst wichtig, dass die Qualifikationsziele auf der Ebene des Studiengangs und der einzelnen Module genau beschrieben werden.

Studiengänge, Module und Prüfungen müssen zudem kompetenzorientiert gestaltet sein.

Darüber hinaus gibt es eine Reihe von formalen Kriterien, die die Studiengänge einhalten müssen. Die wichtigsten sind auf dieser Seite aufgelistet.

Leistungspunkte (ECTS-Credits)

Vorgaben der Ländergemeinsamen Strukturvorgaben der KMK
Gesamtleistungspunktezahl für Bachelorstudiengänge
6-semestriger Bachelor = 180 Cr   (8-sem. = 240 Cr)
Gesamtleistungspunktezahl für Masterstudiengänge
4-semestriger Master = 120 Cr   (2-sem. = 60 Cr)
Verteilung der Leistungspunkte im Studienjahr
pro Studienjahr 60 Cr (d.h. 30 pro Semester), Abweichungen von max 3 Cr pro Semester sind möglich (30 ± 3 Cr)

Module

Vorgaben der Ländergemeinsamen Strukturvorgaben der KMK

in der Regel in ein bis zwei Semestern abgeschlossen

in der Regel mit einer Prüfung abgeschlossen

Mindestgröße: 5 ECTS-Credits

Richtgröße der Universität Konstanz: 5-20 ECTS-Credits

Modulhandbücher

Vorgaben der Ländergemeinsamen Strukturvorgaben der KMK

notwendige Angaben für die Beschreibung der Module im Modulhandbuch:

- Inhalte und Qualifikationsziele des Moduls

- Lehrformen

- Voraussetzungen für die Teilnahme

- Verwendbarkeit des Moduls

- Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten

- Leistungspunkte und Noten 

- Häufigkeit des Angebots von Modulen 

- Arbeitsaufwand

- Dauer der Module

Prüfungen

Vorgaben der Ländergemeinsamen Strukturvorgaben der KMK

  • studiengebegleitende Prüfungen statt Abschlussprüfung
  • möglichst nur 1 Prüfung pro Modul,
  • Modulprüfung geht in der Regel in die Abschlussnote ein
  • kompetenzorientierte Prüfung
  • Kongruenz mit den Qualitätszielen des Moduls
  • vielfältige Prüfungsformen
  • max. 5-6 Prüfungen pro Semester

Abschlussarbeiten

Vorgaben der Ländergemeinsamen Strukturvorgaben der KMK

Bachelor: 6-12 Cr

Master: 15-30 Cr 

Richtwerte für die Universität Konstanz:

Bachelor: Bearbeitungszeit ca. 5-9 Wochen; bis max. 20% der Abschlussnote 

Master: Bearbeitungszeit 3-6 Monate; bis max. 50% der Abschlussnote

Mobilität

gesetzliche Regelung:

Anerkennung von im Ausland erbrachter Leistungen nach der Lissabon-Konvention

Vorgaben der Universität Konstanz:

entweder obligatorisches Auslandssemester

oder Darstellung eines Mobilitätsfensters, das Studierenden erlaubt, ohne zeitlichen Verlust ein Semester im Ausland zu verbringen

Internationale Studiengänge

Qualitätsgrundsätze der Universität Konstanz bei der Einrichtung internationaler Studiengänge:

- Europäische Partner besitzen Erasmus-Charta (ECHE)

- Akkreditierung wird geprüft

- Teilnahme am Rahmenabkommen der ENQA

- ggf. Prüfung durch externen Experten

- ggf. Prüfung von Studienorganisation und Verwaltungsabläufen