Stethoskop
Stethoskop © CC0

Arbeitsmedizin

Um Sie bei der Arbeit vor möglichen Gefährdungen und daraus resultierenden Unfällen oder arbeitsbedingten Erkrankungen zu bewahren, arbeiten die Sicherheitsingenieuere mit den Arbeitsmedizinern Hand in Hand.

Während der Schwerpunkt der Fachkräfte für Arbeitssicherheit bei der Erkennung möglicher Gefahrenquellen liegt, ist es die Aufgabe des Betriebsarztes, mögliche gesundheitliche Folgen solcher Gefährdungen im voraus einzuschätzen.

In beiden Fällen arbeiten die Sicherheitsingenieure und Arbeitsmediziner präventiv und eher nicht kurativ. Das heißt, es ist unsere gemeinsame Aufgabe, zu verhindern, dass es zu Unfällen und arbeitsbedingten Erkrankungen kommt.

Dabei sind wir allerdings auf Ihre Mithilfe angewiesen, da wir nicht alle Details Ihrer Arbeitsbedingungen kennen. Sprechen sie uns, die Sicherheitsingenieure und die Betriebsärzte an. Wir beraten Sie gerne.

Der arbeitsmedizinische Dienst wird an der Universität Konstanz durch die B⋅A⋅D GmbH durchgeführt