Endphase

Veröffentlicht

Das Semester neigt sich zum Ende und somit auch unsere 2. Produktion – Antigone.
Die weiteren Aufführungstermine sind am 10.02. | 12.02. | 15.02. immer um 19:30 (Einlass: 19:20)

Die Tickets können von Mo-Fr. von 11:30 – 14:00 oder an der Abendkasse geholt werden. Wie viele Karten es noch gibt seht ihr hier.

Neugierig? Hier gibt es noch eine kurze Botschaft bezüglich des Stücks:

Folgt uns auf Instagram, Facebook und Youtube um neue Posts und Trailer mitzubekommen.

 

…denn später ist sie nicht mehr

Veröffentlicht

Wie immer können wir es kaum erwarten, bis unser neuestes Stück auf die Bühne kommt. Deshalb gibt es auch für „Antigone“ Teaser Trailer und hier ist der erste, damit ihr auch eure Vorfreude stillen könnt!

Auch ihr kommt besser schnell und sichert euch noch Karten für das Stück! Ihr habt noch keine? Dann schnell! Tickets gibt es immer Mo – Fr von 11:30 -14:00 Uhr im Foyer der Uni.
Bleibt über weitere Updates von „Antigone“ immer informiert und folgt uns auf Facebook und Instagram. Mehr Trailer vom UTK gibt es auf Youtube.

Antigone

Veröffentlicht

..wie, die Aufführungen von „Krankheit der Jugend“ sind schon alle vorbei? Ihr wollt aber mehr Theater und mehr Schauspieler? Wir auch und deshalb freuen wir uns sehr, unser neues Stück bekanntzugeben: Antigone.
Und es wird noch besser: die Karten für Antigone gibt es gegen eine Spende, abholen könnt ihr diese immer Mo – Fr von 11:30 – 14:00 Uhr im Foyer der Universität.
Die Premiere ist am 05.02.2019, danach folgen noch vier weitere Aufführungen am 08.02.2019, 10.02.2019, 12.02.2019 und 15.02.2019.

Neugierig geworden? Dann kommt vorbei und sichert euch schnell eure Karten!

Folgt uns auch auf Facebook und Instagram, dort gibt es regelmäßige Updates über das UTK und auf Youtube gibt es auch noch die Trailer zu sehen.

Krankheit der Jugend – Review

Veröffentlicht

Es war ein wahres Freudenspiel! Das ganze UTK bedankt sich für die Vorführungen, die alle ausverkauft waren. Die harte Arbeit von allen Abteilungen wurde somit reichlich belohnt. Wenn ihr nochmal sehen wollt, wer in welchen Abteilungen mitgewirkt hat, dann schaut doch einfach hier vorbei.

Schaut außerdem auf Facebook, Instagram und Youtube vorbei, um immer auf dem neuesten Stand zu sein.

Hier gibt es noch ein paar Impressionen von Krankheit der Jugend:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Man darf nicht desertieren!

Veröffentlicht

Du kennst Alt noch nicht? Dann wird es aber höchste Zeit!

Da die Tickets für „Krankheit der Jugend“ weggehen wie warme Semmeln, sollte man schnell sein und zuschlagen!
Der Vorverkauf findet noch täglich von 11:30 – 14:00 Uhr im Foyer der Universität statt und sonst gibt es vereinzelt noch Karten bei Homburger & Hepp. Alle Termine im Überblick könnt ihr in unserem Veranstaltungskalender sehen.

Außerdem ist es immer eine gute Idee auf unserer Facebook-Seite, unserem Instagram-Account und unserem Youtube-Kanal vorbeizuschauen. Dort findet ihr unter anderem Blicke hinter den Kulissen und immer die aktuellen Neuigkeiten.

Textraum findet nun auch wieder statt! Am Montag, den 21. Januar, können alle, die Freude an Literatur haben, vorbeikommen. Ihr könnt zuhören oder Texte vorlesen, egal ob selbstgeschrieben oder euer Lieblingsgedicht. Die Veranstaltung ist kostenlos, beginnt um 19:30 und findet in der Studiobühne der Universität statt. Wir freuen uns über neue und alte Gesichter.

Nur noch drei Mal schlafen!

Veröffentlicht

Dann ist es endlich so weit: In wenigen Tagen ist Premiere von „Krankheit der Jugend“. Wir können es vor lauter Vorfreude kaum aushalten! Für euch gibt es jetzt noch einen Trailer, bevor ihr euch die Aufführung ansehen könnt.

 

WAS!? Ihr habt noch keine Tickets? Zum Glück gibt es noch welche zu kaufen. jeden Tag vormittags von 11:30-14:00 Uhr im Foyer der Universität und in der Stadt bei Homburg&Hepp. Natürlich gibt es auch Karten an der Abendkasse!

Noch mehr von uns gibt es auf unserer Facebook-Seite und unserem Instragram-Account und die anderen Teaser-Trailer findet ihr auf Youtube.

…“und hinter tausend Stäben keine Welt.“

Veröffentlicht

Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe
so müd geworden, daß er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe
und hinter tausend Stäben keine Welt.

(Der Panther, Rainer Maria Rilke)

Ihr wollt mehr über Irene erfahren? Seht euch die Inszenierung von „Krankheit der Jugend“ bei uns an und erfahrt mehr!

Im Vorverkauft gibt es im Moment die Karten bei Homburger & Hepp und an unserem Stand im Foyer wieder ab dem 7. Januar 2019.

Das Neueste erfahrt ihr immer auf unserem Instagram-Account, unserer Facebook-Seite oder unserem Youtube-Kanal. 

 

Es bleibt spannend!

Veröffentlicht

Es ist kurz vor Weihnachten und du brauchst noch ganz spontan ein Geschenk für Jemanden?
Wie wäre es denn mit einem Ticket für das kommende Stück: „Krankheit der Jugend“?

Sichere dir jetzt noch rechtzeitig vor Weihnachten ein Ticket für eine der Vorstellungen im Januar 2019. Alle Termine sind im Veranstaltungskalender zu sehen.
Der Vorverkauf ist schon im vollen Gange und ihr könnt eine Karte entweder am Vorverkaufsstand in der Universität Konstanz oder bei Homburger & Hepp erwerben.

Erfahrt immer Neues auf unserem Instagram-Profil, unserer Facebook-Seite oder dem Youtube-Kanal.

Textraum

Veröffentlicht

Zum ersten Mal fand am Dienstag, den 11.12.2018, eine neue Aktion des UTK statt:

 

ein Literatur-Café in der Studiobühne der Universität Konstanz!

 

Die Studiobühne öffnete ihre Türen für jeden, der Interesse an Literatur hat und gerne seine selbst produzierten, oder auch schon existierenden Texte vortragen wollte. In einer lockeren Atmosphäre konnte man somit in einem geschützten Raum Literatur vorlesen, die einem gefällt, inspiriert oder eben sogar aus eigener Feder stammen.

Das Vorgelesene wurde von jedem der etwas zu dem Text sagen wollte kommentiert und somit entstand ein reger Austausch rund um Themen wie Politik, Gesellschaft, Erinnerungen, Gefühle und Humor.

Nach diesem ersten, tollen Abend, wird das Literatur-Café wieder am 18.12.2018, ebenfalls in der Studiobühne, um 19 Uhr stattfinden.

Mehr Infos zu Textraum und der aktuellen Spielzeit findet ihr auch auf unserem Instagram-Account und unserer Facebook Seite. Hier könnt ihr euch Tickets für das Stück „Krankheit der Jugend“ kaufen.

 

Spielzeitthema Un|Schuld

Veröffentlicht

Wir, das Unitheater, beziehen in der aktuellen Spielzeit Stellung und beschäftigen uns und Euch mit dem Thema Un|Schuld. Bei vielen Entscheidungen, die wir täglich fällen, ist es uns gar nicht bewusst, dass wir eine Schuld auf uns laden, doch schuldig sind wir trotzdem. Seit Eva den Apfel vom Baum der Erkenntnis pflückte und Adam abbiss. Ob es der Lieblingspulli ist, der Kaffee am Morgen oder unser Smartphone: unvermeidbar klebt die Schuld an unseren Händen, indem wir diese Dinge kaufen, konsumieren und nutzen. Wir erleben eine immer stärkere Entfremdung zu unseren Mitmenschen, zu unseren Konsumgütern und den Bedingungen unter denen sie hergestellt werden. Die Auswirkungen schlecht bezahlter Arbeit oder schlechten, gesundheitsgefährdenden Arbeitsbedienungen lasten schwer auf den Betroffenen – und wir sind schuldig, da wir diese Waren kaufen. Durch die Globalisierung wird die Entfremdung immer größer, räumlich und mental.

Ob wir wollen oder nicht, tragen wir eine Verantwortung, die wir jedoch häufig ignorieren. Eine gelebte Doppelmoral. Niemand will schuldig sein, oder anderen Leid zufügen; in unseren sozialen Kreisen und unseren Freunden und der Familie gegenüber, ist es oft leichter, moralisch zu handeln, doch wird es schwieriger, je weiter sich der Kreis ausweitet und je fremder uns die betroffenen Menschen sind. Es ist schier unmöglich geworden, in der westlichen, kapitalistischen Welt, in der wir leben, unschuldig zu sein. Es ist ein Teufelskreis, aus dem auszubrechen es unmöglich scheint.

Doch lohnt es sich überhaupt, ein schuldfreies Leben anzustreben, wenn die Erfolgsaussichten so karg sind? Steht nicht doch das Interesse und die Umsetzung des eignen Wohls an erster Stelle eines jeden Menschen? Ist es nicht sogar menschlich, durch sein Handeln einen gewissen Grad an Schuld auf sich zu laden? – Frei nach dem Motto „Unwissenheit schützt vor Strafe nicht“, sagen wir, das Unitheater, jeder sollte sich seiner Verantwortung bewusst werden und sich der Herausforderung stellen, sein Verhalten zu bessern.

Mit unseren zwei Stücken in dieser Spielzeit, sowie mit Aktionen, wie dem Crash Day, wollen wir das Thema aufgreifen, darauf aufmerksam machen und auch provozieren.

 

Bleibt immer informiert und besucht uns auf facebook und Instagram und schaut euch auch die Teaser Trailer zu unserem Stück „Krankheit der Jugend“ an.