DO BE DO

Veröffentlicht

Hallo alle zusammen. Heute melden wir uns endlich mit mehr Details zu einem unserer Projekte von diesem Semester. Seit einiger Zeit laufen gemeinsame Proben mit dem Theater der HTWG und das Resultat ist schon fast bühnenreif. Doch was genau wird denn geprobt? Kurz gesagt ist es eine Interpretation des Shakespeare-Klassikers Hamlet bezogen auf eins der aktuellsten Themen der Politik, den Klimawandel. Kurz zur Erinnerung für alle, die im Unterricht nicht aufgepasst haben: Hamlet ist der Sohn des dänischen Königs, der kurz vor Beginn des Stücks auf mysteriöse Weise ums Leben kam. Sein Bruder, Claudius wird der neue König und heiratet Hamlets Mutter. Als Hamlet dem Geist seines verstorbenen Vaters begegnet und dieser ihm sagt, Claudius sei derjenige, der ihn umgebracht habe versucht Hamlet, dies zu beweisen, indem er eine Theatergruppe damit beauftragt, den Tod des ehemaligen Königs zu inszenieren, wodurch es zum Streit zwischen ihm und seiner Familie kommt. Doch wo kommt da der Klimawandel ins Spiel? Ganz einfach: Aus den monarchischen Strukturen Dänemarks wird eine imaginäre Regierungspartei, die sich dem Umweltschutz verschrieben hat. In einem schönen Setting, auf der historischen Fähre „Konstanz“, soll der Antritt des neuen Parteichefs gefeiert und das Parteiprogramm vorgestellt werden. Nach und nach eskaliert aber die idyllische Ausfahrt auf dem Schiff, in dem die persönlichen Abgründe aller mehr und mehr zu Tage treten. Heiligt der Zweck die Mittel, wenn ein so großes Problem wie der Klimawandel gelöst werden muss, um das Überleben der Menschheit zu sichern? Müssen wir unsere persönlichen Bedürfnisse, Wünsche und Hoffnungen hintenanstellen, um dem großen Ganzen zu dienen? Haben wir ein Recht auf Rache? Und was braucht es, um diese existenzielle Herausforderung so anzugehen, dass wir auch unseren Kindern noch Löwen in der Savanne und Papageien im Regenwald zeigen können? Mit diesen Fragen und mehr setzt sich unser Stück auseinander.

Vielleicht habt ihr euch schon gefragt, was genau der Titel DO BE DO bedeutet. Abgeleitet von Hamlets berühmtem Zitat: „To be or not to be.”, bedeutet DO BE DO wörtlich übersetzt so viel wie „Tun Sein Handeln“. “ Diese Worte beschreiben eine Idee, die sich auch hinter unserem Stück versteckt. Es behandelt den Klimawandel. Ein ernstes Thema, um das man heutzutage nicht drumherum kommt. Der Titel „DO BE DO“ kann als  Aufforderung gelesen werden, mit zu handeln, und nicht nur tatenlos daneben zu stehen.

Dieses hammer Projekt starten wir in Kooperation mit dem Theater der HTWG und gespielt wird auf der Historischen Fähre „Konstanz“.
Wir werden am Imperia Steg ablegen und am Ende wieder dort ankommen. Bei Regen wird im Konzil gespielt.

Eure Neugierde ist geweckt? Dann kommt vorbei, Premiere ist schon am 22. Juni, die weiteren Termine findet ihr bei den Veranstaltungen.

Ab dem 11.06. findet der Vorverkauf im Unifoyer und bei der Buchhandlung Homburger und Hepp statt, ab dem 17.06. auch in der Mensa der HTWG. Schaut doch auch auf unserer Instagram– und Facebook-Seite vorbei. Wir freuen uns auf euch!

Projekte über Projekte!

Veröffentlicht

Nach einem aufregenden und produktiven Start ins Semester haben wir heute ein paar Neuigkeiten für euch. Zunächst möchten wir euch zu zwei Veranstaltungen einladen: einmal zu unserem Impro-Workshop, der sich alle zwei Wochen trifft und bei dem ihr von Studierenden des UTK spielerisch und szenisch schauspielerische Grundkenntnisse vermittelt bekommt. Mit anderen Worten genau das Richtige, wenn ihr schon immer mal auf der Bühne stehen wolltet. Der Workshop findet jeden zweiten Donnerstag um 20 Uhr auf der Studiobühne (A500) statt und morgen geht es bereits los, also direkt in den Kalender schreiben und vorbeischauen!

Außerdem findet auch dieses Semester wieder der Textraum statt, bei dem ihr eigene Texte oder aber auch Texte, die euch wichtig sind und die ihr mit der Welt teilen wollt, vortragen könnt. Für alle angehenden Autoren und Poeten: das ist eure Chance. Natürlich könnt ihr auch einfach zum Zuhören kommen. Klingt interessant? Dann kommt vorbei – die Termine geben wir bald bekannt.

Natürlich arbeiten wir auch dieses Semester wieder an Theaterproduktionen, diesmal ganz unter dem Motto Kooperation. Wir sind schon fleissig am Arbeiten, macht euch auf viele spannende Projekte gefasst!

Wenn ihr immer auf dem Laufenden bleiben wollt, was hier alles passiert, dann checkt auch mal unsere anderen Kanäle. Auf Facebook und besonders Instagram kommen regelmäßige Updates und auf Youtube könnt ihr euch anschauen, was in den letzten Semestern so alles zustande kam. Dieses Semester ist das UTK auch wieder auf Snapchat (unitheater-k). Schaut vorbei, wir freuen uns auf euch!

Das Sommersemester beginnt

Veröffentlicht

Das Unitheater Konstanz hat im neuen Semester wieder viel vor. Was genau wollen wir noch nicht ganz verraten, doch es wird wieder spannend. Hast du auch Lust beim UTK mitzuwirken und Teil von tollen Projekten und Theaterstücken zu sein? Vom Schauspiel über Marketing und Maske ist alles dabei um auf der Bühne oder hinter den Kulissen mitzumachen.

Dann komm zum ersten Treffen, welches am 16.04.2019 um 18 Uhr auf der Studiobühne  (A500, unter dem Audimax) stattfindet.

Außerdem kann man auf unseren Social Media Kanälen wie Instagram, Facebook und Youtube die aktuellsten Neuigkeiten verfolgen.

Endphase

Veröffentlicht

Das Semester neigt sich zum Ende und somit auch unsere 2. Produktion – Antigone.
Die weiteren Aufführungstermine sind am 10.02. | 12.02. | 15.02. immer um 19:30 (Einlass: 19:20)

Die Tickets können von Mo-Fr. von 11:30 – 14:00 oder an der Abendkasse geholt werden. Wie viele Karten es noch gibt seht ihr hier.

Neugierig? Hier gibt es noch eine kurze Botschaft bezüglich des Stücks:

Folgt uns auf Instagram, Facebook und Youtube um neue Posts und Trailer mitzubekommen.

 

…denn später ist sie nicht mehr

Veröffentlicht

Wie immer können wir es kaum erwarten, bis unser neuestes Stück auf die Bühne kommt. Deshalb gibt es auch für „Antigone“ Teaser Trailer und hier ist der erste, damit ihr auch eure Vorfreude stillen könnt!

Auch ihr kommt besser schnell und sichert euch noch Karten für das Stück! Ihr habt noch keine? Dann schnell! Tickets gibt es immer Mo – Fr von 11:30 -14:00 Uhr im Foyer der Uni.
Bleibt über weitere Updates von „Antigone“ immer informiert und folgt uns auf Facebook und Instagram. Mehr Trailer vom UTK gibt es auf Youtube.

Antigone

Veröffentlicht

..wie, die Aufführungen von „Krankheit der Jugend“ sind schon alle vorbei? Ihr wollt aber mehr Theater und mehr Schauspieler? Wir auch und deshalb freuen wir uns sehr, unser neues Stück bekanntzugeben: Antigone.
Und es wird noch besser: die Karten für Antigone gibt es gegen eine Spende, abholen könnt ihr diese immer Mo – Fr von 11:30 – 14:00 Uhr im Foyer der Universität.
Die Premiere ist am 05.02.2019, danach folgen noch vier weitere Aufführungen am 08.02.2019, 10.02.2019, 12.02.2019 und 15.02.2019.

Neugierig geworden? Dann kommt vorbei und sichert euch schnell eure Karten!

Folgt uns auch auf Facebook und Instagram, dort gibt es regelmäßige Updates über das UTK und auf Youtube gibt es auch noch die Trailer zu sehen.

Krankheit der Jugend – Review

Veröffentlicht

Es war ein wahres Freudenspiel! Das ganze UTK bedankt sich für die Vorführungen, die alle ausverkauft waren. Die harte Arbeit von allen Abteilungen wurde somit reichlich belohnt. Wenn ihr nochmal sehen wollt, wer in welchen Abteilungen mitgewirkt hat, dann schaut doch einfach hier vorbei.

Schaut außerdem auf Facebook, Instagram und Youtube vorbei, um immer auf dem neuesten Stand zu sein.

Hier gibt es noch ein paar Impressionen von Krankheit der Jugend:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Man darf nicht desertieren!

Veröffentlicht

Du kennst Alt noch nicht? Dann wird es aber höchste Zeit!

Da die Tickets für „Krankheit der Jugend“ weggehen wie warme Semmeln, sollte man schnell sein und zuschlagen!
Der Vorverkauf findet noch täglich von 11:30 – 14:00 Uhr im Foyer der Universität statt und sonst gibt es vereinzelt noch Karten bei Homburger & Hepp. Alle Termine im Überblick könnt ihr in unserem Veranstaltungskalender sehen.

Außerdem ist es immer eine gute Idee auf unserer Facebook-Seite, unserem Instagram-Account und unserem Youtube-Kanal vorbeizuschauen. Dort findet ihr unter anderem Blicke hinter den Kulissen und immer die aktuellen Neuigkeiten.

Textraum findet nun auch wieder statt! Am Montag, den 21. Januar, können alle, die Freude an Literatur haben, vorbeikommen. Ihr könnt zuhören oder Texte vorlesen, egal ob selbstgeschrieben oder euer Lieblingsgedicht. Die Veranstaltung ist kostenlos, beginnt um 19:30 und findet in der Studiobühne der Universität statt. Wir freuen uns über neue und alte Gesichter.

Nur noch drei Mal schlafen!

Veröffentlicht

Dann ist es endlich so weit: In wenigen Tagen ist Premiere von „Krankheit der Jugend“. Wir können es vor lauter Vorfreude kaum aushalten! Für euch gibt es jetzt noch einen Trailer, bevor ihr euch die Aufführung ansehen könnt.

 

WAS!? Ihr habt noch keine Tickets? Zum Glück gibt es noch welche zu kaufen. jeden Tag vormittags von 11:30-14:00 Uhr im Foyer der Universität und in der Stadt bei Homburg&Hepp. Natürlich gibt es auch Karten an der Abendkasse!

Noch mehr von uns gibt es auf unserer Facebook-Seite und unserem Instragram-Account und die anderen Teaser-Trailer findet ihr auf Youtube.

…“und hinter tausend Stäben keine Welt.“

Veröffentlicht

Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe
so müd geworden, daß er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe
und hinter tausend Stäben keine Welt.

(Der Panther, Rainer Maria Rilke)

Ihr wollt mehr über Irene erfahren? Seht euch die Inszenierung von „Krankheit der Jugend“ bei uns an und erfahrt mehr!

Im Vorverkauft gibt es im Moment die Karten bei Homburger & Hepp und an unserem Stand im Foyer wieder ab dem 7. Januar 2019.

Das Neueste erfahrt ihr immer auf unserem Instagram-Account, unserer Facebook-Seite oder unserem Youtube-Kanal.