Die Universität Konstanz ist eine von fünf deutschen Hochschulen, die für die Initiative „Transfer-Audit“ des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft und der Heinz Nixdorf Stiftung ausgewählt wurden. Das Transfer-Audit ist ein Entwicklungsinstrument für Hochschulen, die ihre Kooperationsstrategien mit externen Partnern weiterentwickeln und den Bereich des Wissens- und Technologietransfers in ihrer Entwicklung stärken möchte.

Im Rahmen des Verfahrens des Transfer-Audits hat die Universität einen Selbstbericht erstellt. Dieser war Grundlage für einen Audit-Besuch, bei dem zwei Tage lang mit einer hochkarätigen Jury , dem Rektorat und weiteren Mitgliedern der Universität diskutiert wurde. Die Ergebnisse sind in einem Audit-Bericht zusammengefasst worden. In einem nächsten Schritt wird eine Wissens- und Technologietransfer-Strategie erarbeitet.