Für wen tragen wir Maske?

Verschiedene Altersgruppen unterscheiden sich in ihren Beweggründen für das freiwillige Tragen von Schutzmasken während der COVID-19-Pandemie, so eine Studie unter Beteiligung von Konstanzer Ökonom*innen und Verhaltensforscher*innen. Kampagnen für Gesundheitsempfehlungen sollten daher gezielt auf verschiedene Gruppen zugeschnitten werden.

Weiterlesen

Soziologie im Auftrag des Präsidenten

Die Soziologin Prof. Dr. Claudia Diehl von der Universität Konstanz berichtet im Interview von ihrer Mitwirkung in der Blanchard-Tirole-Kommission, einer Expertenkommission des französischen Präsidenten Emmanuel Macron, die in dieser Woche ihre Arbeit abgeschlossen hat.

Weiterlesen

Wie sich Corona-Impfverweigerung überwinden lässt: Neue Erkenntnisse

Die Konstanzer Verhaltensökonomin Dr. Katrin Schmelz und Prof. Dr. Samuel Bowles vom Santa Fe Institute, New Mexico, zeigen, dass eine Verpflichtung zur Corona-Impfung möglichst vermieden werden sollte: Eine Pflicht würde nicht nur bei vielen die Eigenmotivation zur Impfung untergraben, sondern auch hohe gesellschaftliche und politische Kosten mit sich bringen.

Weiterlesen

Deutsche (miss-)verstehen Ungleichheit

Konstanzer Forschende zeigen mit dem ‚Ungleichheitsbarometer: Die deutsche Bevölkerung schätzt das Ausmaß von Ungleichheit oftmals falsch ein und unterschätzt insbesondere Vermögensungleichheit. Das hat auch politische Konsequenzen.

Weiterlesen

Claudia Diehl berufen

Die Soziologin Prof. Dr. Claudia Diehl, Professorin für Mikrosoziologie an der Universität Konstanz und Co-Sprecherin des Exzellenzclusters „The Politics of Inequality“, wurde in die Ständige Wissenschaftliche Kommission der Kultusministerkonferenz berufen – Beratung der Kultusministerkonferenz in Fragen der Migrations- und Integrationsforschung

Weiterlesen

COVID-19 und Ungleichheit

Was macht die Pandemie mit unserer Gesellschaft? Das untersuchen und erklären Konstanzer Sozialforschende in der ersten Ausgabe des neuen Forschungsmagazins In_equality.

Weiterlesen