Scrum, Kanban, Design Thinking und Co. – Agile Methoden für Transfer-Lehre-Projekte

26.11.19, 13:30 – 15:00

Nach einem Kurzüberblick über die Vielfalt agiler Projektmanagement-Methoden widmen wir uns gemeinsam folgenden 3 Fragen:

1. Wann ist der Einsatz von Scrum, Kanban, Design Thinking und Co. sinnvoll und hilfreich?

2. Inwiefern können Sie und Ihre Studierenden von Techniken aus dem agilen Projektmanagement profitieren?   

3. Wie könnte der Einbau agiler Methoden in ihrer Lehre konkret aussehen?

Ein Mitmach-Workshop für alle, die selbst schon erlebt haben, dass auch in Lehrprojekten oft Veränderung die Konstante ist.

Lena Reichmann

Was bringt was? Formate transferorientierter Lehre: Problemorientierte Lehre, Forschendes Lernen, Service Learning und Co.

26.11.19, 15:15 – 16:45

Es gibt verschiedene Wege, mehr Transfer in die Lehre zu bringen. Welches sich jeweils eignet, hängt davon ab, welche Ziele verfolgt werden. Entscheidungsfragen sind hier: Welche Kompetenzen sollen die Studierenden erwerben? Welchen Stellenwert soll der Transfer haben. Aber auch: Was passt in mein Semester als Lehrende/r? Was traue ich mir zu? Was kann mich begeistern? In diesem Workshop werden die Reichweiten und Besonderheiten der verschiedenen Formate erläutert und an Beispielen verdeutlicht.

Melanie Moosbuchner

Wie etwas Neues entsteht: Kreativitätstechniken zum Entwickeln neuer Lehrprojekte und zum Einsatz in der Lehre

27.11.19, 10:00 – 11:30

Wie entsteht etwas Neues? Wie kommt man auf eine neue Idee? Wie kann den Kopf durchschütteln und ein Projekt entstehen lassen. Kreativitätstechniken helfen, Neues zu entwickeln und wenn ein Projekt ins Stocken gerät, wieder neu Fahrt aufzunehmen. Sie tragen auch dazu bei, die Perspektive zu weiten, auch in Zeiten schon vorhandener guter Ideen. In diesem Workshop geht es um zwei Anwendungen: mit Ihnen gemeinsam Ideen für neuen Lehrprojekte zu entwickeln und Methoden zu entdecken, die man in Projektseminaren einsetzen kann.

Sibylle Mühleisen

Das Kreativ-Briefing als Werkzeug für ein gemeinsames Projektverständnis in der interdisziplinären Zusammenarbeit

27.11.19, 11:45 – 13:15

- Wie kann der Projektauftakt zwischen Kooperationspartnern unterschiedlicher Fachrichtungen gestaltet werden?

- Wie können Kooperationspartner eine gemeinsame Sprache, gemeinsame Bilder, eine gemeinsame Zielvorstellung entwickeln?

- Im Rahmen des Workshops möchte ich das Werkzeug des »Kreativ-Briefings« anhand ausgewählter Methoden vorstellen.

- Anschließend soll ein offener Erfahrungsaustausch zum Thema stattfinden

Hannes Ruß