Szenisches Lernen als fächerübergreifende Unterrichtsmethode

Wann
Samstag, 11. November 2017
10.00 – 18.00 Uhr

Wo
E 404

Veranstalter

ReferentIn:
Christian Heigel, Ina Annett Keppel

Formen des szenischen Arbeitens an Lerngegenständen finden immer stärker Eingang in die Unterrichtspraxis verschiedener Fächer. Das Seminar richtet sich an Lehramtsstudierende aller Fachrichtungen, die ihr methodisches Repertoire im Sinne einer erhöhten Lebendigkeit und Anschaulichkeit des Unterrichts erweitern möchten. Es beinhaltet einen Wochenendworkshop, bei dem Methoden erarbeitet werden, und eine Praxisphase an einer Schule.

Das methodische Repertoire umfasst unter anderem das Bauen von Standbildern, das Entwickeln von Szenen und szenischen Collagen, aber auch die Erprobung neuerer Formate wie etwa die „Lecture Performance“, bei der Schülerinnen und Schüler – nach dem Prinzip „Lernen durch Lehren“ – erlerntes Wissen in einer Mischung aus Präsentation und szenischer Darstellung zur Aufführung bringen. Alle Formen des szenischen Lernens eint zudem eine ausgewogene Mischung aus affektiven und kognitiven Komponenten.

Insgesamt können 3 ECTS für MPK (Lehramt) erworben werden.

Anmeldung über Zeus oder per E-Mail an sq@uni.kn