Vortrag

Der Ombudsman für die Wissenschaft: Ratgeber und Helfer im Umgang mit wissenschaftlichem Fehlverhalten

Wann
Montag, 26. September 2016
17.00 – 18.30 Uhr

Wo
A 704 (Hörsaal)

Veranstalter
Projekt Refairenz

ReferentIn:
Prof. em. Dr. Brigitte M. Jockusch

Datenmanipulationen, Plagiate, Ehrenautorschaften – immer wieder kommt es an Hochschulen und Forschungseinrichtungen zu Problemen, Konflikten und Fehlverhalten bei der wissenschaftlichen Arbeit. Betroffene, Beschuldigte, Whistleblower und andere Beteiligte finden in den verschiedenen Ombudsgremien hilfreiche Ansprechpartner, um mit den jeweiligen Situationen und Fällen umzugehen.

Frau Prof. Jockusch stellt vor, wie der nationale Ombudsman für die Wissenschaft dabei helfen und unterstützen kann. Sie berichtet von typischen Fällen sowie den Herausforderungen für Universitäten und wissenschaftliche Einrichtungen, mit Fehlverhalten umzugehen oder es zu verhindern. Im Anschluss an ihren Vortrag steht sie für Fragen und eine Diskussion zur Verfügung.

Frau Prof. Jockusch ist langjähriges Mitglied des von der DFG eingesetzten nationalen Ombudsman für die Wissenschaft. Die renommierte Zellbiologin ist u. a. Mitglied der Deutschen Nationalakademie Leopoldina und war Mitglied des Wissenschaftsrats.

Der Vortrag ist öffentlich und findet im Rahmen des „2. Praktiker- und ExpertInnenworkshops Plagiatsprävention – PEP 2016“ statt.