Angebote für Flüchtlinge

Der Universität Konstanz ist es wichtig, gesellschaftliche Verantwortung in der aktuellen Flüchtlingsdebatte zu übernehmen und sich für Menschen auf der Flucht einzusetzen. Die Universität setzt sich mit ihrer Expertise in Forschung und Lehre zur Verbesserung der Situation von Flüchtlingen ein, ermöglicht eine barrierefreie Teilnahme an Studium und Veranstaltungen und stellt ihnen Infrastruktur zur Verfügung.

Aktuell wurde in Zusammenarbeit mit der Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG) und den Ausbildungseinrichtungen des Landkreises ein Gesamtkonzept zur Unterstützung bildungsinteressierter Flüchtlinge ausgearbeitet. Im Zentrum steht ein Drei-Phasen-Modell, das Flüchtlingen Ausbildungsmöglichkeiten vermittelt, ein Studium im Asyl ermöglicht sowie generellen Zugang zu Bildungsangeboten bietet. Das Konzept ist beim Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden Württemberg (MWK) zur Förderung eingereicht worden.

Bereits seit Jahren bietet die Universität Konstanz mit ihrem Kompetenzzentrum Psychotraumatologie eine Anlaufstelle für traumatisierte Menschen aus Krisengebieten. Ferner geben studentische Initiativen Hilfestellungen bei der Ankunft und Orientierung in Deutschland sowie bei der Bewältigung des Alltags. Die untenstehenden Maßnahmen und Angebote werden somit auf dieser Website regelmäßig ergänzt und aktualisiert: