Literatur-, Kunst- und Medienwissenschaften

Es ist eine Eigenheit des Menschen zu erzählen, Texte zu erschaffen – Texte über Vergangenes, über Zukünftiges, über Wahres oder über Erfundenes, glaubwürdige oder unglaubwürdige, realistische oder fantastische Geschichten usw. Die Literaturwissenschaft untersucht einerseits, in welchen Zusammenhängen erzählt wird (kulturwissenschaftlicher Ansatz) und andererseits wie erzählt wird (philologisch/textanalytischer Ansatz). Als Kulturwissenschaft untersucht sie, welche Rolle bestimmte Texte in einer Gesellschaft spielen und wie Texte gesellschaftliche Relevanz erhalten. Der textanalytische Zugang fragt, nach welchen Prinzipien solche Texte aufgebaut sind, wie Sinn in diesen Texten entsteht, welche Bedeutungen sie haben können, wie sie bspw. in Gattungen, Strömungen, Epochen etc. zusammengefasst und diese von einander unterschieden werden können und vieles mehr.

An der Universität Konstanz besteht die Literaturwissenschaft aus der Anglistik/Amerikanistik, Germanistik,  Gräzistik, Latinistik, Romanistik (französische, italienische und spanischsprachige Literatur) und Slavistik (insbesondere russische und südslavische Literatur).

Da sie von ihren Fragen und Methoden der Literaturwissenschaft nahe verwandt sind, bietet der Fachbereich auch Kunstwissenschaft/Kunstgeschichte und Medienwissenschaft an.

Eignungsfeststellung:

Ein gemeinsames Gespräch mit der Studienberatung und dem Fachbereich klärt Ihre Eignung für das Schülerstudium und das Fach Literaturwissenschaft bzw. Kunst- oder Medienwissenschaft.

InteressentInnen setzen sich bitte mit der Zentralen Studienberatung in Verbindung, um ein Gespräch zum Schülerstudium zu vereinbaren.

Beginn des Schülerstudiums:

Zum Winter- und Sommersemester 

Vorlesungen:

Veranstaltungen nach Absprache

Weitere Informationen zum Studium der Literatur-, Kunst- und Medienwissenschaften