Studierende mit psychischen Erkrankungen

Der Universität Konstanz ist es wichtig, Studierende mit psychischen Erkrankungen zu unterstützen und beratend tätig zu sein. Bei persönlichen Krisen und Problemen können Sie sich an die Psychotherapeutische Beratungsstelle (PBS) wenden. Die psychotherapeutische Ambulanz bietet psychotherapeutische Behandlungen (Schwerpunkt Verhaltenstherapie) bei psychischen Erkrankungen an.

Angebote

Ein anonymes Gespräch

In den Abendstunden, wenn die offiziellen Beratungsstellen der Hochschulen und des Studentenwerks nicht mehr erreichbar sind, bietet die Nightline Konstanz die Möglichkeit zu einem anonymen Telefongespräch.

Begleitangebot Studis mit Studis

"Studis mit Studis" ist ein Begleitungsangebot für Studierende mit oder nach einer psychischen Erkrankung oder Mobilitätseinschränkung. Die Begleitung versteht sich u.a. als Ergänzung zur Studienberatung oder zur ambulanten psychotherapeutischen/ psychiatrischen Behandlung wie auch als Hilfe bei einem Wiedereinstieg in den Studienalltag nach einer stationären oder teilstationären Behandlung. Es stehen eine tutorielle Einzelbegleitung und/ oder ein Gruppenangebot zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie hier.

Selbsthilfegruppe und Gesprächsrunde

Du studierst hier in Konstanz und hast eine psychische Erkrankung oder vielleicht schon Krisensituationen im Studium erfahren?
Wir treffen uns regelmäßig, um uns über Studienangelegenheiten auszutauschen, Tipps und Lösungen für Probleme rund um‘s Studium zu besprechen… Komm‘ doch gerne mal vorbei, wenn du dich angesprochen fühlst.

UNSERE GRUNDSÄTZE: Vertraulichkeit & Toleranz

WANN? jeden Mittwoch im Semester um 13:30
WO? Uni Konstanz Raum H303

Arbeitsraum in der Bibliothek

In der Bibliothek haben wir einen Arbeitsraum reserviert, der von Studierenden genutzt werden kann, die aufgrund bestimmter Symptomatiken besondere Ruhe und eine gute Reduktion von Umgebungsreizen benötigen. Zugang  zu diesem Raum erhalten Sie auf Anfrage bei den Beauftragten für Studierende mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen.