Vorderseite der neuen UniCard (Muster)
Vorderseite der neuen UniCard (Muster)

Der Schlüssel für (fast) alles.

Wie sieht die UniCard aus?

Ein Muster des optischen Erscheinungsbilds der UniCard bzw. des Studierendenausweises sehen Sie hier (zum Vergrößern bitte anklicken):

    >
  • Vorderseite der neuen UniCard (Muster)
    Vorderseite der neuen UniCard (Muster)
  • Vorderseite der neuen UniCard (Muster)
    Vorderseite der neuen UniCard (Muster)
  • Rückseite der neuen UniCard (Muster)
    Rückseite der neuen UniCard (Muster)

Aktuelles Design trifft auf wichtige Funktionalitäten

Was kann man mit der UniCard machen?

Neben dem frischen Äußeren, das sich am aktuellen Corporate Design der Universität Konstanz orientiert und mit Ihrem persönlichen Porträt ausgestattet ist, wurden mehrere wichtige Funktionen technisch integriert. Ermöglicht wird dies durch eine Chipkarten-Technologie, die in der Karte unsichtbar enthalten ist. Sie ermöglicht die Zusammenfassung mehrerer bisher parallel im Umlauf befindlichen Karten in einer einzigen.

Der Studierendenausweis ist gleichzeitig Ihre MensaCard, mit der Sie Geld bei Seezeit Studierendenwerk Bodensee aufladen und anschließend bezahlen können. Sie können ihn außerdem an jedem Canon-Kopierer beim Canon Druckservice registrieren lassen und anschließend kopieren.

Außerdem sind zahlreiche Schließfächer im Bereich vor dem Bibliothekseingang (Ebenen B4 und N6) neben einer PIN-Eingabe wahlweise auch über die UniCard abschließbar.

Schließlich befindet sich auf der Rückseite ein Bereich zum Anbringen des neuen Studi-Tickets der Stadtwerke Konstanz. Das optionale Upgrade des Verkehrsverbunds Hegau-Bodensee kann weiterhin als eigene Karte in Form des VHB-Studi-Tickets zusätzlich erworben werden.

Der Studierendenausweis ist zugleich auch Ihr Bibliotheksausweis. Ihre Matrikelnummer ist dabei die Benutzungsnummer für die Bibliothek.

Des Weiteren erhalten Sie mit Ihrem Studierendenausweis zahlreiche Vergünstigungen. Unter anderem können Sie nach dessen Vorlage die teilnehmenden Kultureinrichtungen ermäßigt oder kostenfrei nutzen. Schließlich wird die Gültigkeit des Studierendenausweises über das semesterweise Anbringen der Semestermarke auf der Rückseite von außen sichtbar dokumentiert. Jede/r Studierende erhält diese Marke im Rahmen der Einschreibung bzw. Rückmeldung pro Semester als Teil des sogenannten Datenkontrollblattes.

Was sind die Voraussetzungen für die Kartenherstellung?

Aktiver Studierendenstatus und geeignetes Passbild über ZEuS hochgeladen

Damit wir einen Studierendenausweis für Sie herstellen können, müssen zunächst die beiden folgenden Bedingungen erfüllt sein:

  1. Sie sind eine immatrikulierte Studentin oder ein immatrikulierter Student an der Universität Konstanz.
  2. Sie haben im Zusammenhang mit Ihrer Immatrikulation bzw. Rückmeldung ein qualitativ geeignetes Passbild von sich über ZEuS hochgeladen.

So kommt Ihr Passfoto zu uns

  1. Loggen Sie sich mit Ihrer Uni-E-Mail-Adresse in ZEuS ein.
  2. Navigieren Sie dort über „Mein Studium – Studienservice“ zum Reiter „Meine Daten“.
  3. Klicken Sie dort auf „Bearbeiten Sie Ihre Daten". Im unteren Anzeigebereich klicken Sie auf „Neues Bild anlegen“.
  4. Setzen Sie zunächst einen Haken beim "Verwendungszweck 'Chipkarte'" und wählen anschließend über „Durchsuchen“ über Ihr lokales Verzeichnis ein persönliches Passbild aus.
  5. Nachdem Sie ein Passbild ausgewählt haben, laden Sie es per Klick „Hochladen“ hoch.
  6. Das Passbild „Speichern“.

Was muss ich beim Bild beachten?

Unsere Qualitätsstandards für Ihr persönliches Bild

Damit wir Ihnen einen Studierendenausweis erstellen können, brauchen wir ein farbiges Passfoto von Ihnen, das bestimmten Standards entsprechen soll. Dieses Bild trägt wesentlich dazu bei, dass der Studierendenausweis Ihnen direkt persönlich zugeordnet werden kann. Bitte achten Sie darauf, dass Sie auf dem Foto gut zu erkennen sind – am besten genauso gut, wie auf einem amtlichen Passbild [pdf]. Das erhöht die Wiedererkennung auf Ihrem Studierendenausweis deutlich.

Hier unsere Qualitätsstandards, ohne die wir Ihnen leider keinen Studierendenausweis erstellen können:

  • Ihr Bild muss vor allem aktuell und farbig sein (nicht älter als ein Jahr) sowie scharf, kontrastreich und klar.
  • Das Gesicht muss gleichmäßig ausgeleuchtet und vollständig erkennbar sein.
  • Das Bild sollte keine spiegelnden Reflexe (zum Beispiel auf den Brillengläsern) enthalten.
  • Im Hintergrund sollten keine störenden Elemente und/oder Schatten zu sehen sein.
  • Das Bild muss unbedingt das Format 4:3 (Höhe:Breite) haben und hochkant sein.
  • Vorgaben an die Bilddatei: maximale Größe 3 MB, Format .jpg/.jepg oder .png; die ideale Auflösung liegt bei 150dpi.

Kein Bild zur Hand? Einfach an der Fotobox im SSZ ein Bild machen!

Sollten Sie gerade kein aktuelles Passbild von sich haben, können Sie gerne während den Öffnungszeiten des SSZ (Ebene B4) vorbeikommen und dort unsere Fotobox nutzen.

Die Fotobox steht vorne, neben den SB-Terminals für Sie bereit. Mit ihrer Hilfe können Sie dort per Touchscreen und höhenberstellbarem Tisch ganz einfach ein Passbild z. B. für die UniCard erzeugen. Die Vorteile dabei sind, dass Sie das Bild vorab unmittelbar am Bildschirm sehen und bewerten können, den Vorgang jederzeit wiederholen können und es gleich im richtigen Format (4:3) angefertigt wird. Darüber hinaus können Sie es wahlweise auch als biometrisches Bild erstellen. Am Ende können Sie sich das fertige Bild als Datei an Ihren Uni-Mail-Account schicken lassen. Anschließend ist es für Sie ein Leichtes Ihr Bild in ZEuS hochzuladen und wir können Ihre UniCard zeitnah produzieren.

Und das Beste: Das Ganze ist für Sie als Uni-Mitglied völlig kostenlos!

Wie bekomme ich die UniCard?

Wie bekomme ich die UniCard?

Der zeitliche Ablauf sieht so aus:

  • Neue Studierende erhalten die UniCard Anfang April bzw. Oktober gegen Vorlage ihres gültigen Personalausweises/Reisepasses.
  • Neue Zeitstudierende (mit Austauschprogramm und ohne Abschlussziel) erhalten die UniCard zentral über das Incoming Team des International Office.
  • Rückgemeldete bzw. beurlaubte Studierende erhalten die UniCard kostenlos im Tausch gegen ihren bisherigen Studierendenausweis, sobald alle Voraussetzungen für deren Herstellung vorliegen.

Hinweise: Sie werden persönlich per E-Mail (Uni-Account) darüber informiert, ab wann Sie Ihre UniCard bei uns abholen können. Bis zum Umtausch bleibt der bisherige Studierendenausweis weiterhin gültig und nutzbar.

Wo kann ich mit der UniCard bezahlen und wie lade ich das Guthaben auf?

Bezahlen mit der UniCard und Guthaben aufladen

Mit der UniCard können Sie in allen Einrichtungen von Seezeit Studierendenwerk Bodensee (Mensa, Al stuDente, Cafeteria, CampusCafé, BibCafé, Gießberghütte, SB-Maschinen) bargeldlos bezahlen. Um die Karte aufzuladen, können Sie sich mit Ihrer UniCard und Ihrer Girocard an den Info-Ständen von Seezeit, im Seezeit Service Center und an den Mensa-Kassen für EasyLoad registrieren.

Sie erteilen Seezeit mit der einmaligen Anmeldung eine SEPA-Einzugsermächtigung und können das Kartenguthaben anschließend bei Unterschreiten eines von Ihnen festgelegten Restguthabens direkt beim Bezahlvorgang an den Kassen aufladen. Der ebenfalls von Ihnen selbst gewählte fixe Aufwertbetrag wird dann sofort auf der UniCard gutgeschrieben und anschließend von Ihrem Girokonto abgebucht. Mehr Informationen zu EasyLoad finden Sie online unter www.seezeit.com/easyload.

Was tue ich bei Verlust, Beschädigung oder Funktionsstörungen?

Kein Problem! Hier steht es Schritt für Schritt

1. Studierenden-Service-Zentrum (SSZ)
Während den Öffnungszeiten des SSZ auf Ebene B4 können Sie sich dort einen neuen Studierendenausweis (UniCard) gegen Zahlung einer Gebühr in Höhe von 10 Euro ausstellen lassen. Mit der neuen UniCard bekommen Sie auch ein neues Datenkontrollblatt mit einer aktuellen Semestermarke, welche Sie bitte direkt auf die Rückseite der UniCard aufkleben. Im Zuge der Ersatzausstellung werden die Funktionen der alten UniCard gesperrt und Ihnen wichtige Informationen zur Guthabenübertragung bei Seezeit mitgeteilt (siehe Nr. 4).

2. Bibliothek
An der Theke beim Info-Zentrum der Bibliothek auf Ebene B4 können Sie Ihr Benutzerkonto auf die neue UniCard umbuchen lassen. 

3. Schließfächer auf Ebene B4 und N6
Sofern Sie ein Schließfach belegt haben, können Sie sich während der Präsenzzeiten an das Personal des Info-Zentrums der Bibliothek auf Ebene B4 wenden. Außerhalb der Präsenzzeiten wenden Sie sich bitte an den i-Punkt neben dem Haupteingang auf Ebene A5. Die MitarbeiterInnen haben einen Generalschlüssel mit dem sich das Schließfach öffnen lässt.  Wichtig: Die Schließfächer werden nachts um 3.00 Uhr automatisch geöffnet.

4. Seezeit-Geldbörse
Im Seezeit Service Center auf Ebene A5 (beim Campus Café) können Sie sich das Guthaben von der bisherigen auf die neue UniCard umbuchen lassen. Für die Umbuchung benötigt Seezeit von Ihnen neben der Vorlage Ihrer neuen UniCard auch die Nummer der unsichtbar integrierten Seezeit-Geldbörse. Diese Informationen werden Ihnen bei der Ersatzausstellung im SSZ mitgeteilt (siehe Nr. 1).

Wichtig:
Bitte beachten Sie, dass das Guthaben auf der bisherigen UniCard bis zur Umbuchung auf die neue Karte abgebucht werden kann. Aus technischen Gründen erfolgt die Umbuchung immer erst zum Folgetag. Die neue Karte kann daher erst am Folgetag benutzt werden.  

Hinweise und Handlungsweisen bei typischen Funktionsstörungen:
Die Seezeit-Geldbörse hat ein Ablaufdatum. Wenn dieses erreicht ist, verliert die Geldbörsenfunktion ihre Gültigkeit. An den Geldaufladestationen von Seezeit erhalten Sie dann die Meldung "Fehlercode 403". Bitte lassen Sie in diesem Fall die Gültigkeit der Geldbörse unter Vorlage der UniCard mit aktueller Semestermarke an einer der Mensa-Kassen oder im Seezeit Service Center verlängern. Darüber hinaus kann es zu weiteren Fehlermeldungen an den Geldaufladestationen kommen:  Der "Fehlercode 217" bedeutet, dass die Geldbörse Ihrer UniCard aufgrund von defekter Software nicht mehr funktionstüchtig ist. Der "Fehlercode 620" bedeutet, dass die Aktualisierung des Kartenwerts der Geldbörse Ihrer UniCard gescheitert ist. Falls eine dieser Fehlermeldungen erscheint, wenden Sie sich bitte direkt an das Seezeit Service Center auf Ebene A5 (beim Campus Café).

5. Druckservice von Canon
Zur Umbuchung des Guthabens für den Canon-Druckservice können Sie die neue UniCard an jedem beliebigen Canon-Drucksystem einmalig mit Ihrem Uni-Mail-Account verbinden. Das vorhandene Guthaben oder bestehende Druckaufträge werden automatisch mit der neuen Karte verknüpft. Hinweis: Bis zur Umbuchung kann das Guthaben oder Druckaufträge über die bisherige Karte abgerufen werden.

Was sind die Nutzungsbedingungen der UniCard?

Ausgabe, Haftung, Verlust/Ersatz, Rückgabe nach Ende des Studiums...

(1) Zweckbestimmung und Gültigkeitsmerkmale

Eingeschriebene Studierende der Universität Konstanz erhalten mit der Immatrikulation zu Semesterbeginn einen kostenlosen Studierendenausweis mit persönlichem Bild. Er dokumentiert die persönliche Eigenschaft der Studierenden als Mitglied der Universität Konstanz. Er ist zugleich Benutzungsausweis für die Bibliothek der Universität Konstanz und bietet die Möglichkeit zum bargeldlosen Bezahlen bei Seezeit Studierendenwerk Bodensee sowie beim Canon Druckservice. Außerdem ist auf dessen Rückseite ein Bereich zum Anbringen des Studi-Tickets der Stadtwerke Konstanz vorgesehen. Der Studierendenausweis ist nur in Verbindung mit einer aktuellen Semestermarke nach Absatz 3 gültig. Die Semestermarke dient gegenüber Dritten zur Feststellung, ob im angegebenen Zeitraum eine gültige Immatrikulation bzw. Studierendeneigenschaft besteht. Der Studierendenausweis ist nicht in gleicher Art und Weise zur Feststellung der Identität einer Person geeignet, wie ein amtlicher Lichtbildausweis (Personalausweis/Reisepass).

(2) Ausgaberegeln

Die Ausgabe des Studierendenausweises an die Erst- und Neuimmatrikulierten erfolgt zwecks Authentifizierung stets gegen Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises (Personalausweis/Reisepass). Zu Beginn eines Wintersemesters findet die Ausgabe im Bereich vor dem Studierenden-Service-Zentrum (SSZ) auf Ebene B4 statt. Zu Beginn eines Sommersemesters kann der Studierendenausweis von den neuen Studierenden innerhalb des SSZ abgeholt werden.

(3) Einsatz der Semestermarke

Die Semestermarke wird den Studierenden in der Regel vor dem Beginn des Semesters, jedoch frühestens nach der Einschreibung bzw. der Rückmeldung als Teil des Datenkontrollblatts ausgehändigt. Sie dokumentiert den Zeitraum, in dem die oder der Studierende studentisches Mitglied der Universität Konstanz ist oder sein wird und gilt für jeweils ein Semester. Die selbsthaftende Semestermarke ist zum Beginn des Semesters an die hierfür vorgesehene Stelle auf der Rückseite des Studierendenausweises zu kleben. Ungültig gewordene Semestermarken und/oder Studi-Tickets sind dort vorher durch Abziehen zu entfernen. Etwaige Klebereste können mit etwas alkoholhaltigem Glasreiniger entfernt werden.

(4) Ausschluss der Nutzung durch Dritte

Der Studierendenausweis ist nicht übertragbar. Studierende dürfen ihren Studierendenausweis nicht an Dritte weitergeben oder durch Dritte nutzen lassen. Jede Nutzung durch Dritte ist als Missbrauch zu werten, welche zu strafrechtlicher Verfolgung führen kann. Die Studierenden haben Vorkehrungen zu treffen, um ihren Studierendenausweis vor unbefugter Nutzung zu schützen. Die Universität Konstanz selbst übernimmt keine Haftung für Schäden die im internen oder externen Einsatz des Studierendenausweises entstanden sind, es sei denn, der Schaden wurde von Beschäftigten oder anderen Beauftragten der Universität vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt.

(5) Haftung bei Nichtbeachtung der Nutzungsbedingungen

Die Studierenden haften der Universität Konstanz gegenüber für alle entstandenen Schäden, die der Universität Konstanz aus der vorsätzlichen oder fahrlässigen Nichteinhaltung dieser Nutzungsbedingungen bzw. einer missbräuchlichen Nutzung des Studierendenausweises entstehen.

(6) Verpflichtung zur Rückgabe nach Ende des Studiums

Die Studierenden erwerben kein Eigentumsrecht am Studierendenausweis. Das Besitzrecht an ihm erlischt zusammen mit der Beendigung der studentischen Mitgliedschaft an der Universität Konstanz (Exmatrikulation), ohne dass es hierfür einer besonderen Erklärung seitens der Universität Konstanz bedarf. Damit sind die Studierenden zur unaufgeforderten Rückgabe des Studierendenausweises verpflichtet und die weitere Verwendung ist ihnen untersagt. Studierende, die sich selbst exmatrikulieren, legen den Studierendenausweis zusammen mit dem Antrag auf Exmatrikulation den zuständigen Beschäftigten des SSZ der Universität Konstanz vor. Im Falle einer Exmatrikulation zum Ende des laufenden Semesters kann der Studierendenausweis noch bis zum Ablauf des Semesters behalten werden und muss erst danach an das SSZ zurück gegeben werden. Im Falle einer Exmatrikulation mit sofortiger Wirkung noch vor Ende des laufenden Semesters wird er dort entweder direkt einbehalten oder entsprechend der beantragten Wirksamkeit neu befristet. Studierende, die von Gesetzes wegen exmatrikuliert werden und einen Exmatrikulationsbescheid erhalten haben, müssen den Studierendenausweis spätestens mit Wirksamwerden der Exmatrikulation ebenfalls beim SSZ abgeben oder an die darin genannte Adresse zurück senden. Jede bzw. jeder Studierende hat sich eigenverantwortlich darum zu kümmern, dass ein mit der Exmatrikulation noch vorhandenes Guthaben an sie bzw. ihn nach Absatz 8 erstattet wird.

(7) Vorgehensweise bei Verlust oder Beschädigung

Im Fall eines Verlusts hat die oder der Studierende das Abhandenkommen des Studierendenausweises unverzüglich sowohl beim SSZ als auch beim Info-Zentrum der Bibliothek anzuzeigen. Dasselbe gilt im Falle einer Beschädigung, die nach ihrem Ausmaß geeignet ist, die Funktion als Benutzungsausweis der Bibliothek oder die Bezahlfunktion zu beeinträchtigen. Studierende erhalten in diesen Fällen einen neuen Studierendenausweis im SSZ (Ersatzausstellung) und die Funktionen des alten werden gesperrt. Die Studierenden sind verpflichtet, den Studierendenausweis sorgfältig zu behandeln und ihn vor schädigenden Einflüssen, insbesondere vor Verbiegen, Verkratzen und intensiver Sonneneinstrahlung, zu schützen.

(8) Übertragung des Guthabens nach Ersatz oder Erstattung nach Exmatrikulation

Jeder Studierendenausweis hat produktionsbedingt eine eigene Geldbörsennummer. Nur mit dieser ist es möglich, sich das bisherige Guthaben eines verloren gegangenen oder beschädigten Studierendenausweises auf den neuen übertragen zu lassen. Bei einer Ersatzausstellung nach Absatz 7 wird Ihnen ein neuer Studierendenausweis ausgestellt und Sie erhalten die für die Guthabenübertragung erforderliche Nummer der unsichtbar integrierten Seezeit-Geldbörse mitgeteilt. Die Guthabenübertragung erfolgt für Seezeit Studierendenwerk Bodensee im Seezeit Service Center auf Ebene A5 (beim Campus Café) und für das Druckguthaben beim Canon Druckservice auf Ebene A5 (beim Haupteingang/Bushaltestelle). Dieselben Stellen sind auch bei einer Erstattung aufgrund einer Exmatrikulation zuständig, wobei für Seezeit die Erstattung an den Barkassen in der Mensa auf Ebene K6 erfolgt.

(9) Kosten für den Ersatz

Die Ersatzausstellung eines Studierendenausweises ist in der Regel gebührenpflichtig. Die aktuelle Gebührenhöhe beträgt 10 Euro je Ersatzausweis (§ 2 Verwaltungsgebührensatzung der Universität Konstanz).

Was sind die technischen Details der UniCard?

Technische Details und Datenschutz

Funktionen, Merkmale und gespeicherte Daten

Funktionen

Die UniCard dient als Studierendenausweis mit Bild und ist zugleich der Benutzungsausweis für die Bibliothek, mit optionaler Nutzung als

  • Geldbörse (für die Mensa und das weitere Angebot von Seezeit Studierendenwerk Bodensee).
  • Kopierkarte (für den Canon Druckservice).
  • Berechtigungssteuerung der Schließfächer auf den Ebenen B4 und N6.
  • Studi-Ticket (für die Stadtwerke Konstanz).

Merkmale

  • Logos: Universität Konstanz, Seezeit Studierendenwerk Bodensee, Internationale Bodenseehochschule (IBH).
  • Aufdruck eines persönlichen Bildes des oder der Studierenden.
  • Textaufdruck: Nachname, Vorname/n, Geburtsdatum, Matrikelnummer (auch als Barcode), Ausweisnummer (bwCard), Hinweis auf die Website der Nutzungsbedingungen und QR-Code.
  • kontaktloser, integrierter Chip.

Gespeicherte Daten

Aufgedruckt (in deutsch und englisch):
Bezeichnung, Bild, Nachname, Vorname/n, Matrikelnummer (auch als Barcode), Ausweisnummer (bwCard), Gültigkeit in Form einer selbsthaftenden Semestermarke, Hinweis auf die Website der Nutzungsbedingungen und QR-Code.

Digital im Chip integriert:
Chip-Seriennummer, Seezeit-Geldbörse für die Gruppe "Studierende", bwCard-Nummer, Berechtigungssteuerung für die Nutzung der Schließfächer.

Rechte der Studierenden

Die Studierenden sind Benutzerinnen und Benutzer des Studierendenausweises bzw. der UniCard. Sie werden nachstehend auf ihre Rechte nach § 5 Landesdatenschutzgesetz (LDSG) hingewiesen:

    • Anspruch auf Auskunft über die zu ihrer oder seiner Person gespeicherten Daten (§ 21 LDSG).
    • Anspruch auf Berichtigung, Löschung und Sperrung der zu ihrer oder seiner Person gespeicherten Daten nach Maßgabe der §§ 22 bis 24 LDSG.
    • Anspruch auf Auskunft aus dem Verfahrensverzeichnis (§ 11 LDSG).
    • Vorbringen von Einwendungen eines schutzwürdigen, in der persönlichen Situation begründeten Interesses gegen die Verarbeitung der zu ihrer oder seiner Person gespeicherten Daten (§ 4 Abs. 6 LDSG).

Vorstehende Ansprüche werden von Studierenden auf schriftlichen Antrag gegenüber der betreuenden Einrichtung geltend gemacht. Betreuende Einrichtung ist in diesem Fall das Studierenden-Service-Zentrum (SSZ) der Abteilung Studium und Lehre an der Universität Konstanz.

Weiterhin haben die Studierenden das Recht, den oder die Landesdatenschutzbeauftragte/n anzurufen (§ 27 LDSG) und ggf. infolge fehlerhafter Datenverarbeitung Schadensersatz nach § 25 LDSG zu verlangen.

Was mache ich mit der bisherigen MensaCard und der Canon-Kopierkarte?

Rückgabe der bisherigen MensaCard von Seezeit bzw. der Kopierkarte von Canon

Sobald Sie Ihre UniCard von uns bekommen haben, ist diese voll einsatzfähig. Ihre bisherige MensaCard von Seezeit bzw. die Kopierkarte von Canon sind dann nicht mehr notwendig und können von Ihnen bei den entsprechenden Ausgabe- bzw. Rücknahmestellen zurückgegeben werden.

Variante 1: Seezeit-MensaCard ohne Canon-Kopierguthaben

Sie können Ihre bisherige Chipkarte an allen Mensakassen abgeben. Wenn Ihre Chipkarte funktionstüchtig ist, bucht Seezeit sowohl das Restguthaben als auch das Kartenpfand direkt auf Ihre UniCard um.

Variante 2: Seezeit-MensaCard mit Canon-Kopierguthaben

  1. Bitte legen Sie Ihre neue UniCard zunächst an einem der Canon-Kopierer auf und geben Sie dann die Zugangsdaten Ihrer Uni-Mail ein, um die UniCard zu aktivieren. Dadurch wird einerseits die Verknüpfung des Kontos von der bisherigen MensaCard automatisch entfernt und Sie bekommen andererseits direkt Zugriff auf die eigenen Druckaufträge bzw. das Guthaben.
  2. Geben Sie anschließend die MensaCard an einer der Mensakassen zurück. Wenn sie funktionstüchtig ist, bucht Seezeit sowohl das Restguthaben als auch das Kartenpfand direkt auf Ihre UniCard um.

Variante 3: Canon-Kopierkarte

Die Canon-Kopierkarte können Sie ausschließlich im Canon Service Center auf Ebene A5 zurückgeben. Dort erhalten Sie auch das Restguthaben zurück.