Tipps der Agentur für Arbeit

Melden Sie sich mindestens drei Monate vor dem Ende Ihres Studiums bei der Agentur für Arbeit. Mit ihrer Hilfe können Sie Ihre Zukunft planen.

Agentur für Arbeit

Die Agentur für Arbeit ist die Anlaufstelle für Personen,

  • die einen Anspruch auf Arbeitslosengeld I haben,
  • die keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld haben.

Der akademische Berater der Agentur für Arbeit Konstanz-Ravensburg, Herr Schlipf, steht  während der Vorlesungszeit immer freitags von 9-13 Uhr im SSZ für Beratungsgespräche zur Verfügung, hierfür ist keine Anmeldung erforderlich (Beratung und Information in Studien-, Berufs- und Arbeitsmarktfragen).
Beratung in der Agentur ganzjährig nach vorheriger Terminvereinbarung. Anmeldung unter: konstanz.eingangszone@arbeitsagentur.de

Jobcenter

Das Jobcenter ist die Anlaufstelle für Personen,

  • die arbeitslos sind und ihre Existenz nicht sichern können,
  • die mit ihrem Einkommen ihre Existenz nicht sichern können.

Behördentermin

Bereiten Sie sich auf Ihren Termin gut vor. Dazu gehört, dass Sie alle benötigten Unterlagen mitnehmen. Machen Sie sich während des Gesprächs Notizen, damit Ihnen wichtige Dinge nicht entfallen. Sollten Sie etwas nicht verstanden haben, lassen Sie es sich erklären. Von allen Anträgen sollten Sie Kopien erstellen lassen. Unterschreiben Sie Dokumente nur, wenn Sie sie vollständig verstanden haben.

Wenn Sie sich arbeitssuchend (ohne finanzielle Unterstützung durch eine Behörde) oder arbeitslos (mit finanzieller Unterstützung durch eine Behörde) gemeldet haben, muss die Agentur für Arbeit mit Ihnen eine Potenzial-Analyse durchführen. Dabei werden Ihre beruflichen Fähigkeiten und Ihre Eignung festgestellt.

Arbeitssuchendmeldung (§ 38 SGB III)

Befristeter Arbeitsvertrag:
Sie melden sich mindestens 3 Monate vor Vertragsende arbeitssuchend.

Unbefristeter Arbeitsvertrag:
Sie melden sich arbeitssuchend, sobald Sie den Beendigungszeitpunkt Ihres Arbeitsverhältnisses erfahren.

Arbeitslosmeldung (§ 141 SGB III)

Nach Ihrem Studium melden Sie sich am besten arbeitssuchend, auch wenn Sie keine Leistungen beantragen wollen.