Profilbilder

Wirtschaftskommunikation

Im Profil Wirtschaftskommunikation sollen die Studierenden auf eine Tätigkeit im Bereich Kommunikationsarbeit und/oder Marketing (sowohl in verschiedenen Wirtschaftzweigen, als auch in Non-Profit-Organisationen) vorbereitet werden.

Typische Tätigkeitsfelder sind zum Beispiel Marketing, Öffentlichkeitsarbeit, Vertrieb oder Werbung.

Die Studierenden lernen, PR- oder Marketing-Kampagnen zu planen und zu entwickeln, Kommunikationsstrategien umzusetzen und zum Beispiel Pressetexte zu verfassen. Darüber hinaus erwerben sie Kompetenzen darin, Verkaufsstrategien zu entwickeln, aber auch, sich in Kundengesprächen zu bewähren.

Organisations- und Personalentwicklung

Organisations- und Personalentwicklung sind in der Praxis sehr eng miteinander verknüpfte Bereiche. Die Organisationsentwicklung bildet den Rahmen, um die Personalentwicklung dann zielgerichtet auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auszurichten.

In den Bereich der Organisationsentwicklung fallen Themen wie beispielsweise Unternehmensführung und Unternehmenspsychologie.

Personalentwicklung beinhaltet alle Aspekte der Qualifizierung sowie Förderung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Unternehmen. Sie zielt ab auf die Verbesserung der internen Kommunikation und der Strukturen, aber auch auf das Erkennen, Erhalten, Fördern und Erweitern des Leistungs- und Lernpotenzials von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Hierzu gehören Aspekte wie Teamführung, Gesprächsführung oder die Entwicklung von Weiterbildungskonzepten.

Kunst- und Kulturmanagement

Kunst- und Kulturmanagement bildet die Schnittstelle zwischen den Kunst- und Kulturbereichen und Medien/Öffentlichkeit sowie Unternehmen und Politik.

Die Begriffe Kunst/Kultur und Management galten noch vor kurzer Zeit als Widerspruch, da Kultur (im Gegensatz zu Management) jenseits von Kommerz und Gewinnabsicht gesehen wurde. Inzwischen wird – vor allem durch stagnierende öffentliche Mittel – das professionelle Management von Kunst und Kultur geradezu als Maxime festgelegt.

Kulturmanagement ermöglicht in diesem Sinne die Rahmenbedingungen für die Produktion von Kunst und Kultur, führt die Kultur zum Publikum und fördert den Austausch zwischen Kulturschaffenden und Kulturnutzern.

Die Studierenden erhalten im Kulturmanagement einen praxisbezogenen Einblick in den Kunst- und Kulturbereich. Neben dem Erwerb von PR- oder Marketingstrategien soll im Rahmen des Projektmanagements ein reales Kulturprojekt durchgeführt werden.