Wann, wohin und wie? Den Auslandsaufenthalt richtig planen.

Einige Schritte sind auf dem Weg zu Ihrem Auslandsaufenthalt zu beachten.

Die Vielfalt an Möglichkeiten während des Studiums ins Ausland zu gehen ist groß. Folgende Überlegungen und Beratungsservices sollen Ihnen helfen, die Vorbereitungen erfolgreich anzugehen.

Informationsmöglichkeiten

Das International Office berät täglich im Studierenden-Service-Zentrum (SSZ) zu allen Themen rund um Auslandsaufenthalte im Studium. Dort finden Sie auch Erfahrungsberichte und Informationen zu den einzelnen Partneruniversitäten.

Zusätzlich bieten wir zahlreiche Informationsveranstaltungen an. Zu Beginn des Semesters informieren wir im Rahmen der Einführungswoche in den Fachbereichen über Möglichkeiten, ins Ausland zu gehen. Für Informationsveranstaltungen während des Semesters, insbesondere die der Study Abroad Reihe im Sommersemester, beachten Sie bitte unsere Aushänge und Ankündigungen. Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite oder werden Sie unser Fan. Ende November/Anfang Dezember findet jedes Jahr der International Day statt, bei dem ausländische Studierende und ehemalige Austauschstudierende die Partneruniversitäten der Universität Konstanz im Foyer vorstellen. Nachdem Sie sich bereits über die Region informiert haben, können Sie gerne in die jeweilige Sprechstunde der Ansprechpartnerinnen kommen.

Integration ins Studium

Um einen möglichst erfolgreichen Auslandsaufenthalt zu absolvieren, sollten Sie auch Gespräche im Fachbereich führen und die beste Integration in Ihren Studienverlauf besprechen. Beim Auslandsstudium wird die spätere Anerkennung von im Ausland erbrachten Prüfungsleistungen beim jeweiligen Fachbereich umgesetzt. Sie ist grundsätzlich möglich, wenn die im Ausland besuchten Veranstaltungen sowohl inhaltlich als auch hinsichtlich des zeitlichen Umfangs mit den Veranstaltungen an der Universität Konstanz vergleichbar sind. Eine Garantie, dass ECTS von ausländischen Universitäten anerkannt werden, kann aber nicht gegeben werden. Eine enge Absprache mit dem Fachbereich ist daher empfohlen.

Studierende der Universität Konstanz, die für ein oder mehrere Semester an einer ausländischen Hochschule studieren, können sich i.d.R. auf Antrag (im SSZ) beurlauben lassen. Studierende sollten sich nicht exmatrikulieren, um nicht den Studienplatz an der deutschen Hochschule zu gefährden oder den Krankenversicherungsschutz zu verlieren. Wichtig ist, dass beurlaubte Studierende während der Beurlaubung nicht von der Rückmeldepflicht befreit sind. 

Sprachkenntnisse

Um erfolgreich im Ausland zu studieren, sollten Sie die Sprache des Gastlandes gut beherrschen. Sie müssen nicht nur in der Lage sein, den Lehrveranstaltungen zu folgen, sondern sich auch selbst mündlich und schriftlich zu Themen Ihres Faches äußern können. Die meisten englischsprachigen Universitäten verlangen ein Mindestsprachniveau bzw. spezielle Sprachzertifikate bei der Bewerbung. Ein gleichzeitiger Beginn von Auslandsstudium und Sprachunterricht ist deshalb meist nicht möglich. Zur Vertiefung der Sprachkenntnisse können i.d.R. aber auch während des Auslandsstudiums Sprachkurse an der Gasthochschule besucht werden. Informationen zu Sprachkursangeboten im Ausland und zu Fördermöglichkeiten finden Sie unter Weitere Möglichkeiten.

Das Sprachlehrinstitut der Universität Konstanz (SLI) bietet jedes Semester zahlreiche Sprachkurse und z.T. auch Vorbereitungskurse für spezielle Sprachzertifikate an. Zudem können Sie mit einem Tandem Partner oder im Rahmen des Buddy-Programms. Ihre Fremdsprachenkenntnisse verbessern und Kontakt zu internationalen Studierenden in Konstanz knüpfen. 

Visum und Krankenversicherung

Aufgrund der Freizügigkeit innerhalb der EU benötigen Sie als EU-BürgerIn für den Studienaufenthalt in einem Erasmus+ Partnerland kein Visum (ausgenommen Türkei). Bei Auslandsaufenthalten außerhalb der EU ist zumeist ein Visum zu Studienzwecken für die Einreise und den Studienaufenthalt notwendig. Die Einreise mit einem Touristenvisum und die Umschreibung des Visums in ein Studentenvisum vor Ort ist nicht möglich. Abhängig vom Gastland beansprucht die Antragsbearbeitungszeit durchaus mehrere Wochen. Somit ist eine frühzeitige Visumsbeantragung wichtig, sodass keinerlei Komplikationen bei der Einreise entstehen. Weitere und aktuelle Einreiseinformationen erhalten Sie über die Austauschprogramme und bei den Konsulaten des entsprechenden Gastlandes.

Viele Gastuniversitäten in Übersee verlangen den Abschluss einer universitätseigenen Krankenversicherung. Ob und welche Krankenversicherung dies ist, können Sie den Informationen zu den spezifischen Universitäten sowie deren Webseiten entnehmen. Bitte beachten Sie, dass hier unter Umständen nicht alle Leistungen abgedeckt werden, so dass es ratsam ist, zusätzlich einen privaten Versicherungsschutz abzuschließen. Die gesetzliche deutsche Krankenversicherung lässt eine Beurlaubung von der deutschen Krankenversicherung während ihres Auslandsaufenthaltes nicht zu, so dass Sie diese Versicherung weiter aufrechterhalten müssen.

Mit dem Erasmus+ Programm ist keinerlei Versicherungsschutz verbunden. Allerdings bieten die gesetzlichen Krankenkassen einen Versicherungsschutz für die europäischen Ländern an, mit denen ein Sozialversicherungsabkommen besteht. Mit der Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC) haben Sie Anspruch auf die im Gastland geltenden Leistungen.

Privatversicherte können ihren Versicherungsschutz

gegenüber relevanten Stellen anderer EU-Mitgliedsstaaten anhand der Bescheinigung „Certificate of Entitlement“ nachweisen. Das Formular kann

auf der Internetseite des PKV-Verbandes heruntergeladen werden.

Für den Versicherungsschutz in der Türkei ist ein spezieller Auslandskrankenschein auf Anfrage bei Ihrer Krankenkasse erhältlich. Zusätzlich ist es ratsam, eine Unfall- und Haftpflichtversicherung abzuschließen. 

Internationale Kontakte knüpfen

Bereits während Ihres Studiums in Konstanz können Sie das internationale Flair der Universität genießen. Jedes Jahr kommen über 400 internationale Studierende - vielleicht von Ihrer späteren Gastuniversität - nach Konstanz, um hier ein oder zwei Semester zu verbringen. Auf der Suche nach Kontakten zu deutschen Studierenden, bietet dies auch für Sie die Chance sich kulturell und sprachlich auszutauschen.

Im Rahmen des Buddy Programms des International Offices können Sie einem Neuankömmling Ihre Stadt, die Universität und vielleicht Ihren Fachbereich zeigen.

Die Lokale ERASMUS Initiative Konstanz (LEI Konstanz) ist eine Gruppe von Studierenden, die durch Veranstaltungen und Ausflügen in- und ausländische Studierende zusammenbringt. Dabei richtet sich die Gruppe nicht nur an ehemalige und derzeitige Erasmus+ Studierende, sondern heißt alle internationalen Studierenden weltweit willkommen. Fest etabliert im LEI-Programm sind inzwischen gemeinsame Veranstaltungen wie Plätzchen backen in der Weihnachtszeit, ein Laternenabend im Herbst, Kneipenabende, Parties und Städtetouren. Die LEI ist immer auf der Suche nach neuen Mitgliedern, die sich für Internationalität im Studium begeistern können.