Hochschulpartnerschaften der Universität Konstanz auf einer Karte
Hochschulpartnerschaften der Universität Konstanz auf einer Karte

Erasmus+ Gastdozentur

Sie suchen Förderungsmöglichkeiten für einen Aufenthalt in Europa oder an einer der Erasmus+ International Credit Mobility Partnerhochschulen weltweit? Sie möchten lehren ?

Erasmus+ Gastdozenturen können viele Türen öffnen!

Mobilitätszuschuss für Lehraufenthalte an Partnerhochschulen im Rahmen des Erasmus+ Programms

Wer?

Dozenten und Dozentinnen, die an der Universität Konstanz angestellt sind (wissenschaftliche Mitarbeiter*innen, Professor*innen, in Ausnahmefällen auch Doktorand*innen und Lehrbeauftragte).

Für "besondere Bedürfnisse" stehen auf Antrag ggf. Sondermittel bereit.

Wann?

Gastdozenturen Europa: laufend, bitte melden Sie geplante Reisen im akademischen Hochschuljahr bis Mitte Januar, damit die Finanzmittel reserviert werden können.


Gastdozenturen Global: Bewerbungen für Aufenthalte an Erasmus+ International Credit Mobility Partnerhochschulen bitte die aktuelle Ausschreibung beachten.

Wohin?

An Partnerhochschulen in Europa, mit denen die Universität Konstanz ein Erasmus+ Abkommen (Interinstitutional Agreement) für Studierendenmobilität abgeschlossen hat. Eine Gastdozentur muss von Heimat- und Gasthochschule vor dem Lehraufenthalt bestätigt werden.

Wie viel Lehre?

mind. 8 Unterrichtsstunden pro Mobilität bzw. Woche

Finanzierung?

von max. 5 Tagen entsprechend den Erasmus+ Pauschalen je nach Land und Reisekostenpauschalen je nach Zielland/-Ort. Längere Aufenthalte können aufgrund des knappen Budgets i.d.R. nicht finanziert werden.

Es können höchstens 2 Lehraufenthalte pro Person pro Hochschuljahr unterstützt werden. Priorität haben Lehrende, die bisher noch keine Erasmus+ Förderung erhalten haben.

Wie?

Vor der Reise müssen 1.  ein interner Dienstreiseantrag vorliegen und 2. folgende Erasmus+ Formalitäten beachtet werden (vgl. rechte Spalte). EU Feedback: erfolgt direkt nach Aufforderung durch das Mobility Tool.

Bitte haben Sie Verständnis für diesen notwendigen bürokratischen Aufwand, der von der EU und vom DAAD als nationaler Agentur vorgeschrieben und überprüft wird.