Chancengleichheit in der Forschung

Eine erfolgreiche Gleichstellungsstrategie führt zu einem erheblichen Mehrwert: Gleichstellung wirkt sich auf die Qualität der Forschung aus, da Talente aus einer größeren Grundgesamtheit geschöpft werden können […]
Forschungsorientierte Gleichstellungsstandards (FOGS) der DFG, 2008

Gender Consulting ist ein Service- und Beratungsangebot des Referats für Gleichstellung, Familienförderung und Diversity für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der geplanten und bestehenden Verbundforschungsprojekte.

Unser Ziel ist es, mit maßgeschneiderten Gleichstellungskonzepten Forschungsprojekte in der  Drittmittelakquise erfolgreich zu unterstützen. Dazu bietet Ihnen das Team Beratung und Unterstützung in allen Projektphasen an:

ProjektphaseServiceZiel
Vorantrag / HauptantragAnwendung der Gesamtstrategie der Universität Konstanz auf das geplante Forschungsvorhaben und Zuschnitt auf verbundspezifische Anforderungen.Konzept mit strukturellen und individuellen Maßnahmen
Begutachtung vor OrtÜbertragung des Konzeptes in die Praxis, Darstellung der MaßnahmenBegleitung des Verbundes vor Ort (im Plenum, mit einem Poster)
Während der LaufzeitIndividuelle Maßnahmen und Angebote für Wissenschaftler_innen, Monitoring der Mittel zum Modul Chancengleichheit (DFG), uvm.Beratung und Übersicht zu zentralen und verbundübergreifenden Angeboten, Erstellung von maßgeschneiderten Angeboten, Veranstaltungen, etc.

Gender Consulting

Chancengleichheit in der Forschung

Bitte melden Sie sich rechts oben über "Meine Universität" an, um auf alle Dokumente zugreifen zu können.


Geschlechtergerechtigkeit als Erfolgsfaktor bei der Antragstellung
Nationale und internationale Drittmittelgeber (DFG, MWK, BMBF, EU Horizon2020) fordern von Forschungsprojekten ein Gleichstellungskonzept, das sich von allgemeinen Standards absetzt. Geschlechtergerechtigkeit ist ein entscheidendes Kriterium bei der Bewilligung von Fördergeldern.

Gender Consulting - eine tragende Säule in der Umsetzung von Gleichstellung in der Forschung
Um nachhaltig Gleichstellung und Chancengleichheit in der Forschung zu etablieren, hat die Universität Konstanz 2012 als ein Teil der Umsetzungsstrategien des Gender Kodex und des Gleichstellungsplans (2014-2018) das Gender Consulting geschaffen.

Der Gender Consulting Service wird durch die Beteiligung aller Forschungsverbünde an der Universität Konstanz aus Drittmitteln finanziert.

Verankerung, Schnittstellen und Vernetzung

Universitätsintern
Strukturell verankert im Referat für Gleichstellung, Familienförderung und Diversity arbeiten die Referentinnen für Gender Consulting an der Schnittstelle zwischen Hochschulmanagement und Forschung, nutzen Synergien zu anderen Abteilungen und haben enge Kooperationen zu diesen etabliert  (Academic Staff Development, Forschungssupport, Zukunftskolleg).

Beispiel: Wir konzipieren bedarfsorientierte Workshops und Trainings für Wissenschaftler_innen in Kooperation mit dem Academic Staff Development.

Darüber hinaus stehen wir in Verbindung mit Forschungsverbünden und Drittmittelgeber_innen und vermitteln Informationen und Know-how im Hinblick auf Gleichstellung, Chancengerechtigkeit und Diversität.

Über den Tellerrand hinaus
Zur Qualitätssicherung und Vernetzung ist das Gender Consulting der Universität im bundesweiten Netzwerk GenderConsulting in Forschungsverbünden aktiv. Seit Oktober 2017 ist Dr. Sandra Weimer Sprecherin des Netzwerks.

Erfolg bestätigt

Eingruppierung in das höchste Stadium:
„Die Universität Konstanz befindet sich nach Einschätzung der Arbeitsgruppe im Stadium 4 der Umsetzung, d.h. „ein bereits erfolgreich etabliertes Konzept wird weitergeführt und durch weitere innovative Ansätze ergänzt“ (Stellungnahme der DFG zur Umsetzung der FOGS Juni 2013).

Im Jahr 2014 wurde die jährliche Abfrage zu den FOGS durch ein doppeltes Reporting-Verfahren abgelöst. Seither werden bei allen Förderanträgen für Forschungsverbünde genaue Angaben über die beteiligten Wissenschaftlerinnen auf den einzelnen Qualifizierungsstufen abgefragt. Unabhängig von den Forschungsverbünden werden die Frauenanteile auf den verschiedenen wissenschaftlichen Qualifizierungsstufen auf Hochschul- und Fachbereichsebene erfasst und berichtet. Gemessen werden die Hochschulen demnach an der Genderbalance der gesamten Universität.

2017 erneuerten die DFG-Mitglieder ihre Selbstverpflichtung
Im Juli 2017 hat die Mitgliederversammlung der DFG ihre Selbstverpflichtung zu den „Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards“ (FOGS) bestätigt. Eine von der DFG durchgeführte Studie (2017) zu Umsetzung und Wirkungsweisen der FOGS zeigte positive Auswirkungen auf die Gleichstellung im deutschen Wissenschaftssystem, worauf in Zukunft aufgebaut wird. Das Reportingverfahren wird infolge der Erneuerung der Selbstverpflichtung ebenfalls reformiert.

Angebote und Maßnahmen des Gender Consultings

Zeiträume für die Forschung für Wissenschaftler_innen in Forschungsverbünden mit Familienaufgaben und in besonderen Lebenslagen

Kids & Co. - Kinderbetreuung während Dienstreisen, Tagungsreisen und Qualifizierungsmaßnahmen

Family Flex - Flexible Unterstützungsmöglichkeiten für wissenschaftlich tätige Eltern und Pflegende

Laborunterstützung für Nachwuchswissenschaftlerinnen

Weiterführende Informationen auf den Seiten von Wissenschaft mit Kind...

MEiN - Mentoring with Experts and international Networking

Please visit the MEiN web site...

Ausschreibungen des Gleichstellungsfeferats für Frauen und Familien

Rückblick 2017

Curie_Meitner_Lamarr indivisible

On May 4th, 2017 the gender equality office of the University Konstanz brought a portrait theater about the three female scientists Marie Curie, Lise Meitner and Hedy Lamarr in cooperation with the SFB767 and SFB1214 to Constance.

Mehr erfahren

Horizon 2020

Das Gender Consulting und der Forschungssupport luden zur Veranstaltung "Frauen in die EU-Forschung" ein: Erfahren Sie Einzelheiten und Hintergründe zu den Fördermöglichkeiten in Horizon 2020 und erhalten Sie Tipps und Hinweise zur Antragstellung.

Mehr erfahren

Physics and Chemistry

Speakers from Switzerland and Europe made presentations on key issues and current initiatives to counter gender imbalance in science addressing questions such as: What does the research show about the opportunities for women and men to achieve a successful scientific career? What are the experiences in the UK, Sweden, Switzerland and Europe? Are their barriers to career development? How do men and women combine family life and scientific research? What does gender have to do with physics?

Mehr erfahren

Exklusivgespräch mit Konstanzer Forschungsverbünden

Was hat der Gender-Bias mit einer Leistungsbeurteilung und Karriereförderung in Wissenschaft und Forschung zu tun?

Mehr erfahren

Women of Mathematics throughout Europe

The photographic exhibition “Women of Mathematics throughout Europe – A Gallery of Portraits” was in Konstanz from October 19th to November 17th, 2017.

Mehr erfahren

Von sprachgesteruerten Autos und Unternehmertum im Silicon Valley

Aya Jaff (Head of Communications

Gründerzentrum Zollhof, Nürnberg) und Anja Ziemer (Principal Sales Engineer

Nuance Communications, Aachen)

Mehr erfahren