Maßgeschneiderte Karriereförderung durch das Konstanzia Fellowship

Mentoring und mehr für Postdoktorandinnen

Das Fellowship soll Geistes- und Sozialwissenschaftlerinnen* in der entscheidenden Postdoc-Phase dabei unterstützen, den letzten Schritt zur Professur erfolgreich weiterzugehen.

Das Programm beinhaltet ein verbindliches Mentoring für die Laufzeit mit einer Mentorin oder einem Mentor und eine verbindliche Teilnahme an Treffen der Fellows. Weiterhin steht den Fellows ein begleitendes Coaching offen sowie maßgeschneiderte Trainings. Über ein Co-Funding können die Wissenschaftlerin wichtige Schritte für ihre Weiterqualifikation im Rahmen des Fellowships finanzieren.

Das Konstanzia Fellowship ist offen für fortgeschrittene Postdoktorandinnen* der Geistes- und Sozialwissenschaften (Fachbereiche Geschichte und Soziologie, Philosophie, Literatur- und Sprachwissenschaft, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Politik und Verwaltungswissenschaft, Psychologie). Bisher wurden 18 Fellows gefördert.

*Angesprochen sind Frauen und Gender Minorities (Forschende, deren Identität nicht den normierten Geschlechteridentitäten entspricht, z.B. transgender, transsex, intersex).

Informationen zur Antragstellung

Abgabefrist Antrag

03.06.2018
Förderzeitraum
18 Monate von 01.07.2018 bis 31.12.2019
Module
Mentoring (Pflichtmodul), Coaching, Training, Co-Funding