Psychische Erkrankungen

Psychische Erkrankungen und Beeinträchtigungen sind auch an Hochschulen weit verbreitet. Sie können neben dem persönlichen Leiden die Studienleistung stark beeinträchtigen.

An wen kann ich mich wenden?

Wenn Sie mehr Informationen zum Thema haben wollen, dann finden Sie im Referat für Gleichstellung, Familienförderung und Diversity die richtige Anlaufstelle:

Beauftragte für Studierende mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen

Anna Blank

anna.blank@uni-konstanz.de

Studis mit Studis

"Studis mit Studis" ist ein tutorielles Begleitangebot für Studierende mit oder nach einer psychischen Erkrankung.

"Studis mit Studis" ist ein Begleitungsangebot für Studierende mit oder nach einer psychischen Erkrankung. Die Begleitung versteht sich u.a. als Ergänzung zur Studienberatung oder zur ambulanten psychotherapeutischen/ psychiatrischen Behandlung wie auch als Hilfe bei einem Wiedereinstieg in den Studienalltag nach einer stationären oder teilstationären Behandlung. Es stehen eine tutorielle Einzelbegleitung und/ oder ein Gruppenangebot zur Verfügung.

Einzelbegleitung

In der Einzelbegleitung wird eine individuelle und praktische Unterstützung beim Wiedereinstieg ins Studium gegeben. Die Tutor_innen, die selbst auch Studierende an der Universität Konstanz sind, können bei folgenden Themen behilflich sein:

  • Beratung zur Gestaltung des Studienalltags
  • Semesterplanung
  • Lern- und Arbeitstechniken
  • Stressmanagement, Umgang mit Prüfungsangst, Aufschiebeverhalten
  • Unterstützung bei der Kontaktaufnahme zu Lehrenden und Beratungsstellen
  • Aufarbeitung des verpassten Lernstoffs
  • etc.

Gruppenangebot

In dem Gruppenangebot können Themen zum Studium mit anderen Studierenden, die seit einiger Zeit in ambulanter und/oder stationärer psychiatrischer/psychotherapeutischer Behandlung sind (bzw. waren), besprochen werden. Die Gruppenmitglieder können sich zu persönlichen, sozialen und organisatorischen Problemen austauschen (z.B. Motivationsprobleme, Lernschwierigkeiten, Angst vor Prüfungssituationen, krankheitsbedingte Unterbrechungen des Studiums, Unsicherheiten im sozialen Kontakt an der Universität, Strukturierungsprobleme im Alltag,…), sich gegenseitig unterstützen sowie gemeinsam Bewältigungsstrategien bearbeiten.

Persönliche Krisen und/oder psychische Probleme im Studium und Leben

Bei persönlichen Krisen und Problemen können Sie sich an die Psychotherapeutische Beratungsstelle (PBS) wenden.

Die psychotherapeutische Ambulanz bietet psychotherapeutische Behandlungen (Schwerpunkt Verhaltenstherapie) bei psychischen Erkrankungen an.

Finanzen, Versicherungen,…

Die Sozialberatung bietet Beratungsangebote zu Finanzierungs- und Versicherungsfragen sowie Informationen zu weiteren Behörden.

Falsches Fach gewählt? Fachwechsel?

Die Zentrale Studienberatung bietet Informationen und Beratungsangebote zum Studium im Allgemeinen (z.B. Fachwahl und –wechsel, Studiumsabbruch, Lern- und Prüfungsschwierigkeiten).

Ein anonymes Gespräch

In den Abendstunden, wenn die offiziellen Beratungsstellen der Hochschulen und des Studentenwerks nicht mehr erreichbar sind, bietet die Nightline Konstanz die Möglichkeit zu einem anonymen Telefongespräch.

Angebote zur Kompetenzstärkung

Hier finden Sie eine Zusammenstellung unterschiedlicher Kurse und Angebote zur Kompetenzstärkung: