Lichtspiel im Foyer
Lichtspiel im Foyer

Karriere? Beruf? Job?

Es ist, was Sie daraus machen.

Stellenbesetzungen

Chancengleichheit im Beruf für Frauen und Männer ist ein wichtiges Qualitätskriterium der Universität Konstanz.  Um den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen sie bislang noch unterrepräsentiert sind, zu erhöhen, ist die Beauftragte für Chancengleichheit in den Verfahrensschritten im Prozess integriert. Stellenbesetzungsverfahren werden somit geschlechtergerecht und genderkompetent durchgeführt.

Ziel ist, Frauen für die Universität Konstanz zu gewinnen und ihren Anteil im jeweiligen Bereich entsprechend dem Kaskadenmodell zu erhöhen. Die Anzahl von Frauen bei Neueinstellungen im wissenschaftsunterstützenden Bereich konnte in den vergangenen Jahren kontinuierlich gesteigert werden.

Weiterbildung für Beschäftigte

Auch Beschäftigte in Baden-Württemberg haben laut Bildungszeitgesetz (BzG BW) einen Anspruch darauf, sich zur Weiterbildung von ihrem Arbeitgeber an bis zu fünf Tagen pro Jahr freistellen zu lassen. Die Freistellung erfolgt unter Fortzahlung des Arbeitsentgeltes. Auf der Seite von ver.di finden Sie eine Auswahl möglicher Seminare.

Die Personalabteilung der Universität erstellt halbjährlich gemeinsam mit der Personalentwicklerin, dem Personalrat und der Beauftragten für Chancengleichheit ein umfangreiches Fortbildungsprogramm für ihre Beschäftigten. An den hier angebotenen Veranstaltungen können Sie zumeist unter Anrechnung der Arbeitszeit teilnehmen. Auch während der Elternzeit können Sie das Fortbildungsprogramm nutzen.

Einige der Fremdsprachenkurse können Sie mit einem Zertifikat abschließen, das Sie z.B. für eine Stelle als Fremdsprachensekretär/in qualifiziert.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im wissenschaftsunterstützenden Dienst der Universität Konstanz haben zudem die Möglichkeit an einem ERASMUS Austauschprogramm teilzunehmen. Üblicherweise wird eine einwöchige Mobilitätsmaßnahme pro Fachbereich/Abteilung je Hochschuljahr gefördert.

Falls Sie eine für Ihren Bereich spezifische Fortbildung machen wollen, die nicht im allgemeinen Programm der Universität angeboten wird, sprechen Sie Ihre Vorgesetzten darauf an.

Außerdem stehen Ihnen alle Lehrveranstaltungen der Fachbereiche offen.

Vertretungskräftepool

Wenn Sie an der Universität nur eine Teilzeitbeschäftigung haben und gerne mehr arbeiten wollen, können Sie sich im Pool „Vertretungs- und Aushilfskräfte“ registrieren lassen.

Immer wieder gibt es in den verschiedensten Bereichen Bedarf an einer Vertretungskraft. Für Krankheits-, Urlaubs-, Mutterschutz- oder Elternzeitvertretung. Bei Arbeitsspitzen in Projekten werden von Zeit zu Zeit Aushilfskräfte gesucht. Besonders geeignet sind dafür Personen, die sich mit den Universitätsstrukturen bereits auskennen.

Sobald in der Personalabteilung der Bedarf an einer Aushilfs- oder Vertretungskraft angemeldet wird werden Sie von der Personalabteilung darüber informiert. Sie können sich dann direkt mit der ausschreibende Abteilung in Verbindung setzen.

Wenn Sie Interesse haben, in diesen Pool aufgenommen zu werden, melden Sie sich bei der Beauftragten für Chancengleichheit.

Ihre Vorteile

- Ausbau der Kompetenzen und der Berufserfahrung, ähnlich wie bei der Job-Rotation.
- Chance, für befristete Zeit zu testen, ob die Vereinbarkeit von Beruf und Familie mit einem erhöhten Beschäftigungsumfang möglich ist.
- Aufstockung der Arbeitszeit und des Lohns, daraus folgt auch ein positiver Effekt auf die Rente.
- Positive Auswirkung auf die Motivation und das Selbstwertgefühl.
- Eröffnung weiterer Berufsperspektiven.

Schülerinnenförderung

Girls' Day

Am vierten Donnerstag im April ist Girls' Day - der bundesweite Mädchen-Zukunftstag, an dem Mädchen einen Tag lang an unserer Universität in Bereichen schnuppern können, die bislang noch keine Frauendomänen sind.

Praktika

Die Wissenschaftlichen Werkstätten bieten Schülerinnen und Schülern  Praktikumsplätze für ein bis zwei Wochen an.