Gastdozenturen

Im Rahmen des Erasmus+ Programms haben wissenschaftliche MitarbeiterInnen, die an der Universität Konstanz angestellt sind, sowie Doktoranden und Doktorandinnen die Möglichkeit, im Ausland zu unterrichten. Diese Programmlinie steht allen Fachbereichen offen. Aufenthalte können prinzipiell an allen Erasmus+ Partnerhochschulen stattfinden, mit denen vorher eine Vereinbarung über Dozentenmobilität abgeschlossen wurde (dies ist oft auch sehr kurzfristig möglich). Im Rahmen eines solchen Aufenthaltes (meist 5 Tage Aufenthalt) muss in der Regel 8 Stunden Unterricht durchgeführt werden.

Definition von Lehre (aus Erasmus+ Leitfaden für Projekte 2018):
Lehrveranstaltungen können in verschiedenen Formen stattfinden: Als Seminare, Vorlesungen, Vorträge, Tutorien, Betreuung von Doktoranden, Teilnahme an Rigorosa etc. Wichtig ist, dass die Lehrkraft physisch anwesend ist (das schließt Online-Veranstaltungen aus).

Eine Gastdozentur kann in verschiedenen Formaten durchgeführt werden. Die beiden gängigsten sind in der nachfolgenden Tabelle aufgeführt (Modell 1 und Modell 2).

Eine neue Möglichkeit, die ab dem akademischen Jahr 2018/19 besteht, ist das Kombinieren von Lehrtätigkeit und Weiterbildung an Partnerhochschulen. Wird ein derartiger Aufenthalt angestrebt, reduziert sich das Lehrdeputat für einen einwöchigen Aufenthalt auf 4 Stunden.

Modell 1:
Unterricht in Seminaren von KollegInnen

  • 8 Stunden Lehre in Veranstaltungen der KollegInnen im Ausland

oder – neu ab 2018/19

  • 4 Stunden Lehre plus Fortbildung
Modell 2:
Kompaktkursangebot

  • 8 (+ X) Stunden Lehre in eigener Kompaktveranstaltung

Lehrumfang: 8 (bzw. 4) Stunden aktiver Unterricht (s. Definition oben) innerhalb einer Kalenderwoche im Rahmen des bestehenden Veranstaltungsangebots an der Gastinstitution. Dies erfordert eine genaue Absprache mit den KollegInnen im Ausland, die Veranstaltungen im Rahmen des regulären Curriculums anbieten. Hier würde also in bis zu 4 verschiedenen Seminaren eine je 2-stündige Unterrichtseinheit angeboten.

Lehrumfang: 8 + X Stunden in einer Woche, abhängig von  Veranstaltungsformaten der Gastuniversität zur Durchführung einer eigenständigen (Kompakt-)Veranstaltung als zusätzliches Lehrangebot an der Gastinstitution, in Absprache mit KollegInnen des Gastfachbereichs also ggf. auch Korrektur und Bewertung von Prüfungsleistungen (zur Vergabe von ECTS-Punkten und Noten).

Informationen zur Umsetzung an der Universität Konstanz

Links zu den Webseiten des International Office

Outgoing Europa Outgoing außerhalb Europas Incoming Europa Incoming außerhalb Europas