ChemLife

Ganz gleich, wie komplex sie auch sind: Biologische Systeme können als ein Netzwerk chemischer Prozesse von Molekülen verstanden werden. Die Chemie bietet daher einen Schlüssel, um die molekularen und atomaren Mechanismen von biologischen Prozessen zu verstehen. Im Gegenzug inspirieren biologische Systeme mit ihren einzigartigen Eigenschaften – zum Beispiel Anpassungsfähigkeit oder Selbstreparatur – wiederum die Chemie dazu, Moleküle mit optimierten Eigenschaften zu schaffen.

Das Forschungsfeld ChemLife widmet sich dem Zusammenspiel von biologischem und chemischem Wissen. Im Mittelpunkt steht die Aufgabe, mittels chemischer Ansätze zu beleuchten, wie sich biologische Systeme an wechselnde Bedingungen auf der Ebene der Moleküle und ihrer Netzwerke anpassen. Ziel ist, auf Grundlage dieses Verständnisses neue hybride Systeme aus biologisch und chemisch zusammengesetzten Komponenten zu schaffen, die maßgeschneiderte Eigenschaften besitzen. Das Forschungsfeld ChemLife unternimmt hierfür drei eng zusammenhängende Schritte:

  • Chemische Methoden werden entwickelt und angewandt, um zu analysieren, wie chemische Modifikationen die Funktion von Biomolekülen beeinflussen.
  • Systematische sowie computergestützte Analysen werden kombiniert, um zu modellieren und vorherzusagen, inwieweit sich biologische Netzwerke an natürliche und synthetische Verbindungen anpassen können.
  • An der Schnittstelle von Biologie, Chemie und Informatik werden neue Systeme und Materialien mit optimierten Eigenschaften entwickelt.