Universitätsball. Bild: Universität Konstanz
Universitätsball. Bild: Universität Konstanz

Im Zeichen von Hochschul­finanzierungs­vertrag II und Exzellenz­strategie

Einladung zu Dies academicus und Ball der Universität Konstanz 2019: In ihrer Festrede anlässlich des Dies academicus wird Rektorin Kerstin Krieglstein die wichtigsten Ereignisse und Erfolge des vergangenen Akademischen Jahres aufgreifen und aktuelle hochschulpolitische Themen erörtern.

Zur festlichen Eröffnung des Akademischen Jahres 2019/2020 lädt Rektorin Prof. Dr. Kerstin Krieglstein zum Dies academicus am Freitag, 18. Oktober 2019, um 15.00 Uhr ins Audimax (A 600) der Universität Konstanz ein. Der Universitätsball wird am Samstag, 19. Oktober 2019, ab 18.30 Uhr auf Ebene K6 (Mensa) der Universität stattfinden.

Hochschulpolitische Themen stehen im Vordergrund

In ihrer Festrede anlässlich des Dies academicus wird Rektorin Kerstin Krieglstein die wichtigsten Ereignisse und Erfolge des vergangenen Akademischen Jahres aufgreifen und aktuelle hochschulpolitische Themen erörtern. Dazu gehört zum einen die Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder und die damit verbundene erneute Auszeichnung der Universität Konstanz in den beiden Förderlinien Exzellenzcluster und Exzellenzuniversitäten. Zum anderen wird sie auf die aktuellen Verhandlungen zum Hochschulfinanzierungsvertrag II (HoFV II) eingehen, der ab 2021 die Finanzierung der baden-württembergischen Hochschulen und Universitäten regeln soll.

„Aus ihren gelebten Reformwerten heraus hat sich die Universität Konstanz seit ihrer Gründung kontinuierlich zu den gesellschaftlichen und politischen Themen der Zukunft positioniert und diese in Forschung und Lehre begleitet“, so Kerstin Krieglstein. „Aktuell signalisiert das Land Baden-Württemberg in den Verhandlungen zum HoFV II wenig Bereitschaft, eine adäquate Grundfinanzierung für die Landesuniversitäten bereitzustellen und so ihre Innovationskraft zu erhalten.“ Deswegen fordert die Universität Konstanz gemeinsam mit den anderen baden-württembergischen Universitäten erhebliche Anpassungen beim Haushaltsentwurf. Universitäten haben für die Innovationskultur eines Landes eine Schlüsselrolle inne.

„Das Argument der Exzellenzförderung kann ich hier nicht gelten lassen“, erklärt Krieglstein die Forderungen, die unter dem Motto #noSciencenoFuture bereits kurz nach der Verkündung der Exzellenzentscheidung im Juli dieses Jahres zum ersten Mal vorgetragen wurden: „Die Exzellenzstrategie gibt uns durch zusätzliche Drittmittel die Flexibilität, innovative und zukunftsweisende Projekte umzusetzen. Dafür sind wir sehr dankbar. Wir können unserem Bildungsauftrag allerdings nur gerecht werden, wenn die Spitzenförderung durch eine der realen Entwicklung in Forschung und Lehre entsprechende Grundfinanzierung flankiert wird. Um ein Absinken der Universitäten ins Mittelmaß zu vermeiden, dürfen sich diese Ansätze nicht gegenseitig ausschließen.“

Festvortrag: „Kann die Blockchain Wahrheit spenden?“

Auch das Thema des diesjährigen Festvortrages widmet sich großen Zukunftsthemen. Der Festredner Friedrich Kisters ist Erfinder, Seriengründer, Business Angel und CEO der in Kreuzlingen ansässigen OriginStamp AG, die mittels Blockchain-Technologie sichere Zeitstempel entwickelt. Der studierte Kunsthistoriker forscht und entwickelt seit etwa zehn Jahren auf dem Gebiet des physischen und digitalen Fälschungs- und Manipulationsschutzes, mit den Schwerpunkten Blockchain und Computer Vision. In seinem Vortrag mit dem Titel „Influencer und Social Trust – kann die Blockchain Wahrheit spenden?“ wird Kisters den digitalen Wandel beleuchten und neue Lösungenfür die globale Digitalisierung, die Meinungsfindung, die Wirtschaft und den Klimaschutz diskutieren.

Auszeichnungen für Exzellenz in Forschung, Lehre, Studium und Transfer

Im Anschluss werden wie üblich auch dieses Jahr wieder Preise an Wissenschaftlerinnen, Wissenschaftler und Studierende vergeben, die in Forschung, Lehre und Studium besonders herausragende Arbeit geleistet haben: Der LUKS-Preis wird von Studierenden vergeben und zeichnet Lehrende aus allen Fachbereichen aus, der Dietrich H. Boesken-Preis würdigt den besten Master-Abschluss, der Stiftung-Schmieder-Preis fördert exzellente Arbeiten auf dem Gebiet der Neurologischen Rehabilitation, der Transferpreis der Universitätsgesellschaft Konstanz e.V. geht an Projekte, die eine gelungene Brücke zwischen Wissenschaft und Gesellschaft schlagen. Der Preis des Universitätsrates schließlich fördert besonderes Engagement von Universitätsmitgliedern und wird in diesem Jahr für das gemeinsame Engagement aller Universitätsmitglieder im Exzellenzwettbewerb an die Universität in ihrer Gesamtheit vergeben.

Weitere Informationen zu den Preisträgerinnen und Preisträgern, zum Programm und zum anschließenden Empfang auf A6 unter: uni.kn/diesacademicus

Einladung zum Universitätsball 2019

Am Samstag, 19. Oktober 2019, wird der Universitätsball 2019 Mitgliedern und Freunden der Universität die Gelegenheit bieten, sich ab 18.30 Uhr in der zum Ballsaal verwandelten Mensa bei Sekt, Dinner und Live-Musik auszutauschen. Für die musikalische Untermalung sorgt die Konstanzer Jürgen Waidele-Band, die zu einer musikalischen Reise durch die Standardtänze von den 1920er/1930er bis in die 1970er/1980er Jahre einlädt. Diejenigen, die es weniger sportlich angehen lassen möchten, sind herzlich in die Cocktail-Lounge oder an die Casino-Tische zum Spiel für den guten Zweck eingeladen. Ab Mitternacht sorgt DJ Julian Hobinka für Partystimmung.

Faktenübersicht:

  • Dies Academicus mit anschließendem Stehempfang: Freitag, 18. Oktober 2019, 15.00 Uhr im Audimax (A 600). Weitere Informationen unter: uni.kn/diesacademicus
  • Universitätsball: Samstag, 19. Oktober 2019, 18.30 Uhr in der Mensa (Ebene K6). Weitere Informationen und Karten unter: uni.kn/ball
  • Musik: Jürgen Waidele Band und DJ Julian Hobinka