Qualifizierte Notfallbetreuung für zu Hause

Für alle Studierenden, Angestellten und wissenschaftliches Personal

Was tun, wenn eine unvorhergesehene berufliche oder private Situation eintritt und sich kurzfristig keine passende Kinderbetreuung finden lässt?

Ein professionelles Team von Erzieherinnen, Tagesmüttern und Kinderkrankenschwestern kommt zu Ihnen nach Hause oder betreut Ihre Kinder individuell an der Universität.

Unsere Betreuerinnen

Silke Vetter, Gerlinde Wirth und Monica Rudolph (v. l. n. r.) kümmern sich gerne um Ihren Nachwuchs.

Bild von Silke Vetter, Gerlinde Wirth und Monica Rudolph
© Anne Emmert

Betreuung

  • Montag bis Freitag, 8 bis 20 Uhr
  • für mindestens zwei Stunden und maximal sechs Stunden täglich nach Rücksprache
  • Für Säuglinge ab drei Monate und Kinder bis zehn Jahre
  • Für maximal drei Betreuungstage in Folge
  • Bitte beachten Sie, dass die Notfallbetreuung aufgrund des schweizerischen Entsendegesetzes (EntsG) nicht in der Schweiz tätig werden kann. Einsätze sind nur in Deutschland möglich.

Anmeldung

  • Zwischen 8 und 17 Uhr spontan oder mit Reservierung
  • Telefon: +49 162 549 91 49 oder +49 174 839 12 66

Kosten

Wer Wieviel
Studierende 4,00 € pro Stunde
Sonstige 6,00 € pro Stunde

Zuzüglich Fahrtkosten in Höhe von 0,30 € pro km außerhalb von Konstanz (sowie ggf. die Kosten der Fähreüberfahrten).

Die Bezahlung erfolgt über eine einmalige Einzugsermächtigung.

Das sagen Eltern über die Notfallbetreuung

Die Notfallbetreuung ist mir wichtig,...

...denn wenn man keine Familie in der Nähe hat, ist es sehr beruhigend, unsere kranken Kinder in liebevollen Händen zu wissen.
...weil ich beruflich stark eingespannt bin und es da immer wieder zu Problemen der Vereinbarkeit kommt. Und weil ich bei der Notfallbetreuung weiß, dass die Kinder gut betreut sind. Gäbe es die Notfallbetreuung nicht, müsste ich mir ein Netz von Babysittern aufbauen.
...weil wir beide berufstätig sind und bei Krankheit der Kinder oder Schließung der Kita Betreuung benötigen.
...weil sie mir erlaubt, berufliche Termine wahrzunehmen, wenn sonst keiner helfen kann.