A

Abschluss

Der nach Beendigung eines Hochschulstudiums durch eine Prüfung verliehene akademische Grad (z. B. Bachelor, Master).

Abschluss im Ausland

Abschlusskategorie für internationale Zeitstudierende, die nur während eines  bestimmten Abschnitts ihres Studiums befristet an der Universität Konstanz studieren und die ihr Studium an einer ausländischen Hochschule abschließen werden:

Aktuelle Zahlen

Eine Stichtagskategorie, die im Filter der Studierenden-, AbsolventInnen- und Promotionsberichte eingestellt werden kann. Bei Auswahl dieser Filtereinstellung werden die letzten verfügbaren Daten des Vortags im Bericht verwendet.

Amtliche Statistik

Eine Stichtagskategorie, die im Filter der Studierenden-, AbsolventInnen- und Promotionsberichte eingestellt werden kann. Bei Auswahl dieser Filtereinstellung werden abhängig vom Leistungsbereich Daten der folgenden Stichtage des Statistischen Landesamtes verwendet:

Studierende

  • 15. Juni (Sommersemester)
  • 15. Dezember (Wintersemester) [bis WiSe 13/14]
  • 30. November (Wintersemester) [ab WiSe 14/15]

AbsolventInnen/ Abgeschlossene Promotionen

  • 15. Januar (für das vorherige Sommersemester)
  • 15. Juni (für das vorherige Wintersemester)

Laufende Promotionen/ Abgebrochene Promotionen

  • 1. Juni (Sommersemester)
  • 1. Dezember (Wintersemester)

B

Beurlaubung

Rückmeldestatus für Studierende, die ihr Fachstudium für das gesamte Semester der Beurlaubung bei bestehender Einschreibung unterbrechen. Mögliche Gründe sind u.a. Praktika, Auslandsstudium oder Krankheit. Urlaubssemester zählen nicht als Fachsemester.

Bewerbungen

Bewerbungen auf Studienplätze mit beliebiger Antragsnummer und Fachnummer (Fälle).

Bildungsausländer

Studierende mit ausländischer Staatsangehörigkeit, die ihre Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erworben haben.

Ausländer, die an einer deutschen Schule im Ausland eine Hochschulzugangsberechtigung erlangt haben, werden im Rahmen der amtlichen Studierenden- und Prüfungsstatistik ebenfalls als Bildungsausländer gezählt.

Bildungsinländer

Studierende mit ausländischer Staatsangehörigkeit, die ihre Hochschulzugangsberechtigung in Deutschland erworben haben.

Ausländer, die an einer deutschen Schule im Ausland eine Hochschulzugangsberechtigung erlangt haben, werden im Rahmen der amtlichen Studierenden- und Prüfungsstatistik nicht als Bildungsinländer sondern als Bildungsausländer gezählt.

E

Erweiterungsfach (EHF / EBF)

Fachkennzeichen für Studienfächer mit Abschlussart Lehramt mit den Ausprägungen Erweiterungshauptfach (EHF) und Erweiterungsbeifach (EBF). Ein Erweiterungsfach kann zusammen mit dem 1. und 2. Hauptfach oder separat nach Abschluss des Lehramtsstudiums studiert werden. Das Erweiterungsfach mit Hauptfachanforderungen dient dem Erwerb einer weiteren in allen gymnasialen Stufen gültigen Unterrichtsbefugnis. Das Erweiterungsfach mit Beifachanforderungen dient dem Erwerb einer weiteren auf die gymnasiale Unter- und Mittelstufe beschränkten Unterrichtsbefugnis.

Ersteinschreibung

Rückmeldestatus für Studierende, die zum ersten Mal an der Universität Konstanz eingeschrieben wurden und vorher nicht an einer Hochschule in Deutschland studiert haben (1. Hochschulsemester).

Exchange Studies

Abschlussbezeichnung für internationale Zeitstudierende, die im Rahmen von Austauschprogrammen (Sokrates/Erasmus) oder auf der Grundlage von Hochschulkooperationsverträgen bzw. als StipendiatInnen (DAAD, Fulbright) befristet für 1 bis 2 Semester ein Zeitstudium an der Universität Konstanz absolvieren.

Exmatrikulation

Rückmeldestatus für Studierende, die im Laufe eines Semester zu einem beliebigen Zeitpunkt exmatrikuliert werden. Ab dem Zeitpunkt der Exmatrikulation werden die betroffenen Studierenden mit dem entsprechenden Rückmeldestatus geführt. Studierende, die geplant zum Ende eines Semesters exmatrikuliert werden, behalten in dem jeweiligen Semester ihren ursprünglichen Rückmeldestatus.

F

Fachbereich

Organisatorische Grundeinheit nach dem Prinzip der fachlichen Gliederung, die verschiedene Arbeitsgruppen umfasst und als Aggregationsebene für Auswertungen genutzt wird. An der Universität Konstanz werden 13 Fachbereiche unterschieden:

Mathematisch- Naturwissenschaftliche Sektion

  • FB Mathematik und Statistik
  • FB Informatik und Informationswissenschaft
  • FB Physik
  • FB Chemie
  • FB Biologie
  • FB Psychologie

Geisteswissenschaftliche Sektion

  • FB Philosophie
  • FB Geschichte & Soziologie
  • FB Literaturwissenschaft
  • FB Sprachwissenschaft

Sektion Politik - Recht - Wirtschaft

  • FB Rechtswissenschaft
  • FB Wirtschaftswissenschaften
  • FB Politik- und Verwaltungswissenschaft

Fachkennzeichen

Beschreibendes Attribut für Studienfächer. Es können abhängig von der Abschlussart folgende Fachkennzeichen unterschieden werden:

Fachsemester

Die in einem Studiengang absolvierten Semester. Für die Zählung maßgeblich sind neben den in einem Studiengang eingeschriebenen Semestern (einschließlich des Semesters der Prüfung) auch Studienzeiten aus einem anderen Studium oder aus dem Ausland, sofern diese für den entsprechenden Studiengang angerechnet werden.

FachstudienanfängerInnen (1. FS)

Kennzahl für die absolute (1. FS) oder relative Zahl (1. FS in %) der Studierenden, die sich im 1. Fachsemester in einen Studiengang eingeschrieben haben und das Fachstudium beginnen.

Fälle

Eine Zählweise, die im Filter der Studierendenberichte eingestellt werden kann. Bei Auswahl dieser Filtereinstellung durch Auswahl aller Fallkonstellationen werden jeweils die einzelnen Studienfach- bzw. Studiengangbelegungen der Studierenden gezählt (Haupt- und Nebenfächer bzw. Erst- und Zweitstudiengänge). Folgende Fallkonstellationen stehen zur Verfügung:

Frauen

Kennzahl für die absolute (Frauen) oder relative Zahl (Frauen in %) der Personen mit weiblichem Geschlecht.

Free Movers

Abschlussbezeichnung für internationale Zeitstudierende, die ihr Auslandsstudium unabhängig von Kooperationsvereinbarungen der Heimathochschule selbst organisieren und befristet für 1 bis 2 Semester ein Zeitstudium an der Universität Konstanz absolvieren.

Forschungsaufenthalt

Abschlussbezeichnung für internationale DoktorandInnen, die im Rahmen ihrer Promotion einen befristeten Forschungsaufenthalt an der Universität Konstanz absolvieren.

G

Geschlecht

Dichotomes Attribut, das Personen eindeutig den Kategorien männlich oder weiblich zuordnet.

H

Hauptanträge

Bewerbungen für einen an erster Stelle genannten Studiengang (Antragsnummer 1).

Hauptfach (HF)

Fachkennzeichen für Studienfächer aller Abschlussarten (Bachelor, Master, Lehramt).

Heimatwohnsitz

Stadt- bzw. Landkreis, den Studierende unabhängig von Vorlesungszeiten als Wohnsitz angeben. Angabe nur bei Heimatwohnsitz in Deutschland. Der Heimatwohnsitz wird eindeutig den Kategorien Deutschland bzw. Ausland zugeordnet und für Auswertungszwecke darüber hinaus nach übergeordnetem Bundesland gruppiert.

Hilfsanträge

Bewerbungen für einen an zweiter oder dritter Stelle genannten Studiengang (Antragsnummer > 1).

Hochschulsemester

Die an Hochschulen in Deutschland (inkl. DDR) absolvierten Semester - einschließlich des laufenden Semesters. Für die Zählung maßgeblich sind auch Urlaubs- und Praxissemester, nicht jedoch Studienkollegsemester.

Hochschulzugangsberechtigung (HZB)

Sammelbezeichnung für die Qualifikationen, die ihreN BesitzerIn zur Aufnahme eines Hochschulstudiums berechtigen. Folgende Hochschulzugangsberechtigungen werden unterschieden:

  • Allgemeine Hochschulreife
  • Fachhochschulreife
  • Fachgebundene Hochschulreife
  • Allgemeine Hochschulreife im Ausland
  • Fachgebundene Hochschulreife im Ausland
  • Sonstige

Hörerstatus

Beschreibendes Attribut für Studierende, das verschiedene Statusgruppen anhand einer primären Eigenschaft differenziert. Es können drei Gruppen unterschieden werden:

HBZ-Wohnsitz

Stadt- bzw. Landkreis, in dem Studierende ihre Hochschulzugangsberechtigung erworben haben. Angabe nur bei HZB-Wohnsitz in Deutschland. Der HZB-Wohnsitz wird eindeutig den Kategorien Deutschland bzw. Ausland zugeordnet und für Auswertungszwecke darüber hinaus nach übergeordnetem Bundesland gruppiert.

I

Incomings

Internationale Zeitstudierende, die nur während eines  bestimmten Abschnitts ihres Studiums befristet an der Universität Konstanz studieren und die ihr Studium an einer ausländischen Hochschule abschließen werden (Exchange Studies, Forschungsaufenthalt, Free Movers).

Interdisziplinäres Fach

Eine spezifische Fallkonstellation, die im Köpfe/Fälle-Filter der Studierendenberichte eingestellt werden kann. Bei Auswahl dieser Filtereinstellung in Kombination mit den übrigen Fallkonstellationen werden die Fallzahlen für interdisziplinäre Studiengänge verdoppelt und auf die entsprechenden Fachbereiche hälftig aufgeteilt.

Derzeit gibt es an der Universität Konstanz folgende interdisziplinäre Studienfächer: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Life Science, Mathematische Finanzökonomie, Finanzmathematik, Political Economy, Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaften, Russisch, Spanisch.

International

Kennzahl für die absolute (International) oder relative Zahl (International in %) der Personen, die keine deutsche Staatsangehörigkeit besitzen.

Interne Statistik

Eine Stichtagskategorie, die im Filter der Studierenden-, AbsolventInnen- und Promotionsberichte eingestellt werden kann. Bei Auswahl dieser Filtereinstellung werden abhängig vom Leistungsbereich Daten der folgenden internen Stichtage der Universität Konstanz verwendet:

Studierende / Laufende Promotionen / Abgebrochene Promotionen

  • 30. April (Sommersemester)
  • 31. Oktober (Wintersemester)

AbsolventInnen / Abgeschlossene Promotionen

  • 30. April (für das vorherige Wintersemester)
  • 31. Oktober (für das vorherige Sommersemester)

K

Köpfe

Eine Zählweise, die im Filter der Studierendenberichte eingestellt werden kann. Bei Auswahl dieser Filtereinstellung durch Einstellung der Fallkonstellation Studg.1-Fach 1 (Köpfe) werden nur Studierende im ersten Fach des ersten Studiengangs gezählt. Auf diese Weise lassen sich die tatsächlich studierenden Personen ermitteln.

Kreis

Politische Gruppierung des Heimat-, Semester- bzw. HZB-Wohnsitzes von Studierenden nach übergeordnetem Stadt- bzw. Landkreis. Für Auswertungszwecke wird die amtliche Differenzierung des Statistischen Bundesamtes herangezogen.

N

Neueinschreibung

Rückmeldestatus für Studierende, die sich zum ersten Mal an der Universität Konstanz immatrikuliert haben und zuvor bereits an einer Hochschule in Deutschland eingeschrieben waren (Hochschulwechsler, Studienunterbrecher).

Nebenfach (NF)

Fachkennzeichen für Studienfächer bestimmter Abschlussarten (Bachelor, Magister).

P

Prüfungsordnungsversion (PO-Version)

Nummer der jeweils gültigen Version einer Prüfungsordnung, auf deren Basis sich Studierende für einen Studiengang immatrikuliert haben.

R

Rückmeldestatus

Beschreibendes Attribut für Studierende, das semesterweise verschiedene Statusgruppen anhand der Art der Einschreibung bzw. Rückmeldung differenziert. Es können fünf Gruppen unterschieden werden:

Rückmeldung

Rückmeldestatus für Studierende, die bereits im vorherigen Semester an der Universität Konstanz eingeschrieben waren.

S

SchülerIn

Hörerstatus für Studierende, die ein Schülerstudium oder das Salem Kolleg absolvieren. Die Differenzierung der beiden Kategorien erfolgt mit Hilfe des Abschlussfilters.

Sektion

Organisatorische Einheit, die Fachbereiche bestimmter Disziplinen umfasst und als Aggregationsebene für Auswertungen genutzt wird. An der Universität Konstanz werden drei Sektionen unterschieden:

  • Mathematisch- Naturwissenschaftliche Sektion
  • Geisteswissenschaftliche Sektion
  • Sektion Politik - Recht - Wirtschaft

Semester

Ein Studienhalbjahr, das sowohl die Vorlesungszeit als auch die vorlesungsfreie Zeit umfasst. Das Wintersemester erstreckt sich auf den Zeitraum vom 1. Oktober eines Jahres bis zum 31. März des Folgejahres, das Sommersemester auf den Zeitraum vom 1. April bis zum 30. September eines Jahres. Das Semester ist die niedrigste Aggregationsebene des Berichtswesens im Hinblick auf Studierende, Bewerbungen, Prüfungen und DoktorandInnen.

Semesterwohnsitz

Stadt- bzw. Landkreis, den Studierende während der Vorlesungszeit als Wohnsitz angeben. Angabe nur bei Semesterwohnsitz in Deutschland. Der Semesterwohnsitz wird eindeutig den Kategorien Deutschland bzw. Ausland zugeordnet und für Auswertungszwecke darüber hinaus nach übergeordnetem Bundesland gruppiert.

Staatsangehörigkeit

Attribut für Personen, das die Zugehörigkeit zu einem oder mehreren Staaten auf Basis amtlicher Dokumente angibt. Die Staatsangehörigkeiten werden für Auswertungszwecke gruppiert nach Erdteilen:

  • Asien
  • Afrika
  • Amerika
  • Europa
  • Australien und Ozeanien

Stichtag

Amtlich oder intern festgesetzter Termin, der für Berechnungen maßgebend ist und im Filter der Studierenden-, AbsolventInnen- und Promotionsberichte als Voreinstellung ausgewählt werden kann. Abhängig vom Leistungsbereich stehen folgende Stichtage zur Verfügung:

StudienanfängerInnen (1. HS)

Kennzahl für die absolute (1. HS) oder relative Zahl (1. HS in %) der Studierenden, die sich im 1. Hochschulsemester erstmals an einer Hochschule immatrikuliert haben und das Studium beginnen.

Studienfach

Die in Prüfungsordnungen festgelegte Disziplin, in der ein wissenschaftlicher Abschluss an der Universität Konstanz möglich ist.

Studiengang

Die von Studierenden gewählte Kombination aus Studienfach, Abschluss, Fachkennzeichen und Prüfungsordnungsversion. Studiengänge werden durch Prüfungs- und Studienordnungen definiert und besitzen u. a. eine festgelegte Regelstudienzeit.

Studienjahr

Der ein Jahr umfassende Zeitraum für die Untergliederung eines Studiums, mit dem die übliche Einteilung in Semester ersetzt werden kann. Ein Studienjahr beginnt zeitgleich mit dem Wintersemester am 1. Oktober und endet am letzten Tag des darauffolgenden Sommersemesters am 30. September. Das Studienjahr ist die zweite Aggregationsebene des Berichtswesens im Hinblick auf Studierende, Bewerbungen, Prüfungen und DoktorandInnen.

V

Vollzeitäquivalente

Eine Zählweise für Personal, welche die Anzahl der auf die volle tarifliche Arbeitszeit umgerechneten Beschäftigten angibt. Die Betrachtung von Vollzeitäquivalenten ist erforderlich, um den Umfang der Beschäftigung im Bildungswesen unabhängig von der Verteilung auf Vollzeit- und Teilzeitbeschäftigte darzustellen. Die Berechnung der Vollzeitäquivalente des Personals erfolgt auf Basis der Angaben zum Beschäftigungsumfang. Ein Vollzeitäquivalent entspricht dabei einem Vollzeitbeschäftigten.